Mein Projekt Umbau Fröling HV 50KW

Hier kann jeder sein Heizungsprojekt vorstellen.
Benutzeravatar
bapr85
--Mitglied--
Beiträge: 44
Holzvergaser: Sa 14. Jan 2017, 20:36
Bewertung: 3
Wohnort: Dillingen

Re: Mein Projekt Umbau Fröling HV 50KW

Beitrag #15017 von bapr85 » Mi 29. Mär 2017, 21:45

Helmut hat geschrieben:
René hat geschrieben:Beim Saugzug kannst du schon mit 100% fahren. Die Klappen regeln das mit der Luftmenge. Ist komplett anders als beim Druckkessel mit 2 Gebläsen.


Soweit klar. Jedoch brauchts auch beim Saugzug keine 100% start-prim/sec. Wozu auch. Um das Glutbett aus dem Kamin zu pusten?

Deshalb die Frage: was für eine Lufttrennung zwischen Prim und Sec


Ich habe mit Luft Trennung nichts gemacht. Was soll da besser werden? Am Anfang brauch ich viel Primär, sonst erstickt mir die Flamme. Sekundär verstehe ich ja das 100 % keinen Sinn macht.



Benutzeravatar
Gust
Bereichsmoderator
Beiträge: 536
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 13:27
Bewertung: 146

Re: Mein Projekt Umbau Fröling HV 50KW

Beitrag #15018 von Gust » Mi 29. Mär 2017, 21:55

Servus Joe,

Wir stochern hier im Nebel.

Kaum einer kennt die "Hardware"; ein Kessel- Datenblatt- Anschlussplan, Kesselschnittbild o.ä. mit Angaben über die verbauten Komponenten wäre schon mal hilfreich. Und Foto´s von den Stellantrieben, etc.
Auch ein Anschlussplan, wie die FT eingebunden ist, wäre schön.
Dank Franz wissen wir nun wenigstens, daß der Motor per Phasenanschnitt nur sehr schwierig oder gar nicht drehzahlregelbar ist.
Warum das so ist, würde mich durchaus interessieren. Hat der Motor ein Typenschild?
Wie wurde der Original- Kessel gesteuert? Gibt es einen Primärluft-Klappe mit Stellantrieb 0-10V oder 4-20mA?
Fragen über Fragen, ohne Antworten können wir nicht helfen...

zur FT:
"Primär Luft min 5%" wäre bei meinem Saugzugkessel viel zu wenig... ist bei meiner Eigenbauregelung auf ca. 30% eingestellt und die "Primär Luft Start" ist bei mir auf 100%...

Gruß Gust


Atmos 30GSE frisiert, Insel-BHKW 1kW(el)+2kW(th), GB162, Solar und PV, etc...

Benutzeravatar
Franz
Globaler Moderator
Beiträge: 436
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 12:59
Bewertung: 112

Re: Mein Projekt Umbau Fröling HV 50KW

Beitrag #15019 von Franz » Mi 29. Mär 2017, 22:31

Hallo Gust
Gust hat geschrieben:Dank Franz wissen wir nun wenigstens, daß der Motor per Phasenanschnitt nur sehr schwierig oder gar nicht drehzahlregelbar ist.


Mein Versuch wurde der Ausgang in der UVR als Wellenpaket Parametriert . Phasenanschnitt habe ich nicht probiert da dies anscheinend für den Motor schlecht sein soll, und der Motor als Ersatzteil irgendwas über 500 Euronen kostet :Paniki

allerdings hat mein Gebläse 180 Watt und das von Joe lt. seinen Angaben 250 Watt
bei mir ist folgendes Gebläse verbaut: Lafert LM63 S2 0,18 KW


Gruß
Franz

heizt mit: Fröling FHG 30,ohne Lamda mit 170 Liter Füllraum, Lamdacheck ,1500 + 1000 Liter Puffer;
Aufgaben der UVR1611: Rücklaufanhebung, Restwärmenutzung, 2 Heizkreise, Abgastemperatur sowie BRT Messung,
Kessel-Primär nach Abgastemperatur,

Benutzeravatar
bapr85
--Mitglied--
Beiträge: 44
Holzvergaser: Sa 14. Jan 2017, 20:36
Bewertung: 3
Wohnort: Dillingen

Re: Mein Projekt Umbau Fröling HV 50KW

Beitrag #15020 von bapr85 » Mi 29. Mär 2017, 22:36

Gust hat geschrieben:Servus Joe,

Wir stochern hier im Nebel.

Kaum einer kennt die "Hardware"; ein Kessel- Datenblatt- Anschlussplan, Kesselschnittbild o.ä. mit Angaben über die verbauten Komponenten wäre schon mal hilfreich. Und Foto´s von den Stellantrieben, etc.
Auch ein Anschlussplan, wie die FT eingebunden ist, wäre schön.
Dank Franz wissen wir nun wenigstens, daß der Motor per Phasenanschnitt nur sehr schwierig oder gar nicht drehzahlregelbar ist.
Warum das so ist, würde mich durchaus interessieren. Hat der Motor ein Typenschild?
Wie wurde der Original- Kessel gesteuert? Gibt es einen Primärluft-Klappe mit Stellantrieb 0-10V oder 4-20mA?
Fragen über Fragen, ohne Antworten können wir nicht helfen...

zur FT:
"Primär Luft min 5%" wäre bei meinem Saugzugkessel viel zu wenig... ist bei meiner Eigenbauregelung auf ca. 30% eingestellt und die "Primär Luft Start" ist bei mir auf 100%...

Gruß Gust



Servus Gust,

Auf den Bildern habe ich
- den Schaltplan der alten Steuerung
- die beiden Belimos
- die alte Steuerung und
- das Typenschild des Saugzuggebläsemotors

Also die beiden Belimos werden mit 0-10V gesteuert.
Der Original Kessel wurde nur mit einem Abgastemperatur Fühler gesteuert

Zur Info,

habe heute noch mal selbst den Ofen angezündet und das lief auch ganz gut mit 50 Grad Pumpe An. Ich hatte keine Probleme


Dankeschön schon mal!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Benutzeravatar
bapr85
--Mitglied--
Beiträge: 44
Holzvergaser: Sa 14. Jan 2017, 20:36
Bewertung: 3
Wohnort: Dillingen

Re: Mein Projekt Umbau Fröling HV 50KW

Beitrag #15021 von bapr85 » Mi 29. Mär 2017, 22:47

Franz hat geschrieben:Hallo Gust
Gust hat geschrieben:Dank Franz wissen wir nun wenigstens, daß der Motor per Phasenanschnitt nur sehr schwierig oder gar nicht drehzahlregelbar ist.


Mein Versuch wurde der Ausgang in der UVR als Wellenpaket Parametriert . Phasenanschnitt habe ich nicht probiert da dies anscheinend für den Motor schlecht sein soll, und der Motor als Ersatzteil irgendwas über 500 Euronen kostet :Paniki

allerdings hat mein Gebläse 180 Watt und das von Joe lt. seinen Angaben 250 Watt
bei mir ist folgendes Gebläse verbaut: Lafert LM63 S2 0,18 KW


Servus Franz,

Hab jetzt gerade noch mal das Typenschild angeschaut, da hab ich mich wohl verschaut. Ich habe den gleichen Motor wie du! Sorry :hammerle



Benutzeravatar
Franz
Globaler Moderator
Beiträge: 436
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 12:59
Bewertung: 112

Re: Mein Projekt Umbau Fröling HV 50KW

Beitrag #15022 von Franz » Mi 29. Mär 2017, 23:06

Hallo Joe
jedenfalls bei mir sind die 0,18 KW am Typenschild eingestanzt

Ich sehe gerade an deinen Bildern, du hast die selben Belimos wie mein Kessel .......... von welchen Trafo werden diese mit Spannung versorgt ?
Es werden 24 V Wechselstrom benötigt


Gruß
Franz

heizt mit: Fröling FHG 30,ohne Lamda mit 170 Liter Füllraum, Lamdacheck ,1500 + 1000 Liter Puffer;
Aufgaben der UVR1611: Rücklaufanhebung, Restwärmenutzung, 2 Heizkreise, Abgastemperatur sowie BRT Messung,
Kessel-Primär nach Abgastemperatur,

Benutzeravatar
Gust
Bereichsmoderator
Beiträge: 536
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 13:27
Bewertung: 146

Re: Mein Projekt Umbau Fröling HV 50KW

Beitrag #15024 von Gust » Do 30. Mär 2017, 01:48

nach intensiven Kopfverdrehen (kann die Bilder weder drehen noch ausdrucken) kann ich trotzdem auf dem Schaltplan so gut wie nichts wirklich lesen.

Frage an alle: wie dreht man die Bilder aus dem Forum?

Die Primärluft wird hier anscheinend über den oberen Belimo geregelt; daher braucht es eigentlich keine Drehzahlregelung des Saugzugventilators.
Dieser Stellantrieb sollte an die FT statt des Botex angeschlossen werden.
Der "untere" Stellantrieb könnte Sekundärluft sein; ist der an die FT angeschlossen?

Man könnte die Primärluft parallel mit dem Stellantrieb und einer Drehzahlregelung steuern, aber das bedarf vieler Experimente...
Falls der Primärbelimo noch an der Original Steuerung hängt, würden sich die beiden Regelungen "beissen"...

Die Hilfswicklung vom 1 Phasen Kondensatormotor ist mit einem relativ großen Kondensator ausgerüstet. Würde man den Kapazitätswert auf ca. die Hälfte reduzieren, wäre zwar das Anlaufmoment geringer, aber die Regelbarkeit per Phasenanschnitt besser. Bedarf ebenfalls weiterer Experimente.

Gute Nacht


Atmos 30GSE frisiert, Insel-BHKW 1kW(el)+2kW(th), GB162, Solar und PV, etc...

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2017
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 299
Wohnort: Leutkirch

Re: Mein Projekt Umbau Fröling HV 50KW

Beitrag #15025 von Helmut » Do 30. Mär 2017, 06:47

bapr85 hat geschrieben:
Helmut hat geschrieben:
René hat geschrieben:Beim Saugzug kannst du schon mit 100% fahren. Die Klappen regeln das mit der Luftmenge. Ist komplett anders als beim Druckkessel mit 2 Gebläsen.


Soweit klar. Jedoch brauchts auch beim Saugzug keine 100% start-prim/sec. Wozu auch. Um das Glutbett aus dem Kamin zu pusten?

Deshalb die Frage: was für eine Lufttrennung zwischen Prim und Sec


Ich habe mit Luft Trennung nichts gemacht. Was soll da besser werden?....


Steh ich jetzt im Nebel????? :Paniki :Paniki
Wozu dann 2 Belimos, wenn Primär und Secundär nicht getrennt sind???? Was machen die dann? Nur so am Gehäuse hängen :hammerle

Oder ist das beim Fröhling schon original getrennt?

Gust hat geschrieben:Frage an alle: wie dreht man die Bilder aus dem Forum?

Hatten wir erst vor kurzem... Jetzt besser? :mrgreen:


mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
bapr85
--Mitglied--
Beiträge: 44
Holzvergaser: Sa 14. Jan 2017, 20:36
Bewertung: 3
Wohnort: Dillingen

Re: Mein Projekt Umbau Fröling HV 50KW

Beitrag #15026 von bapr85 » Do 30. Mär 2017, 07:20

Helmut hat geschrieben:
bapr85 hat geschrieben:
Helmut hat geschrieben:
Soweit klar. Jedoch brauchts auch beim Saugzug keine 100% start-prim/sec. Wozu auch. Um das Glutbett aus dem Kamin zu pusten?

Deshalb die Frage: was für eine Lufttrennung zwischen Prim und Sec


Ich habe mit Luft Trennung nichts gemacht. Was soll da besser werden?....


Steh ich jetzt im Nebel????? :Paniki :Paniki
Wozu dann 2 Belimos, wenn Primär und Secundär nicht getrennt sind???? Was machen die dann? Nur so am Gehäuse hängen :hammerle

Oder ist das beim Fröhling schon original getrennt?

Gust hat geschrieben:Frage an alle: wie dreht man die Bilder aus dem Forum?

Hatten wir erst vor kurzem... Jetzt besser? :mrgreen:



Guten Morgen,

Musste gestern schnell gehen mit den Bildern, musste ins Bett.

Also die Lufttrennung von meinem Ofen ist Original, so wie von Fröling geliefert. Wie ich jetzt verstanden habe ist das bei Druckgebläsen wichtig, bei Saugzugebläsen ist das so schon in Ordnung, oder?



Benutzeravatar
bapr85
--Mitglied--
Beiträge: 44
Holzvergaser: Sa 14. Jan 2017, 20:36
Bewertung: 3
Wohnort: Dillingen

Re: Mein Projekt Umbau Fröling HV 50KW

Beitrag #15027 von bapr85 » Do 30. Mär 2017, 07:22

Franz hat geschrieben:Hallo Joe
jedenfalls bei mir sind die 0,18 KW am Typenschild eingestanzt

Ich sehe gerade an deinen Bildern, du hast die selben Belimos wie mein Kessel .......... von welchen Trafo werden diese mit Spannung versorgt ?
Es werden 24 V Wechselstrom benötigt


Die Belimos werden vom mitgelieferten Flammtronik Trafo gespeist.

Erst waren die an der alten Steuerung



Benutzeravatar
bapr85
--Mitglied--
Beiträge: 44
Holzvergaser: Sa 14. Jan 2017, 20:36
Bewertung: 3
Wohnort: Dillingen

Re: Mein Projekt Umbau Fröling HV 50KW

Beitrag #15028 von bapr85 » Do 30. Mär 2017, 07:25

Gust hat geschrieben:nach intensiven Kopfverdrehen (kann die Bilder weder drehen noch ausdrucken) kann ich trotzdem auf dem Schaltplan so gut wie nichts wirklich lesen.

Frage an alle: wie dreht man die Bilder aus dem Forum?

Die Primärluft wird hier anscheinend über den oberen Belimo geregelt; daher braucht es eigentlich keine Drehzahlregelung des Saugzugventilators.
Dieser Stellantrieb sollte an die FT statt des Botex angeschlossen werden.
Der "untere" Stellantrieb könnte Sekundärluft sein; ist der an die FT angeschlossen?

Man könnte die Primärluft parallel mit dem Stellantrieb und einer Drehzahlregelung steuern, aber das bedarf vieler Experimente...
Falls der Primärbelimo noch an der Original Steuerung hängt, würden sich die beiden Regelungen "beissen"...

Die Hilfswicklung vom 1 Phasen Kondensatormotor ist mit einem relativ großen Kondensator ausgerüstet. Würde man den Kapazitätswert auf ca. die Hälfte reduzieren, wäre zwar das Anlaufmoment geringer, aber die Regelbarkeit per Phasenanschnitt besser. Bedarf ebenfalls weiterer Experimente.

Gute Nacht


Also beide Belimos werden jetzt von der Flammtronik gesteuert. Ich bin leider kein Elektriker um da solche Tests durch zu führen. Das hört sich sehr kompliziert an! Dann würde ja das passen, das ich die Drehzahlreglung ohne Flammtronik regele, oder?



Benutzeravatar
bapr85
--Mitglied--
Beiträge: 44
Holzvergaser: Sa 14. Jan 2017, 20:36
Bewertung: 3
Wohnort: Dillingen

Re: Mein Projekt Umbau Fröling HV 50KW

Beitrag #15029 von bapr85 » Do 30. Mär 2017, 08:34

bapr85 hat geschrieben:Hallo!

Also hier meine Werte

Primär Luft Start 99%
Primär Luft min 5 %
Sek Luft 2%
Sek Luft start 25%
Sek Luft Rücknahme 70%
Restsauerstoff 3,9 %
Abgastemperatur 164 grad
Ausbrand erkannt 100 grad
P Regler Abgastemperatur 5.0
I Regler Abgastemperatur 0.5
D Regler Abgastemperatur 2.0
Zeitkonstante Abgastemperatur 9 sek
P Regler O2 8.0
I Regler O2 1.4
D Regler O2 18.0
Zeitkonstante O2 10 Sek
Kessel Temperatur Pumpe an 50 grad
Kessel Temperatur Pumpe aus 80 grad
Kessel Temperatur max 90 grad

Ich probiere es gerade noch mal


Guten Morgen Rene,

Also ich müsste den neuesten Software Stand haben. Ich habe gedacht nach Werkseinstellung ist Schluss.

Das wäre die Version 2.891

Folgende Parameter noch:

Vergasertyp= Saugzugebläse
Rücknahme Gas/O2 00%
Rücklaufanhebung 50 Grad
Restwärme- K Temp. 50 Grad
P-Regler Rücklaufanhebung 2.0
I-Regler Rücklaufanhebung 2.0
D-Regler Rücklaufanhebung 2.0
Anzünden Start Prim. 30%
Anzünden Start Zeit 2 Min
Rüttler Hohlbrand Ein 0 Se
Rüttler Hohlbrand Aus 10 Min
Automatik Start Ja



Benutzeravatar
Gust
Bereichsmoderator
Beiträge: 536
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 13:27
Bewertung: 146

Re: Mein Projekt Umbau Fröling HV 50KW

Beitrag #15030 von Gust » Do 30. Mär 2017, 08:53

bapr85 hat geschrieben:
Gust hat geschrieben:Die Primärluft wird hier anscheinend über den oberen Belimo geregelt; daher braucht es eigentlich keine Drehzahlregelung des Saugzugventilators.
Dieser Stellantrieb sollte an die FT statt des Botex angeschlossen werden.
Der "untere" Stellantrieb könnte Sekundärluft sein; ist der an die FT angeschlossen?
Man könnte die Primärluft parallel mit dem Stellantrieb und einer Drehzahlregelung steuern, aber das bedarf vieler Experimente...
Falls der Primärbelimo noch an der Original Steuerung hängt, würden sich die beiden Regelungen "beissen"...
Die Hilfswicklung vom 1 Phasen Kondensatormotor ist mit einem relativ großen Kondensator ausgerüstet. Würde man den Kapazitätswert auf ca. die Hälfte reduzieren, wäre zwar das Anlaufmoment geringer, aber die Regelbarkeit per Phasenanschnitt besser. Bedarf ebenfalls weiterer Experimente.

Gute Nacht


Also beide Belimos werden jetzt von der Flammtronik gesteuert. Ich bin leider kein Elektriker um da solche Tests durch zu führen. Das hört sich sehr kompliziert an! Dann würde ja das passen, das ich die Drehzahlreglung ohne Flammtronik regele, oder?

Ja; das passt.

Das mitgelieferte Netzteil der FT stellt meines Wissens keine 24V Wechselspannung für den Stellantrieb bereit.. die FT gibt nur das 0-10V Ansteuersignal aus...
Da der 24V Trafo im Kessel lt. Schaltplan praktisch direkt über den Netzschalter angeschlossen ist, können diese 24V vom Kessel- Trafo verwendet werden, was ja wahrscheinlich auch so gemacht wurde, denn sonst würden die Stellantriebe nicht arbeiten.

Im Schaltplan ist allerdings nur der Primär- Stellantrieb eingezeichnet, wo war im Original der Sekundär- Stellantrieb angeschlossen?

Helmut hat geschrieben:
Gust hat geschrieben:Frage an alle: wie dreht man die Bilder aus dem Forum?

Hatten wir erst vor kurzem... Jetzt besser? :mrgreen:

Viiiel besser. Danke.

Gruß Gust


Atmos 30GSE frisiert, Insel-BHKW 1kW(el)+2kW(th), GB162, Solar und PV, etc...

Benutzeravatar
bapr85
--Mitglied--
Beiträge: 44
Holzvergaser: Sa 14. Jan 2017, 20:36
Bewertung: 3
Wohnort: Dillingen

Re: Mein Projekt Umbau Fröling HV 50KW

Beitrag #15031 von bapr85 » Do 30. Mär 2017, 10:08

Gust hat geschrieben:
bapr85 hat geschrieben:
Gust hat geschrieben:Die Primärluft wird hier anscheinend über den oberen Belimo geregelt; daher braucht es eigentlich keine Drehzahlregelung des Saugzugventilators.
Dieser Stellantrieb sollte an die FT statt des Botex angeschlossen werden.
Der "untere" Stellantrieb könnte Sekundärluft sein; ist der an die FT angeschlossen?
Man könnte die Primärluft parallel mit dem Stellantrieb und einer Drehzahlregelung steuern, aber das bedarf vieler Experimente...
Falls der Primärbelimo noch an der Original Steuerung hängt, würden sich die beiden Regelungen "beissen"...
Die Hilfswicklung vom 1 Phasen Kondensatormotor ist mit einem relativ großen Kondensator ausgerüstet. Würde man den Kapazitätswert auf ca. die Hälfte reduzieren, wäre zwar das Anlaufmoment geringer, aber die Regelbarkeit per Phasenanschnitt besser. Bedarf ebenfalls weiterer Experimente.

Gute Nacht


Also beide Belimos werden jetzt von der Flammtronik gesteuert. Ich bin leider kein Elektriker um da solche Tests durch zu führen. Das hört sich sehr kompliziert an! Dann würde ja das passen, das ich die Drehzahlreglung ohne Flammtronik regele, oder?

Ja; das passt.

Das mitgelieferte Netzteil der FT stellt meines Wissens keine 24V Wechselspannung für den Stellantrieb bereit.. die FT gibt nur das 0-10V Ansteuersignal aus...
Da der 24V Trafo im Kessel lt. Schaltplan praktisch direkt über den Netzschalter angeschlossen ist, können diese 24V vom Kessel- Trafo verwendet werden, was ja wahrscheinlich auch so gemacht wurde, denn sonst würden die Stellantriebe nicht arbeiten.

Im Schaltplan ist allerdings nur der Primär- Stellantrieb eingezeichnet, wo war im Original der Sekundär- Stellantrieb angeschlossen?

Helmut hat geschrieben:
Gust hat geschrieben:Frage an alle: wie dreht man die Bilder aus dem Forum?

Hatten wir erst vor kurzem... Jetzt besser? :mrgreen:

Viiiel besser. Danke.

Gruß Gust


Das kann sein, das wir die 24 Volt von der alten Steuerung genommen haben. Das hat mein Elektriker gemacht, deswegen wusste das nicht.
Der Sekundär Stellantrieb war auch an der alten Steuerung angeschlossen, aber mehr kann ich da auch nicht sagen wie genau. Wahrscheinlich hatte der gar keine Funktion weil ja keine Lambdasonde da war, oder?



Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2017
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 299
Wohnort: Leutkirch

Re: Mein Projekt Umbau Fröling HV 50KW

Beitrag #15033 von Helmut » Do 30. Mär 2017, 12:29

bapr85 hat geschrieben:......Wie ich jetzt verstanden habe ist das bei Druckgebläsen wichtig, bei Saugzugebläsen ist das so schon in Ordnung, oder?


Dass die Luftzufuhr, Secundär - Primär, getrennt ist, ist beide male wichtig. Aber in dem Fall, denke ich doch mal wird das bei deinem Fröhling, nach den Belimos, original so sein. Ansonsten hätte sicherlich auch schon ein anderer was dazu geschrieben ;)


mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Franz
Globaler Moderator
Beiträge: 436
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 12:59
Bewertung: 112

Re: Mein Projekt Umbau Fröling HV 50KW

Beitrag #15035 von Franz » Do 30. Mär 2017, 18:58

Helmut hat geschrieben:Dass die Luftzufuhr, Secundär - Primär, getrennt ist, ist beide male wichtig. Aber in dem Fall, denke ich doch mal wird das bei deinem Fröhling, nach den Belimos, original so sein. Ansonsten hätte sicherlich auch schon ein anderer was dazu geschrieben ;)


Stimmt Helmut

der obere Belimo ist für Primärluft,welche beidseitig hinter die Einhängbleche zum Füllraum zugeführt wird

der untere Belimo ist Sekundärluft. diese wird seitlich von beiden seiten durch die Kesselwand zur Brennkammer geführt

Ich habe irgendwo Exposionszeichnung wo das ganze abgebildet ist .werde sie heut Abends mal suchen und die einzelnen Teile markieren
damit ihr Euch was vorstellen könnt

Hier ein Bild vom wo die Seitlichen Sekundärbohrungn ersichtlich sind . Unter dem Einlegerost kommt Sek raus
Brennkammer FHG 2000.PNG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Gruß
Franz

heizt mit: Fröling FHG 30,ohne Lamda mit 170 Liter Füllraum, Lamdacheck ,1500 + 1000 Liter Puffer;
Aufgaben der UVR1611: Rücklaufanhebung, Restwärmenutzung, 2 Heizkreise, Abgastemperatur sowie BRT Messung,
Kessel-Primär nach Abgastemperatur,

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2017
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 299
Wohnort: Leutkirch

Re: Mein Projekt Umbau Fröling HV 50KW

Beitrag #15036 von Helmut » Do 30. Mär 2017, 20:06

Franz hat geschrieben:.....Stimmt Helmut .....


Hab eben "nur" nen Orlan :mrgreen:


mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 1171
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 177
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Mein Projekt Umbau Fröling HV 50KW

Beitrag #15037 von 02pete » Do 30. Mär 2017, 22:43

Hallo,
und der Motor als Ersatzteil irgendwas über 500 Euronen kostet

guck mal unter "ebm pabst", von denen holte ich mir einen Ersatzmotor zu 270 Stecken. Falls Du Hilfe brauchst kann ich Dir eine Kontaktadresse nennen.


MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser mit 115 Liter Füllraum (= max. 31 kg Fichte). Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 1171
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 177
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Mein Projekt Umbau Fröling HV 50KW

Beitrag #15038 von 02pete » Do 30. Mär 2017, 22:49

Hi,

nach intensiven Kopfverdrehen (kann die Bilder weder drehen noch ausdrucken) kann ich trotzdem auf dem Schaltplan so gut wie nichts wirklich lesen.


Ist Helmut`s Job - der macht das gerne für uns - stimmts Helmut :Stinki: ?


MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser mit 115 Liter Füllraum (= max. 31 kg Fichte). Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 1171
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 177
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Mein Projekt Umbau Fröling HV 50KW

Beitrag #15039 von 02pete » Do 30. Mär 2017, 23:00

Hallo bapr85,
ich schreibe mal von meinen PID`s, nur die , die erheblich von Deinen abweichen auf:
Abgastemperatur
D = 4,4



P = 4,0
I = 0,4
D= 0,6

alle anderen decken sich in etwa.
Mit meine Einstellungen läuft meine Zicke recht gut.


MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser mit 115 Liter Füllraum (= max. 31 kg Fichte). Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher


Zurück zu „Mein Heizungsprojekt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast