Einspeisung einer Solaranlage in einen Speicher mit 2 Solarregistern

Moderatoren: Sundancer, ice77

Benutzeravatar
FloGo
--Mitglied--
Beiträge: 12
Holzvergaser: Fr 1. Sep 2017, 17:01
Bewertung: 0
Wohnort: Strassen

Einspeisung einer Solaranlage in einen Speicher mit 2 Solarregistern

Beitrag #16346 von FloGo » So 8. Okt 2017, 09:37

Ich habe einen Speicher mit 2 Solarregistern wo eine Solaranlage angeschlossen ist. Unser Installateur hat das so angeschlossen, dass über ein 2 Wege-Ventil entweder beide Register beheizt werden oder nur das untere.
Hier die Hydraulik dazu:
Hydraulik aktuell.png


Aus meiner Sicht würde es aber mehr Sinn machen, erst das obere Register zu laden und dann das untere.
Hier die geplante Hydraulik:
Hydraulik geplant.png


Kann mir hier jemand einen Tip geben, welche Lösung hier besser ist oder ob es noch andere Lösungen zu dem Thema gibt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Gruß FloGo

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2117
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 495
Wohnort: Ostelsheim

Re: Einspeisung einer Solaranlage in einen Speicher mit 2 Solarregistern

Beitrag #16348 von Stefan » So 8. Okt 2017, 11:07

Hallo,
da hast du jedenfalls mehr darüber nachgedacht als dein Installateur... :hammerle

So wie du das jetzt planst hatte ich das bei meinem ersten Puffer auch ausgeführt, man hat dann wesentlich schneller warmes Wasser wenn bei leerem Puffer die Sonne raus kommt.

Inzwischen lade ich auch über einen externen WT, ist noch flexibler aber ungleich mehr Aufwand. Kann nun im Winter mit niedrigen Temperaturen vom Dach den Rücklauf vom HV etwas anheben. Ob sich das jemals lohnen wird kann ich nicht sagen, hab das eingebaut weil ein übriger WT rum lag, Pumpen sowieso und sich keine andere Verwendung angeboten hat...


Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 1772
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 281
Wohnort: Leutkirch

Re: Einspeisung einer Solaranlage in einen Speicher mit 2 Solarregistern

Beitrag #16354 von Helmut » So 8. Okt 2017, 13:56

Hallo,
kann man durchaus so machen wie dein instalateur es gemacht hat. Nur dann könnte man sich auch gleich das 2 Wegeventil sparen und mit beiden Registern durchgehend laden :mrgreen:


mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
FloGo
--Mitglied--
Beiträge: 12
Holzvergaser: Fr 1. Sep 2017, 17:01
Bewertung: 0
Wohnort: Strassen

Re: Einspeisung einer Solaranlage in einen Speicher mit 2 Solarregistern

Beitrag #16356 von FloGo » So 8. Okt 2017, 15:20

Hallo,

Danke für eure Anworten und die Bestätigung meiner Vorstellung.
Dann werde ich meine Anlage in den kommenden Wochen so umbauen.

Gruß FloGo


Gruß FloGo

Benutzeravatar
FloGo
--Mitglied--
Beiträge: 12
Holzvergaser: Fr 1. Sep 2017, 17:01
Bewertung: 0
Wohnort: Strassen

Re: Einspeisung einer Solaranlage in einen Speicher mit 2 Solarregistern

Beitrag #16358 von FloGo » So 8. Okt 2017, 16:57

Hallo nochmal,

eine Frage hätte ich doch noch:
Wenn ich die Anlage umbaue möchte ich einen automatischen Luftabscheider einbauen da ich aktuell händisch entlüften muss und das nicht so recht funktioniert.
Welcher automatische Luftabscheider wäre hier empfehlenswert?
Ich hätte hier an einen SpiroTop Solar AutoClose gedacht und würde diesen VL Seitig vor dem Speicher einbauen.

Gruß FloGo


Gruß FloGo

Benutzeravatar
ice77
Bereichsmoderator
Beiträge: 445
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 23:21
Bewertung: 52

Re: Einspeisung einer Solaranlage in einen Speicher mit 2 Solarregistern

Beitrag #16361 von ice77 » So 8. Okt 2017, 18:21

Ein spirovent ist die schon besser weil er als Microblasenabscheider fungiert.


HDG Teuro - mein (hoffentlich) treuer Begleiter

Gruß ice77

Benutzeravatar
FloGo
--Mitglied--
Beiträge: 12
Holzvergaser: Fr 1. Sep 2017, 17:01
Bewertung: 0
Wohnort: Strassen

Re: Einspeisung einer Solaranlage in einen Speicher mit 2 Solarregistern

Beitrag #16364 von FloGo » So 8. Okt 2017, 19:06

Das heist, besser ein spirovent als ein spirotop?
Ich habe gelesen, dass man immer die Autoclose Varianten nehmen sollte um ein Auskochen der anlage zu verhindern?


Gruß FloGo

Benutzeravatar
ice77
Bereichsmoderator
Beiträge: 445
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 23:21
Bewertung: 52

Re: Einspeisung einer Solaranlage in einen Speicher mit 2 Solarregistern

Beitrag #16365 von ice77 » So 8. Okt 2017, 19:13

Ein spirovent ist auf alle Fälle besser. Dem Autoclose vertraue ich nicht. Ich sperre ihn im Sommer ab.
Bild


HDG Teuro - mein (hoffentlich) treuer Begleiter

Gruß ice77

Benutzeravatar
FloGo
--Mitglied--
Beiträge: 12
Holzvergaser: Fr 1. Sep 2017, 17:01
Bewertung: 0
Wohnort: Strassen

Re: Einspeisung einer Solaranlage in einen Speicher mit 2 Solarregistern

Beitrag #16366 von FloGo » So 8. Okt 2017, 19:44

Danke für den Tip!
Kann der spirovent auch am Speicher eingebaut werden oder muss er am höchsten Punkt eingebaut sein?


Gruß FloGo

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 1772
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 281
Wohnort: Leutkirch

Re: Einspeisung einer Solaranlage in einen Speicher mit 2 Solarregistern

Beitrag #16368 von Helmut » So 8. Okt 2017, 19:49

FloGo hat geschrieben:Danke für den Tip!
Kann der spirovent auch am Speicher eingebaut werden oder muss er am höchsten Punkt eingebaut sein?


Kannst am Speicher oder sonst einer belibigen stelle im VL einbauen.


mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
FloGo
--Mitglied--
Beiträge: 12
Holzvergaser: Fr 1. Sep 2017, 17:01
Bewertung: 0
Wohnort: Strassen

Re: Einspeisung einer Solaranlage in einen Speicher mit 2 Solarregistern

Beitrag #16369 von FloGo » So 8. Okt 2017, 20:01

Besten Dank für die tolle Unterstützung an alle!


Gruß FloGo

Benutzeravatar
René
--Mitglied--
Beiträge: 998
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 12:52
Bewertung: 174

Re: Einspeisung einer Solaranlage in einen Speicher mit 2 Solarregistern

Beitrag #16374 von René » Mo 9. Okt 2017, 09:18

Der Autoclose funktioniert auch nicht wirklich gut. Wenn mal meine Anlage aufgrund Ausfall der Pumpe in Stagnation geht, kommt da fleißig Dampf raus. Allerdings fahre ich auch nur mit Heizungswasser ohne Frostschutz.


Gruß René

Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was" !

:mrgreen: Holzvergaser Forum, das rockt. :mrgreen:

Benutzeravatar
ice77
Bereichsmoderator
Beiträge: 445
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 23:21
Bewertung: 52

Re: Einspeisung einer Solaranlage in einen Speicher mit 2 Solarregistern

Beitrag #16377 von ice77 » Mo 9. Okt 2017, 09:43

Um noch mal ein kurzes Wort zu deiner vorgestellten Hydraulik zu verlieren:

die Erste Hyrdaulik hat den Vorteil, dass der Rücklauf möglichst kalt wieder aufs Dach geht. Wenn Du genug Tauscherfläche im Speicher hast, würde ich dies aber so nicht machen, da Du ein grosses dT fährst - und dies ist in meinen Augen nachteilig, wenn Du auf ein hohes Temparaturniveau kommen möchtest. Oft ist es sinnvoller nur die obere Heizschlange anzufahren und denoberen Teil schnell auf Temperatur zu bekommen, indem der RL entsprechend auch warm wieder aufs Dach geht. Wenn der Bereich dann warm genug ist, würde ich nach unten schalten lassen und das maximum an kwh vom Dach holen.

So hab ich es realisiert - muss aber gestehen, dass ich diesen Sommer einfach nur die untere hab laufen lassen ohne Umschalterei, da im Sommer eh genug vom Himmel kommt. Somit war der ganze Speicher auf einem brauchbaren Temperaturniveau.

Hier gibt es kein "richtig" und kein "falsch" - aber für den Hausgebrauch würde ich die 2. Version wählen (A II B).


HDG Teuro - mein (hoffentlich) treuer Begleiter

Gruß ice77

Benutzeravatar
Reiner.E
--Mitglied--
Beiträge: 172
Holzvergaser: Di 2. Feb 2016, 19:23
Bewertung: 22
Wohnort: Göggingen

Re: Einspeisung einer Solaranlage in einen Speicher mit 2 Solarregistern

Beitrag #16379 von Reiner.E » Mo 9. Okt 2017, 10:47

Hallo,

und da ist wider die Frage was will ich ernten Temperatur oder Energie und dementsprechend muss dann die Hydraulik und die Regelstrategie ausgelegt werden.

Sonnige Grüße Reiner


ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit der UVR16x2
3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTX2 und CMI
DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche

Benutzeravatar
FloGo
--Mitglied--
Beiträge: 12
Holzvergaser: Fr 1. Sep 2017, 17:01
Bewertung: 0
Wohnort: Strassen

Re: Einspeisung einer Solaranlage in einen Speicher mit 2 Solarregistern

Beitrag #16380 von FloGo » Mo 9. Okt 2017, 11:33

Hallo Reiner,

das verstehe ich jetzt nicht ganz. Ich speichere die Energie ja in Form von Temperatur...
Worin liegt hier deiner Meinung nach der Unterschied?
Und wie unterscheidet sich die Hydraulik und Regelung?


Gruß FloGo

Benutzeravatar
ice77
Bereichsmoderator
Beiträge: 445
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 23:21
Bewertung: 52

Re: Einspeisung einer Solaranlage in einen Speicher mit 2 Solarregistern

Beitrag #16381 von ice77 » Mo 9. Okt 2017, 11:50

Auch wenn ich nicht der Reiner bin... hier mal ein Link

http://jenni.ch/fachbroschueren.html

Lies dich hier mal ein. Besonders die 2 Broschüren "Unterschied zwischen Temperatur und Energie" - hier wird es gut erklärt.

Temperatur ernten macht nur Sinn, wenn man genug Sonneneinstrahlung hat und der geringere Anlagenwirkungsgrad durch das hohe Ladetemperaturniveau nicht ins Gewicht fällt und man sich so einen Brennerstart sparen knann. In allen anderen Fällen lohnt es sich eher die maximal mögliche Energie vom Dach abzugrasen, statt die Verlußte durch das sonst hohe Temperaturniveau in Kauf zu nehmen.

Deswegen wird auch immer gepredigt, die heissen Bereiche des Puffers möglichst lange heiss zu lassen und nicht auf ein schwächeres Temperaturniveau runter zu mischen, wenn dieses z.B. weiter unten im Speicher schon vorhanden ist (-> Entladen des Speichers über ein ESBE 5MG).

Ich z.B. lade meinen Specher über das 5MG, indem ich die RL Temp möglichst schon aus dem Speicher ziehe und der Rücklaufanhebung zur Verfügung stelle -> Konsequenz:

Die Rücklaufanhebung macht weiter auf und das kalte Wasser bleibt für die Solaranlage in den Speichern. Die Puffer werden von oben nach unten geladen und von unten nach oben entladen.

Entladen funktioniert dann umgekehrt. Ich ziehe von unten nach oben die VL Temp für die Heizkreise aus den Puffern, um möglichst lange das heisse Wasser unangetastet zu lassen und möglichst viel kaltes Wasser für die Solaranlage vorzuhalten und den Speicher von unten nach oben abzukühlen.

Ggf. ist das jetzt zu viel Information... aber wenn man das alles beim Bau beherzt, dann läuft die Anlage mit einem sehr hohen solaren Wirkungsgrad.


HDG Teuro - mein (hoffentlich) treuer Begleiter

Gruß ice77

Benutzeravatar
Reiner.E
--Mitglied--
Beiträge: 172
Holzvergaser: Di 2. Feb 2016, 19:23
Bewertung: 22
Wohnort: Göggingen

Re: Einspeisung einer Solaranlage in einen Speicher mit 2 Solarregistern

Beitrag #16387 von Reiner.E » Mo 9. Okt 2017, 14:10

Hallo,

mein Vorschreiber hat das schon gut erklärt und wenn du möglichst viel Energie ernten willst dann musst du mit möglichst geringer Temperatur betreiben den je höher die Temperatur desto schlechter wird der Wirkungsgrad der Kollektoren und um so weniger bekommst herunter.

Sonnige Grüße Reiner


ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit der UVR16x2
3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTX2 und CMI
DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 1772
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 281
Wohnort: Leutkirch

Re: Einspeisung einer Solaranlage in einen Speicher mit 2 Solarregistern

Beitrag #16388 von Helmut » Mo 9. Okt 2017, 14:18

FloGo hat geschrieben:Hallo Reiner,

das verstehe ich jetzt nicht ganz. Ich speichere die Energie ja in Form von Temperatur...
Worin liegt hier deiner Meinung nach der Unterschied?
Und wie unterscheidet sich die Hydraulik und Regelung?


Kurz gesagt, bei der ersten Version steht eher die "Energie" im Vorderdrund, da der RL immer von unten geholt wird, bei der zweiten Version ist es so, dass eher auf die Temparatur geachtet wird, da der eine RL weiter oben geholt wird, und erst dann wenn in diesem teil eine bestimmte Temperatur vorhanden ist wird auf den unteren umgeschalten.

Wenn du jetzt Wert auf schnell WW durch Solar legst (Temperatur) würde ich die zweite Version vorziehen.
Legst du jedoch eher Wert auf Heizungunterstützung (Energie), ist die deines Instalateur die bessere.
Deswegen meine Aussage, bei der ersten Version könnte mans ich auch das Umschalt Ventil sparen, da das Wasser ja immer durch das untere Register läuft.

Soweit mein Verständniss

Mit einer dementsprechenden Steurung kann man jedoch auch beides machen. Bei meiner Anlage wird sobald der HV läuft, Solar auf die letzten Puffer geschalten, so dass es eigentlich nur zur unterstützung des HV kommt. Allerdings Habe ich keinen WWspeicher sondern eine Frischwasserstation. Da ist das Verschalten etwas einfacher dsbzgl.


mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Reiner.E
--Mitglied--
Beiträge: 172
Holzvergaser: Di 2. Feb 2016, 19:23
Bewertung: 22
Wohnort: Göggingen

Re: Einspeisung einer Solaranlage in einen Speicher mit 2 Solarregistern

Beitrag #16389 von Reiner.E » Mo 9. Okt 2017, 15:37

Hallo Helmut,

das Ventil in der Ausführung des HB kann man sich nicht sparen denn wenn nicht genügend Energie für den oberen Bereich vorhanden ist kann dann nur der kalte untere Bereich genutzt werden um doch noch Energie zu ernten.

Sonnige Grüße Reiner


ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit der UVR16x2
3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTX2 und CMI
DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 1772
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 281
Wohnort: Leutkirch

Re: Einspeisung einer Solaranlage in einen Speicher mit 2 Solarregistern

Beitrag #16391 von Helmut » Mo 9. Okt 2017, 16:19

Reiner.E hat geschrieben:Hallo Helmut,

das Ventil in der Ausführung des HB kann man sich nicht sparen denn wenn nicht genügend Energie für den oberen Bereich vorhanden ist kann dann nur der kalte untere Bereich genutzt werden um doch noch Energie zu ernten.

Sonnige Grüße Reiner


So gesehen hast du recht. Allerdings macht dann die Zweite Version mehr Sinn.


mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie


Zurück zu „Solarthermie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast