Düse erneuern - Bitte um Hilfe

Hier kann jeder sein Heizungsprojekt vorstellen.
Benutzeravatar
DeutzFahrer
--Mitglied--
Beiträge: 12
Holzvergaser: So 4. Dez 2016, 17:18
Bewertung: 2
Wohnort: Erfurt

Düse erneuern - Bitte um Hilfe

Beitrag #15455 von DeutzFahrer » Di 20. Jun 2017, 09:58

Hallo liebe Forenmitglieder,

ich heiße Sebastian und habe einen Proburner 40 KW. Ich habe mir eine Gussdüse, Stahlkasten und den Holzgasverteiler besorgt. Im Moment habe ich die alte Düse raus, etwas freigestemmt, bis dir Rohre zu sehen sind. Meine Feststellungen sind: der Kasten fällt zum einen durch und und meiner Meinung nach sitzt dieser Stahlkasten viel zu tief in meinem Proburner. Vielleicht kann das jemand beurteilen und mir sagen, ob ich etwas ändern muss? Ich hoffe mir kann jemand einen Tipp geben oder mir einfach nur mitteilen ob so, wie ich es mache, alles in Ordnung ist oder etwas verändert werden müsste/muss.
Damit der Stahlkasten nicht zwischen den Rohren durchfällt habe ich von unten etwas dagegen gestützt. Meine Frage wäre, hält dann der Stahlkasten allein durch den Zement oder muss ich etwas an diesen Stahlkasten dran schweißen?

Ich würde mich unheimlich sehr freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte bzw. Tipps für mich hat. Ich bedanke mich im Voraus.

Viele Grüße
Sebastian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 1926
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 464
Wohnort: Ostelsheim

Re: Düse erneuern - Bitte um Hilfe

Beitrag #15456 von Stefan » Di 20. Jun 2017, 11:14

Hallo Sebastian,
und willkommen hier.
Wobei du ja wohl schon ne Weile mitliest, oder?

Hab das letztes Jahr am baugleichen Kessel gemacht und hier dokumentiert.

Die seitliche Keramik im Füllraum habe ich (und andere auch) ausgebaut.
Soll die drin bleiben würde ich ein 2 cm starkes Brett mit den äußeren Abmessungen des Düsenkastens unten da drunter packen und das so auf der Platte die du unten rein spannen musst aufstellen.

Der Kasten selbst hält nur im Beton, für die Sekundärluft musst du natürlich Röhrchen von den Rohren zum Düsenkasten rein machen...

Je mehr du vom alten Boden raus machst um so besser lässt sich der neue gießen, und das hält dann auch länger als schmale Streifen aus frischem Beton. Auf jeden Fall vorher alles gut anfeuchten, der Beton soll erst abbinden und nicht gleich trocknen.
Der Kandern Feuerbeton lässt sich, richtig angemischt, 2-3 Minuten lang schön vergießen, dann wird er dicker.
Viel Erfolg, melde dich wenns klemmt.


Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
DeutzFahrer
--Mitglied--
Beiträge: 12
Holzvergaser: So 4. Dez 2016, 17:18
Bewertung: 2
Wohnort: Erfurt

Re: Düse erneuern - Bitte um Hilfe

Beitrag #15458 von DeutzFahrer » Di 20. Jun 2017, 12:27

Hallo Stefan,

ich danke dir wie verrückt das du mir so prompt geantwortet hast.

Ich hätte gleich noch ein paar Fragen an dich. Gehen die Seiten-Keramik-Teile leicht raus? Ich habe Angst da noch mehr zu zerstören. Und zweitens, wieso hast du neue Röhrchen verbaut? Muss man die auch austauschen? Ich freue mich sehr auf deine und natürlich andere Antworten, Ratschläge bzw. Tipps. Vielen Dank...

Viele Grüße
Sebastian



Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 1537
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 264
Wohnort: Leutkirch

Re: Düse erneuern - Bitte um Hilfe

Beitrag #15459 von Helmut » Di 20. Jun 2017, 12:49

Hallo,
die Seitenteile sind in einem Guss mit dem Boden. Nur die Seitenteile (also die Schrägen) bekommt man zwar heraus, aber die Oberfläche ähnelt dann einer Kraterlandschaft. So habe ich es bei mir gemacht, aber ich habe auch keinen neuen Düsenkasten eingegossen.
In deinem Fall würde ich den kompletten Boden herausmachen und neu gießen.
Rausgestemmt bekommt man den Boden sehr gut mit einem Pressluftmeißel. Aber aufpassen! Der geht auch durch Metall wenn sein muss ;)


mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
DeutzFahrer
--Mitglied--
Beiträge: 12
Holzvergaser: So 4. Dez 2016, 17:18
Bewertung: 2
Wohnort: Erfurt

Re: Düse erneuern - Bitte um Hilfe

Beitrag #15460 von DeutzFahrer » Di 20. Jun 2017, 12:54

Hallo Helmut,

vielen Dank für deine sehr schnelle Antwort. Meinst du wirklich den kompletten Keramik Boden zerstören (Presslufthammer) und neu gießen? Ich habe ehrlich gesagt leicht angst davor, dass ich den Holzvergaser später nicht mehr zum laufen bekomme. Wie viel Schamottmörtel benötige ich wenn ich den ganzen Boden neu machen würde? Vielen Dank und beste Grüße, Sebastian



Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 1926
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 464
Wohnort: Ostelsheim

Re: Düse erneuern - Bitte um Hilfe

Beitrag #15462 von Stefan » Di 20. Jun 2017, 13:08

Wie man auf den Bildern sieht (eventuell etwas hoch scrollen) sind neben den Luftrohren noch wasserführende.
Den Beton dahinter habe ich drin gelassen, so hat mir ein Sack von dem Kandern grade so gereicht.

Weshalb ich neeue Rohre verbaut habe ist im Fred beschrieben, da geht es mehr um die Möglichkeit zur Holzgasauskopplung. Da du solche Pläne wohl nicht hast kannst du die alten weiter verwenden.

Mach dir mal keine Sorgen, solange du die Luftkanäle frei hältst und den Zement ins Wasser gibst, mit ner starken Maschine schnell mischst und sofort rein kippst kann kaum was schief gehen. Das Zeug ist erst mal fast flüssig und verteilt sich so auch ohne rütteln perfekt.
Andere Sorten Feuerbeton musst du halt gut einstampfen und verdichten.


Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
DeutzFahrer
--Mitglied--
Beiträge: 12
Holzvergaser: So 4. Dez 2016, 17:18
Bewertung: 2
Wohnort: Erfurt

Re: Düse erneuern - Bitte um Hilfe

Beitrag #15464 von DeutzFahrer » Di 20. Jun 2017, 13:39

... in welchem Baumarkt (oder egal woher) bekomme ich Kandern Schamottzement? Gibt es das zu kaufen ohne erst im Internet zu bestellen und Tage drauf zu warten - gibt es Alternativen? Vielen Dank...



Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 1537
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 264
Wohnort: Leutkirch

Re: Düse erneuern - Bitte um Hilfe

Beitrag #15465 von Helmut » Di 20. Jun 2017, 13:41

DeutzFahrer hat geschrieben:..... (Presslufthammer) ........


Nicht Presslufthammer, sondern Pressluftmeißel, bzw. Druckluftmeißel. So was hier meine ich. Benötigt man eben noch einen Kompressor.


mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 1926
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 464
Wohnort: Ostelsheim

Re: Düse erneuern - Bitte um Hilfe

Beitrag #15468 von Stefan » Di 20. Jun 2017, 14:48

Frag mal hier ob die bei dir in der Nähe einen Händler haben,
sonst bleibt nur bestellen, gibts auch bei ebay...

Zu einem Feuerbeton aus dem Baumarkt wäre mein Vertrauen vermutlich begrenzt... :?


Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
René
--Mitglied--
Beiträge: 947
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 12:52
Bewertung: 167

Re: Düse erneuern - Bitte um Hilfe

Beitrag #15469 von René » Di 20. Jun 2017, 14:51

Internet geht schnell. Ich habs hier gekauft:

http://www.ebay.de/itm/Kuppelmasse-Back ... xyUI1THf7Z


Gruß René

Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was" !

:mrgreen: Holzvergaser Forum, das rockt. :mrgreen:

Benutzeravatar
DeutzFahrer
--Mitglied--
Beiträge: 12
Holzvergaser: So 4. Dez 2016, 17:18
Bewertung: 2
Wohnort: Erfurt

Re: Düse erneuern - Bitte um Hilfe

Beitrag #15471 von DeutzFahrer » Di 20. Jun 2017, 14:59

Danke Helmut für den Tipp.

Muss man die Sekundärluftrohre ausbauen, säubern und dann wieder einbauen? Oder kann man die mit Luftdruck sauber machen -reicht das aus? Vielen Dank.



Benutzeravatar
DeutzFahrer
--Mitglied--
Beiträge: 12
Holzvergaser: So 4. Dez 2016, 17:18
Bewertung: 2
Wohnort: Erfurt

Re: Düse erneuern - Bitte um Hilfe

Beitrag #15472 von DeutzFahrer » Di 20. Jun 2017, 15:06

Danke Stefan, Danke Rene,

ich habe in meiner Umgebung einen Händler gefunden, der mir innerhalb 24 Stunden einen 25 Kg Sack verkaufen möchte. Vielen Dank nochmal dafür.

Verstehe ich das richtig, ich muss das ganze Schamott rausklopfen bzw. entfernen und dann bleiben nur noch die Rohre (Wasserführung, Sekundärluft) übrig und dann ziehe ich ein Brett ein und gieße einen komplett neuen Schamottboden? Ich hoffe ich bekomme das hin...



Benutzeravatar
René
--Mitglied--
Beiträge: 947
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 12:52
Bewertung: 167

Re: Düse erneuern - Bitte um Hilfe

Beitrag #15476 von René » Di 20. Jun 2017, 15:21

Zum eingiessen einfach ein KG-Rohr halbieren und da dann den Eimer langsam reinlaufen lassen. Das Zeug ist flüssig wie Wasser nach dem anrühren. Nicht erschrecken. Die Schalung sollte unten sicher dicht sein, sonst läuft das Zeug raus. Ich hab da mit Bauschaum ein wenig nach geholfen. Am besten du legst noch ein paar Steine vom ausbrechen auf die Seite, falls die Menge nicht reichen sollte. Bei Stefan und mir wars am Ende etwas knapp bemessen. Die kannst du dann ins flüssige mit rein legen.


Gruß René

Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was" !

:mrgreen: Holzvergaser Forum, das rockt. :mrgreen:

Benutzeravatar
DeutzFahrer
--Mitglied--
Beiträge: 12
Holzvergaser: So 4. Dez 2016, 17:18
Bewertung: 2
Wohnort: Erfurt

Re: Düse erneuern - Bitte um Hilfe

Beitrag #15483 von DeutzFahrer » Di 20. Jun 2017, 17:45

Hallo Stefan,

ist das der Feuerfestmörtel Kandern 1300 °C oder der Schamottezement Kandern 1200°C ? Vielen Dank für deine Hilfe...

Allen anderen auch vielen Dank...



Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 1926
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 464
Wohnort: Ostelsheim

Re: Düse erneuern - Bitte um Hilfe

Beitrag #15484 von Stefan » Di 20. Jun 2017, 18:07

Hm, weiß ich jetzt auch nicht mehr,
beide scheinen keramisch nach zu binden.
Im Zweifelsfall würde ich den mit der höheren Temperatur nehmen,
besser aber mal beim Händler fragen ob beide direkt nach dem mischen sehr dünflüssig sind, das macht das einbringen halt sehr einfach.
Oder das was Rene verlinkt hat, das hat ja bei ihm gut funktioniert...


Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
DeutzFahrer
--Mitglied--
Beiträge: 12
Holzvergaser: So 4. Dez 2016, 17:18
Bewertung: 2
Wohnort: Erfurt

Re: Düse erneuern - Bitte um Hilfe

Beitrag #15487 von DeutzFahrer » Di 20. Jun 2017, 19:36

Ich habe mit meinem Ofenbauer telefoniert und er meinte ich soll unbedingt hydraulisch abbindenden Schamottezement nehmen! Kann aber nicht mehr sagen wieso...



Benutzeravatar
René
--Mitglied--
Beiträge: 947
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 12:52
Bewertung: 167

Re: Düse erneuern - Bitte um Hilfe

Beitrag #15488 von René » Di 20. Jun 2017, 20:57

Also, hmm, Ofenbauer...

Wir (Stefan und ich) haben jetzt eine komplette Heizsaison Erfahrung mit dem Kandern Beton. Und unsere Kessel werden schon beansprucht. Bei mir gehen da 25 Raummeter drüber. Er ist einfach zu verarbeiten und hält bis jetzt ohne Theater. Vor allem läuft er in alle Ecken rein.

Du kannst jetzt auf deinen Ofenbauer hören oder unsere Erfahrung mit Holzvergasern nutzen. Der Kandern Lavaton Feuerbeton funktioniert auf jeden Fall. Du kannst ja hier https://heiztechnikforum.eu/viewtopic.php?f=8&t=564
nochmal nachlesen, da habe ich meinen Umbau kurz vor der Saison beschrieben.


Gruß René

Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was" !

:mrgreen: Holzvergaser Forum, das rockt. :mrgreen:

Benutzeravatar
DeutzFahrer
--Mitglied--
Beiträge: 12
Holzvergaser: So 4. Dez 2016, 17:18
Bewertung: 2
Wohnort: Erfurt

Re: Düse erneuern - Bitte um Hilfe

Beitrag #15492 von DeutzFahrer » Mi 21. Jun 2017, 11:07

Hallo,

danke nochmals für die vielen Ratschläge und für eure Mühe.

Ich habe gestern Abend die Schamotte-Seitenteile rausgestemmt und habe jetzt eine gerade Schicht. Meine Frage wäre. Muss die unterste Schicht, die noch drinnen ist, auch mit raus oder kann ich diese Schicht drinnen lassen -> neuen Schamottezement drauf gießen oder ist von diesem Vorhaben abzuraten? Ich habe zwei Fotos gemacht. Unter dem Kasten habe ich ein 2cm Kantholz untergelegt, damit der Stahlkasten etwas höher kommt. Wie weit darf denn der "Sekundärluftweg" - ,Abstand zwischen Sekundärrohren und Stahlkasten, auseinander liegen?

Am liebsten würde ich die Schicht drinnen lassen, die Düse ein paar Zentimeter höher platzieren und dann alles ausgießen. Habe aber Angst, dass die Sekundärluft nicht mehr funktioniert. Das einfach die Sekundärrohre und der Stahlkasten zu weit auseinander liegen.

Zum vergießen der Bodenplatte habe ich mir einen Sack 25 KG Kandern Schamottezement 1200°C gekauft, in der Hoffnung, dass der der Richtige für dieses Vorhaben ist.

Ich würde mich sehr über Hilfe, Ratschläge und Tipps etc. sehr freuen. Bis jetzt bin ich mit eurer Hilfe gut voran gekommen und möchte jetzt keinen "Murks bzw. Pfusch" machen.

Vielen Dank nochmals und beste Grüße...
Sebastian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 1926
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 464
Wohnort: Ostelsheim

Re: Düse erneuern - Bitte um Hilfe

Beitrag #15493 von Stefan » Mi 21. Jun 2017, 11:33

Sieht gut aus,
da haben die im Werk wohl die Keramikteile trocken auf den Beton gesetzt, Glück für dich...

Rechts und links vom Düsenkasten würde ich bis zu den Luftrohren frei stemmen, sonst erreichst du mit dem neuen Beton keine Stabilität und er bröselt gleich wieder weg. 5 cm rund um den Kasten halte ich für das absolute und immer noch kritische Minimum.


Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
DeutzFahrer
--Mitglied--
Beiträge: 12
Holzvergaser: So 4. Dez 2016, 17:18
Bewertung: 2
Wohnort: Erfurt

Re: Düse erneuern - Bitte um Hilfe

Beitrag #15495 von DeutzFahrer » Mi 21. Jun 2017, 11:55

Hallo Stefan,

vielen Dank... also meinst du alles komplett raus und neu vergießen!? Hast du nochmal einen Tipp wie das dann von unten her dicht bekomme bzw. gerade muss es ja auch sein! Ich schneide mir ein Holzbrett zurecht und stemme das von der Brennkammer gegen dir Rohre? Oder was ist mein Anhaltspunkt? Und mit was könnte ich die Ecken und Kanten dicht bekommen, sodass mir der neue Schamottezement durchfließt?

Ich habe etwas Angst, dass ich die wasserführende Rohre treffe und beschädige, deswegen wollte ich diese Schicht drinnen lassen...

Vielen Dank




Zurück zu „Mein Heizungsprojekt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Gust und 1 Gast