BHKW für Inselbetrieb 24V Farymann

Alles zu Blockheizkraftwerken

Moderator: Gust

Benutzeravatar
René
--Mitglied--
Beiträge: 840
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 12:52
Bewertung: 152

Re: BHKW für Inselbetrieb 24V Farymann

Beitrag #12492 von René » So 8. Jan 2017, 14:06

Da es scheinbar meinen Beitrag verschluckt (ich kann den einfach nicht aufrufen) hat, schreib ichs nochmal:

Kannst du im Tank an der Entnahmestelle einen Wärmetauscher installieren? Dann hättest du hier die Vorwärmung und kannst dir die chemische Keule sparen.


Gruß René

Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was" !

:mrgreen: Holzvergaser Forum, das rockt. :mrgreen:

Benutzeravatar
Gust
Bereichsmoderator
Beiträge: 342
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 13:27
Bewertung: 90

Re: BHKW für Inselbetrieb 24V Farymann

Beitrag #12494 von Gust » So 8. Jan 2017, 14:19

René hat geschrieben:Kannst du im Tank an der Entnahmestelle einen Wärmetauscher installieren? Dann hättest du hier die Vorwärmung und kannst dir die chemische Keule sparen.

Das wäre schwierig. Das Problem sind auch die beiden Kraftstoffleitungen zum Tank. Der 80 ltr. Tank (danke nochmals an 02pete) steht ca. 2 m entfernt vom BHKW. Dieser wird provisorisch vom Gehäuse- Lüfter des BHKW angeblasen.
Der eigentliche Heizöl- Vorratstank ist zu weit entfernt vom BHKW in einer erdberührten Garage aufgestellt. Ist aber bei -19°C auch nicht mehr frostfrei...

Gruß Gust

Edit: Deinen Beitrag davor konnte ich auch nur in der Übersicht sehen aber nicht aufrufen...


Atmos 30GSE frisiert, Insel-BHKW 1kW(el)+2kW(th), GB162, Solar und PV, etc...

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 1301
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 230
Wohnort: Leutkirch

Re: BHKW für Inselbetrieb 24V Farymann

Beitrag #12499 von Helmut » So 8. Jan 2017, 15:09

Wenn du einfach Normalbenzin beimischst? So wie man es früher schon bei Dieselfahrzeugen gemacht hat?

Oder, ich kenne ja nicht die gegebenheiten vor ort, Tank einpacken und ne Art Tauchsieder zum Heizen im Notfall? So dass die Brühe wenigstens bei 5°+ bleibt? Aquariumheizung oder ähnliches????
Wenn der Motor läuft ist es ja kein Problem (denke ich). Dann sollte der Rücklauf das ja erledigen.
Oder wie verstehe ich das? Du hast eine Heizöltank in der Garage, wenn der tank vom BHKW leer ist, karrst du das heizöl von der Garage zum BHKW?


mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 1704
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 411
Wohnort: Ostelsheim

Re: BHKW für Inselbetrieb 24V Farymann

Beitrag #12504 von Stefan » So 8. Jan 2017, 16:04

Liqui Moly 5131 ist für Verbrennungsmotore...


Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Gust
Bereichsmoderator
Beiträge: 342
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 13:27
Bewertung: 90

Re: BHKW für Inselbetrieb 24V Farymann

Beitrag #12505 von Gust » So 8. Jan 2017, 17:16

Helmut hat geschrieben:Wenn du einfach Normalbenzin beimischst? So wie man es früher schon bei Dieselfahrzeugen gemacht hat?

Oder, ich kenne ja nicht die gegebenheiten vor ort, Tank einpacken und ne Art Tauchsieder zum Heizen im Notfall? So dass die Brühe wenigstens bei 5°+ bleibt? Aquariumheizung oder ähnliches????
Wenn der Motor läuft ist es ja kein Problem (denke ich). Dann sollte der Rücklauf das ja erledigen.
Oder wie verstehe ich das? Du hast eine Heizöltank in der Garage, wenn der tank vom BHKW leer ist, karrst du das heizöl von der Garage zum BHKW?

Benzin soll bei Direkteinspritzern nicht gut für die Lebensdauer sein, meine ich irgendwo gelesen zu haben.

Momentan bläst die Abluft (Kühlluft für den Motor aus der schallgedämmten Box) auf den Tank, aber der Motor läuft nur maximal ca. 4 Std morgens und ca. 4 Std abends pro Tag, dann ist jeweils der Akku voll. Die Pausen sind sozusagen zu lang. Langfristig werde ich wohl ein gedämmtes Kabuff um BHKW und Tank herum bauen müssen. Wobei das Problem erst in den letzten Tagen überhaupt aufgetreten ist; bis -5° Außen gab es kein Problem. Letzten Winter existierte das Problem noch nicht...

Ja, der Heizöltank ist in der Garage und ich karre das Heizöl im Bundeswehr- Kanister zum BHKW. Der Motor verbraucht mittlerweile nach dem Einlaufen und Ventile einstellen ca. 0,4 ltr./h; d.h. bei 8 Std. täglicher Laufzeit ist das erst nach knapp 25 Tagen erforderlich. Oder ca. alle Woche ein 20 ltr. BW- Kanister.

@Stefan: Das Mittel scheint genau das zu sein was ich suchte...

Ich möchte das Mittel möglichst nur bei zu erwartender großer Kälte im 80 ltr. Tank zugeben und nicht in den gesamten Heizölvorratstank kippen.
So kalt wie die vergangenen Tage ist es bei uns eher selten.

Gruß Gust


Atmos 30GSE frisiert, Insel-BHKW 1kW(el)+2kW(th), GB162, Solar und PV, etc...

Benutzeravatar
Franz
Globaler Moderator
Beiträge: 323
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 12:59
Bewertung: 92

Re: BHKW für Inselbetrieb 24V Farymann

Beitrag #12519 von Franz » So 8. Jan 2017, 23:42

Gust hat geschrieben:@Stefan: Das Mittel scheint genau das zu sein was ich suchte...

Soweit ich informiert bin soll das Liqui Moly 5131 bei > 0° C Kraftstofftemperatur zugemischt werden . Wenns angenommen schon mehrere Tage Minusgrade hat und sich Kältewelle ankündigt soll das Mittel schon lange im Tank sein.


Gruß
Franz

heizt mit: Fröling FHG 30, ohne Lamda mit 170 Liter Füllraum, 1500 + 1000 Liter Puffer;
Aufgaben der UVR1611: Rücklaufanhebung, Restwärmenutzung, 2 Heizkreise, Abgastemperatur sowie BRT Messung,
Kessel-Primär nach Abgastemperatur, Sekundär nach BrennraumT

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 1704
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 411
Wohnort: Ostelsheim

Re: BHKW für Inselbetrieb 24V Farymann

Beitrag #12527 von Stefan » Mo 9. Jan 2017, 08:22

Jep,
sollte ins warme Öl und bestenfalls durchgemischt werden, ist das Paraffin schon ausgeflockt hilft das auch nicht mehr.

Bei einer Dosierung von 1:1000 kann man aber auch über präventiven Einsatz nachdenken...


Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Gust
Bereichsmoderator
Beiträge: 342
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 13:27
Bewertung: 90

Re: BHKW für Inselbetrieb 24V Farymann

Beitrag #12530 von Gust » Mo 9. Jan 2017, 09:22

Stefan hat geschrieben:Jep,
sollte ins warme Öl und bestenfalls durchgemischt werden, ist das Paraffin schon ausgeflockt hilft das auch nicht mehr.

Bei einer Dosierung von 1:1000 kann man aber auch über präventiven Einsatz nachdenken...


Sehe ich auch so.
Langfristig wird es wohl ein gedämmtes Kabuff für das BHKW werden mit einer Erdleitung (im Schutzrohr) zum Öltank in der Garage. Die (erdreichberührte) Garage werde ich mit einer wärmegedämmten Tür versehen, dann sollte die auch weitgehend frostfrei sein. Neben dem Öltank wird die nur für Fahrräder etc. verwendet, bei der momentanen Schneelage fährt eh keiner Fahrrad...
Das Brennholzlager daneben soll vergrößert werden, da brauche ich dann ohnehin einen Bagger, dann könnte das gleich in einem Aufwasch erledigt werden.

Zur Zeit habe ich "dank Kupferstecher" :L Frischholz genug; das muß ich leider momentan an der Westseite des Hauses lagern. Ansonsten hätte ich nur Platz steil bergan hinter dem Haus auf der Nordseite, da ich dort ca. 40 Fichten fällen mußte...

Gruß Gust


Atmos 30GSE frisiert, Insel-BHKW 1kW(el)+2kW(th), GB162, Solar und PV, etc...


Zurück zu „BHKW“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast