Low budget HV + Pelletbrenner + Solar

Hier kann jeder sein Heizungsprojekt vorstellen.
Benutzeravatar
Spaltmaxe
--Mitglied--
Beiträge: 468
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 16:04
Bewertung: 127
Wohnort: Freiamt

Re: Low budget HV + Pelletbrenner + Solar

Beitrag #15368 von Spaltmaxe » Fr 12. Mai 2017, 23:43

Normal sind 200 bar.
Somit war deine nicht halb voll :Magi:
Gruß Jürgen


Holzheizer ;) Chipsheizer
Gilles Hackgutkessel 3000l PUFFER
500L Warmwasserb.

Benutzeravatar
ice77
Bereichsmoderator
Beiträge: 460
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 23:21
Bewertung: 58

Re: Low budget HV + Pelletbrenner + Solar

Beitrag #15369 von ice77 » Sa 13. Mai 2017, 01:04

Naja - ne wirkliche Alternative hab ich nicht. Entweder ich lass sie so "halbherzig" wiederbefüllen, oder ich kauf mir ne neue Flasche, die mich als 20l Version bei den einschlägigen Baumärkten dann 165 Euro kostet plus 35 für die Füllung.

Mehr konnte mir der Spengler auch nicht einfüllen, da wohl auf seiner Flasche auch nicht mehr drauf ist :-).
HDG Teuro - mein (hoffentlich) treuer Begleiter

Gruß ice77

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2097
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 307
Wohnort: Leutkirch

Re: Low budget HV + Pelletbrenner + Solar

Beitrag #15370 von Helmut » Sa 13. Mai 2017, 08:49

Hallo,
von welchen Hersteller kommt das Gas bzw. die Gasflasche? Ich frage, weil ich das selbe Problem mit meiner Sauerstoffflasche hatte. Meine ist von Wiedmangas. Auch eine Eigentumsflasche. Gibts heir in der gegend so gut wie gar nicht. Der einzige Lieferant bei dem ich dieses Gas bekomme, bzw. der mir die Flasche gegen eine volle tauscht, ist hier "Karrer Werkstatt Technik" in Memmingen.
Du muss herausbekommen von wem die Flasche ist, das steht oben an der Flasche. Wenn nur Zahlen drauf stehen, mit den Zahlenkombinationen einfach mal im Netz suchen..... dann kannst du evtl. in deiner gegend einen Händler ausfindig machen.
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
ice77
Bereichsmoderator
Beiträge: 460
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 23:21
Bewertung: 58

Re: Low budget HV + Pelletbrenner + Solar

Beitrag #15376 von ice77 » Mo 15. Mai 2017, 01:03

Ich müsste mal schauen, was "eingeschlagen" wurde. Die Flasche ist aus dem Raum Frankfurt. Hab ich mitsamt dem Hartlötgerät von einem Heizungsbauer gekauft.
Hartlöten werd ich ja nicht so oft, von daher lass ich es ggf. auch gut sein und fülle die Flasche ab und an mal halbherzig auf und kann was reparieren, wenns nötig ist.

Die Flasche richtig füllen lassen oder gar tauschen - das wäre mit richtig Aufwand verbunden, wenn ich diese verschicken oder gar hinfahren müsste.
HDG Teuro - mein (hoffentlich) treuer Begleiter

Gruß ice77

Benutzeravatar
René
Bereichsmoderator
Beiträge: 1154
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 12:52
Bewertung: 200

Re: Low budget HV + Pelletbrenner + Solar

Beitrag #15377 von René » Mo 15. Mai 2017, 09:22

Also ich hab zum Hartlöten nur den Hartlötbrenner und Propangas genommen. Musst halt etwas länger dran halten und Lot nehmen, das bei niedriger Temperatur schon fließt. Da hab ich auch ein Weilchen gesucht. Mit Flußmittel geht das ganz gut. Müsste mal nachschauen welches Lot ich da genau genommen habe.
Gruß René

Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was" !

:mrgreen: Holzvergaser Forum, das rockt. :mrgreen:

Benutzeravatar
ice77
Bereichsmoderator
Beiträge: 460
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 23:21
Bewertung: 58

Re: Low budget HV + Pelletbrenner + Solar

Beitrag #15396 von ice77 » So 21. Mai 2017, 05:12

ja nu... es ist vor längerem ein Fehlkauf getätigt worden, welcher jetzt erst aufgefallen ist. Vor 2-3 Jahren wurde bei einem Abverkauf von Solarequipment eine Solare Trennstation als Frischwasserstation verkauft und der Fehler wurde jetzt erst bemerkt. Nunja - zum reklamieren wars jetzt ein wenig spät :-(.

Bild

Das ist das gute Stück. Die Steuerung ist eine Solarsteuerung und wohl nicht für den Friwabetrieb zu gebrauchen (hab ich so aus der Doku auf der Steca Homepage heraus gelesen). Die Solar und Kessel Mischerregelung UVR 16x2 sollte die Friwafunktion ja beherrschen, jedoch sind hier die "alten" Pumpen verbaut. Phasenschnitt kann die gelieferte UVR aber nicht.

Was fehlt, um die Trennstation in eine Frischwasserstation verwandeln zu können?

- Im Prinzip eine 0-10V regelbare Pumpe als Ladepumpe vom Puffer (so eine hätte ich noch da und könnte sie rein adaptieren).
- ein Strömungsschalter (Grundfos direct sensors oder lieber einen direkt von TA?)
- PT1000 Fühler an verschiedenen Stellen. Langen da die normalen Solar PT1000 oder muss es hier was ultraschnelles sein? Wenn ja, welche?
- Zirkulationspumpe. Hier würde ich gerne eine der 2 Wilo Pumpen nehmen, da die Zirkulationspumpe nicht drehzahlgeregelt gehört und daher gingen ja auch diese.

Muss mal in meiner Frischwasserstation schauen, wie das mit der Zirkulation gelöst wurde (obs nur ein T-Stück an geeigneter Stelle ist oder noch mehr know how drin steckt).

So ein SCHEISS... nur noch mehr Arbeit wo man es sich gern gespart hätte :Stinki:


Dann muss ich noch schauen, ob der Plattenwärmetauscher von der Leistung her langt, oder ob es sinnvoller wäre, lieber einen 2. dahinter zu hängen...
HDG Teuro - mein (hoffentlich) treuer Begleiter

Gruß ice77

Benutzeravatar
ice77
Bereichsmoderator
Beiträge: 460
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 23:21
Bewertung: 58

Re: Low budget HV + Pelletbrenner + Solar

Beitrag #15639 von ice77 » Di 25. Jul 2017, 05:51

Hi Männer,

es ist soweit. Solaranlage läuft. Pelletprenner und HV sind verkabelt und könnten laufen, wenn die Rücklaufanhebung auf die UVR aufgelegt wäre. System ist unter Druck ... alles gut soweit.

Jetzt drückt der Schuh an der Warmwasserbereitung. Ich möchte gerne am WE die solare Trennstation umbauen zur Frischwasserstation. So sieht das Teil noch mal aus...
Langt der WT von der Tauscherfläche her? Falls nicht... könnte man ggf. den Thermomischer (Begrenzung auf 55°C) weg lassen, und mit voller Puffertemperatur den WT anfahren. Im Leitungswasser ist wenig kalk. Die Kaffeemaschine musste jahrelang nicht entkalkt werden. Damit könnte man fehlende Fläche kompensieren. Alternativ kann auch noch ein 2. WT zusätzlich in serie geschaltet werden. Dieser ist aber etwas schwächer von der Dimensionierung. Könnte mir vorstellen, dass dann die Strömungsverluste zu hoch werden.

Bild

Bild

Die heizungsseitige Pumpe wird mangels Wellenpaketsteuerungsfähigkeit der UVR 16x2 gegen eine 0-10V Wilo getauscht. Die andere bleibt und soll als Zirkulationspumpe eingesetzt werden. Die wird sowieso nur ein und ausgeschaltet.

Als Sensor soll der Ultraschnelle Sensor von TA hergenommen werden (TA Montageset Sensor ultraschnell MSP60

Als Strömungssensor der TA Strömungsschalter STS01 30 V 10mA 1" DC

An welchen Stellen sind Rückschlagventile zu verbauen?
HDG Teuro - mein (hoffentlich) treuer Begleiter

Gruß ice77

Benutzeravatar
Reiner.E
--Mitglied--
Beiträge: 180
Holzvergaser: Di 2. Feb 2016, 19:23
Bewertung: 22
Wohnort: Göggingen

Re: Low budget HV + Pelletbrenner + Solar

Beitrag #15640 von Reiner.E » Di 25. Jul 2017, 07:35

Hallo,

da ist der WT viel zu klein und wenn du den mit höheren Temp. im VL fährst dann steigt auch die RL Temp. vom WT und du brauchst einen großen Volumenstrom um die Leistung zu übertragen.

Sonnige Grüße Reiner
ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit der UVR16x2
3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTX2 und CMI
DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche

Benutzeravatar
ice77
Bereichsmoderator
Beiträge: 460
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 23:21
Bewertung: 58

Re: Low budget HV + Pelletbrenner + Solar

Beitrag #15641 von ice77 » Di 25. Jul 2017, 08:08

Hallo Reiner,

Bekommt man damit keine einzelne Zapfstelle versorgt?... Entweder eine Dusche oder ein Waschbecken.
Es wohnen nur 2 Personen im Haus mit minimalem warm Wasser bedarf.
Brauch ich es gar nicht versuchen?

Lg Fabio
HDG Teuro - mein (hoffentlich) treuer Begleiter

Gruß ice77

Benutzeravatar
Reiner.E
--Mitglied--
Beiträge: 180
Holzvergaser: Di 2. Feb 2016, 19:23
Bewertung: 22
Wohnort: Göggingen

Re: Low budget HV + Pelletbrenner + Solar

Beitrag #15642 von Reiner.E » Di 25. Jul 2017, 11:08

Hallo Fabio,

für eine Dusche oder Waschbecken könnte er vielleicht reichen aber du hast ja die genaue Typenbezeichnung des WT da lässt sich doch ermitteln was für eine Leistung übertragen werden kann und bei Reflex gibt es eine Programm zur Berechnung von WT.

Sonnige Grüße Reiner
ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit der UVR16x2
3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTX2 und CMI
DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche

Benutzeravatar
ice77
Bereichsmoderator
Beiträge: 460
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 23:21
Bewertung: 58

Re: Low budget HV + Pelletbrenner + Solar

Beitrag #15655 von ice77 » Fr 28. Jul 2017, 17:26

Hallo Männer

anbei mal eine erste Skizze der Frischwasserstation, wie man sie aufbauen könnte. Ich hab den Ultraschnellen Sensor von TA bestellt und den Strömungssensor in 1" mit einem 30mA Ausgang. Jetzt will ich die Trennstation umbauen zur Frischwasserstation. Da hab ich aber noch das ein oder Andere Fragezeichen im Kopf.

Bei meiner fertig Frischwasserstation sitzt die Ladepumpe (Pufferwasser) im heissen Strang und drückt in den WT. Bei einem Beispiel von der Fa. Wolf (Auszüge hiervon im Anhang. Sämtliche Rechte am Bild liegen bei der Fa. Wolf!) ist die Ladepumpe nach dem WT im kalten Strang verbaut. Vor-/Nachteil?

Da der WT sehr schwach ist, würde ich gerne auf das vorgeschaltete Thermomischventil verzichten, um durch das höhere Temperaturgefälle mehr Tauscherleistug zu erzielen. Kalkgehalt im Trinkwasser ist hier sehr niedrig.

An welchen Stellen müssen überall zwangsweise Rückschlagventile verbaut werden?

Ist das 3Bar Sicherheitsventil auf der Trinkwasserseite zwingend notwendig? Ich hab 2 Friwas in Betrieb. Eine hat eines, die Andere nicht (obwohl vom gleichen Hersteller).

Ich freue mich auf eure Ideen.

Bild

Bild

Bild
HDG Teuro - mein (hoffentlich) treuer Begleiter

Gruß ice77

Benutzeravatar
ice77
Bereichsmoderator
Beiträge: 460
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 23:21
Bewertung: 58

Re: Low budget HV + Pelletbrenner + Solar

Beitrag #15686 von ice77 » Do 3. Aug 2017, 01:22

Männer,

die Sommerflaute haut hier im Forum ja richtig rein. Hier steppt sowas von der Bär ;-). Wo seid ihr alle... ? Im Schwimmbad kollektiv der Hitze entfliehen :Paniki

Was solls... geht auch so weiter. Den sommerlichen temperaturen geschuldet läuft die Solaranlage augenscheinlich gut. VL Temperatur bei unbeschatteter "Bestrahlung" bei 50-70 Grad. Aktuell ist die Anlage nur mit Wasser gefüllt. Sobald 2 undichte Fittinge hart nachgelötet wurden, wird mit Glykol gefüllt.

Dann besteht noch ein kleines "Luftproblem". Im System sind 2 Luftabscheider montiert. An der höchsten Stelle auf dem Dach ein Viessmann Entlüfter (ist glaub ich ein OEM Afrisio) und ein Entlüfter in der Solarstation. Nach der Solarstation wird der VL wieder hoch zur Decke gezogen und an der Decke entlang zu den Puffern, und dort wieder runter. Hier hört man es immer gluckern, wenn die Solarpumpe abgeschaltet wird. Ich werd kaum drum herum kommen, hier noch einen Entlüfter zu verbauen, oder ist davon auszugehen, dass durch einmaliges langes und starkes spülen die Luft raus geht und den Rest dann die 2 Entlüfter erledigen? Ich hab da bei dieser Konstellation meine Zweifel.
HDG Teuro - mein (hoffentlich) treuer Begleiter

Gruß ice77

Benutzeravatar
Reiner.E
--Mitglied--
Beiträge: 180
Holzvergaser: Di 2. Feb 2016, 19:23
Bewertung: 22
Wohnort: Göggingen

Re: Low budget HV + Pelletbrenner + Solar

Beitrag #15687 von Reiner.E » Do 3. Aug 2017, 08:20

Hallo,

ein 3bar SV auf der WW Seite ist unsinnig den das ist zu wenig min. 6bar und nur nötig wenn im Hausanschluss kein Druckminderer eingebaut ist. Der Strömungsschalter muss senkrecht und von unten angeströmmt eingebaut werden. Bei mir ist die Pumpe auch im heißen Strang und am Ausgang ist ein Rückschlagventil eingebaut das sollt auch bei dir mit eingeplant werden und wenn die Pumpe im RL eingebaut ist ist die Thermische Belastung der Pumpe geringer aber das bei der Anwendung nicht so wild da die Pumpe ja keine langen Laufzeiten hat.
Bei meiner Solaranlage habe ich den Entlüfter auf dem Dach wieder abgebaut aber wichtig ist ein Mikroblasenabscheider im VL zu dem WT und bei guter Leitungsführung und ordentlicher Spülung ist kein Entlüfter notwendig.

Sonnige Grüße Reiner
ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit der UVR16x2
3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTX2 und CMI
DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche

Benutzeravatar
ice77
Bereichsmoderator
Beiträge: 460
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 23:21
Bewertung: 58

Re: Low budget HV + Pelletbrenner + Solar

Beitrag #15860 von ice77 » So 10. Sep 2017, 22:26

Sooooo Männer - die Frischwasserstation läuft über die UVR einwandfrei, nachdem ich die Hydraulik nochmal umbauen musste. Ich hätte kotzen können.

Geplant war, den Thermostatmischer nach der Ladepumpe zu montieren, damit die Pumpe nicht gegen den Mischer saugen muss, sonder drücken. Gut gemeint, aber schlecht gemacht, weil:

Wenn die Frischwasserstation aus welchem Grund auch immer im RL zu warmes Wasser führt, dann schaltet das Thermostatventil den heissen Strang ab und versorgt sich erstmal nur aus dem kühleren Rücklauf. In diesem Fall pumpt die Pumpe gegen ein geschlossenes Ventil und es findet keine Zirkulation mehr statt. Habs jetzt umgebaut... dass die Pumpe sich aus dem gemischten Wasser des Thermostatventils versorgt und alles ist hübsch.

Die Frischwasserstation hat eine hohe Schüttleistung, dass es über 2 Zapfstellen gleichzeitig mehr als ausreicht. Das Trinkwasser ist so heiss, dass man sich fast verbrüht - somit alles im grünen Bereich. Ich kann sogar das Thermostatventil weiter drosseln. Aktuell steht es auf 65 Grad. Werd es mal mit 55 Grad versuchen ob es ausreicht - Kalk ist sowieso kaum im Wasser.

Hydraulisch und elektrisch sind die Brenner fertig angeschlossen. Jetzt warten wir seit Ewigkeiten auf eine fehlerfreie Programmierung der UVR und endlich einem Terminvorschlag für die Endabnahme durch den Lieferanten.

Ohne Namen nennen zu wollen - der Service des gewählten Lieferanten ist unterirdisch schlecht. Termine werden nicht gehalten, Zusagen schon gar nicht. Es wird sich einfach nicht gekümmert. Was das angeht... ist es einfach zum :L

Hier schnell mal 2 Bilder raus gesucht

Version 1 der Frischwasserstation mit dem Thermostatproblem:

Bild


Hier die 2. umgebaute Version, welche jetzt in Betrieb bleibt und wunderbar funktioniert. Hätte ich gewusst, dass man so "günstig" die Frischwasserstation selbst bauen kann - dann hätte ich mir das Geld für die PAW´s sicher sparen können

Bild
HDG Teuro - mein (hoffentlich) treuer Begleiter

Gruß ice77

Benutzeravatar
René
Bereichsmoderator
Beiträge: 1154
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 12:52
Bewertung: 200

Re: Low budget HV + Pelletbrenner + Solar

Beitrag #15868 von René » Mo 11. Sep 2017, 07:39

Moin,

magst du mal die Hydraulik der Frischwasserstation aufzeichnen? Ich hab jetzt seit 2 Jahren fast alle Bauteile daliegen nur noch nicht zusammen geschraubt. Sollte auch mal fertig werden... :mrgreen:
Gruß René

Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was" !

:mrgreen: Holzvergaser Forum, das rockt. :mrgreen:

Benutzeravatar
ice77
Bereichsmoderator
Beiträge: 460
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 23:21
Bewertung: 58

Re: Low budget HV + Pelletbrenner + Solar

Beitrag #16184 von ice77 » So 24. Sep 2017, 15:01

Hallo René

Ich setz die Tage eine Skizze ein. Die Frischwasserstation funktioniert einwandfrei. Es hat sich gelohnt die vorhandenen Brocken zur Frischwasserstation umzubauen. Das hat einen Haufen Geld gespart und eine fertig Frischwasserstation macht absolut nix anderes. Occhi wieder nach aktuellen Erkenntnissen nie wieder fertige kaufen...
HDG Teuro - mein (hoffentlich) treuer Begleiter

Gruß ice77

Benutzeravatar
ice77
Bereichsmoderator
Beiträge: 460
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 23:21
Bewertung: 58

Re: Low budget HV + Pelletbrenner + Solar

Beitrag #16303 von ice77 » Do 5. Okt 2017, 06:06

So Männer,

wie lange versprochen... anbei meine Systemskizze der realisierten Frischwasserstation. Die Steuerung ist eine UVR16x2.

Bild

Viel Spass beim nachbauen.
HDG Teuro - mein (hoffentlich) treuer Begleiter

Gruß ice77

Benutzeravatar
ice77
Bereichsmoderator
Beiträge: 460
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 23:21
Bewertung: 58

Re: Low budget HV + Pelletbrenner + Solar

Beitrag #16304 von ice77 » Do 5. Okt 2017, 06:16

Soderli Männers,

Da die Anlage jetzt im Regelbetrieb ist und die Abnahme seitens des Lieferanten durchgeführt wurde... schlagen schon die nächsten Wünsche für die Anlage bei mir auf :-).

1. Rücklaufanhebung:
Die Rücklaufanhebung wird über die UVR16x2 geregelt. Ein ESBE 3 Wege Mischer mit entsprechendem Antrieb versucht jetzt den Rücklauf auf 70 Grad zu halten. Voreingestellt waren 65 Grad - aber das habe ich schon auf max. einstellbare 70 Grad angehoben.
Grund: die Ladetemperatur des HV (mit nur 20KW) ist meist unter 80 Grad. Gibt es nicht die Möglichkeit, die Rücklaufanhebung lieber auf das konstante Laden bei z.B. 85 Grad einzupegeln, statt mit dem "schwachen" HV dann mit 77 Grad die Puffer "halbherzig" zu laden? -> 2-stufige Rücklaufanhebung? Wie hoch die Rücklauftemperatur ist interessiert mich eigentlich nicht, da solange sie über 65 Grad liegt mir das gut genug ist. Nur 65 sind halt manchmal einfach noch zu wenig...

2. Fernbedienung der UVR:
Die UVR ist voll belegt bis auf den letzten Platz. Selbst das doppel Relais muss noch nachgerüstet werden, um die Restwärmenutzung und die Kühlung ansprechen zu können. Nun möchte ich aus der Ferne auf die UVR zugreifen können. Hierzu muss das C.M.I beschafft werden - gehe ich mal davon aus. Ist dieses mit Netzteil oder ohne zu kaufen? Über welches Bus System sollte ich es anschliessen?

Auch ein RASPT soll angeschlossen werden, damit die UVR die Vorlauftemperatur für die Heizkörper mit Raumeinfluss regeln kann und von oben ohne Kenntnisse der Steuerung die das Temperaturniveau ganz leicht angehoben werden kann.

Kann mir jemand in 2 Worten sagen, welche Kabel gelegt werden müssen für diese 2 Devices? Ich bin nächste Woche nochmal vor Ort und würde die Geräte diese Woche noch online bestellen.

Grüßle und nu haut in die Tasten :-)
HDG Teuro - mein (hoffentlich) treuer Begleiter

Gruß ice77

Benutzeravatar
Reiner.E
--Mitglied--
Beiträge: 180
Holzvergaser: Di 2. Feb 2016, 19:23
Bewertung: 22
Wohnort: Göggingen

Re: Low budget HV + Pelletbrenner + Solar

Beitrag #16317 von Reiner.E » Do 5. Okt 2017, 20:21

Hallo Franz,

bei mir ist eine automatisch Umschaltung der VL Temperatur installiert so das wenn meine PS leer sind lade ich den ersten PS mit 83°C VL und wenn der erste dann voll ist wird auf die anderen zwei umgeschaltet und auf 95°C VL erhöht und so die PS richtig voll geladen.

Der CMI wird an den CAN-Bus angeschlossen und erhält darüber seine Stromversorgung (solange du nicht zuviele Geräte am CAN/DL Bus hast und keine Leistungsstarken 24V Geräte ander x2 hast) sowie einen Netzwerkanschluss.

Der RASPT wird wie eine Normaler Sensor also 2 Leiter angeschlossen und wenn du keinen Eingang frei hast dann nimm das RAS DL das mit zwei Leiter am DL Bus angeschlossen wird.

Sonnige Grüße Reiner
ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit der UVR16x2
3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTX2 und CMI
DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche

Benutzeravatar
ice77
Bereichsmoderator
Beiträge: 460
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 23:21
Bewertung: 58

Re: Low budget HV + Pelletbrenner + Solar

Beitrag #16851 von ice77 » Mo 6. Nov 2017, 12:00

So Männer,

mal ein kleines Update zum System. Die RAS ist installiert und läuft (mehr oder weniger). CMI läuft perfekt.

Heizkreis ist mit 40% RAS Abhängigkeit konfiguriert. Der Heizkreis schaltet sich regelmäßig nicht ein. Da muss ich noch mal in die Programmierung schauen. Die Heizzeiten sind freigegeben. Der Mischer ist freigegeben aber die Pumpe oft noch blockiert. Hab den Fehler noch nicht gefunden.

Die Rücklaufanhebung hab ich auf das Maximum an der UVR eingestellt (70 Grad). Die werden auch schön gehalten. Soweit erstmal kein Problem. Der 20KW Brenner schafft es aber nicht auf die eingestellten 85 Grad Kesseltemperatur zu kommen. Meistens dümpelt er zwischen 78 und 80 Grad hin und her. Primärluft ist fast eigentlich immer bei 100%... selten wird mal Sekundärluft dazu geschaltet. Ist das normal?

Wäre es hier die Lösung, die Rücklaufanhebung nicht auf 70 Grad RL laufen zu lassen sonder eher auf 85 Grad VL einzustellen? Oder 2 Stufig... wenn VL Temp < 85 Grad, dann RL auch höher als 70 Grad zu fahren...

Irgend eine simple Lösung wird es sicher für das Problem geben.

Heute Abend stell ich mal neue Bilder ein. Bis dahin... frohes Heizen :-)

PS: heute wurde der Kessel vom schwarzen Mann gemessen. Am Freitag bekommen wir ggf. schon die Werte. Wenn es jemanden interessiert, stelle ich diese hier ein.
HDG Teuro - mein (hoffentlich) treuer Begleiter

Gruß ice77


Zurück zu „Mein Heizungsprojekt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste