St-81zPID: Feintuning und Installateur-Passwort?

Benutzeravatar
wjr
--Mitglied--
Beiträge: 46
Holzvergaser: Di 27. Dez 2016, 17:36
Bewertung: 0
Wohnort: Mitterteich

St-81zPID: Feintuning und Installateur-Passwort?

Beitrag #12015 von wjr » Di 27. Dez 2016, 20:15

Meine Leidengeschichte will ich hier nicht wiederholen.

Ich habe meinem Greentech-Kessel mangels Hersteller samt Support eine neue Steuerung verpasst.
Flammtronic mit Zuluftklappen basteln war mir vor den Feiertagen zu viel Hackmack.
Nach Preis-Leistung-Aufwand schien die zPID die beste (und schnellste) Wahl.
150 € incl aller Sensoren, einen Tag Lieferzeit, 3 Stunden Installation (davon 2,5 Stunden altes und neues Handbuch lesen...)


Pumpe ist am Anschluss "Heizwasserpumpe", Betriebsmodus

Meine Änderung gegenüber der Werkseinstellung:
  • Pumpe schaltet erst bei 60°C ein, statt 40°
  • Zieltemperatur 70°

So weit so gut. Die Feiertage sind gerettet :-)

Was ich jetzt gerne ändern würde:
  • Mindestdrehzahl Lüfter - derzeit pendelt der Regler bei 1 bis 3 % rum, wenn der Kessel heiß ist, wobei der Motor nicht dreht. Ich hätte gern, daß er etnweder auf 20% läuft oder komplett aus ist.
  • verkürzung der Löschzeit, damit mehr Glut erhalten bleibt für das Anheizen am nächsten Morgen
  • einen Betriebsmodus "Abbrandpause", wenn der Puffer heiß ist (die Originalregelung hatte dazu einen Fühler unten am Puffer). Ich habe zwar an der zPID einen Boilerfühler, aber kann ich den auch so nutzen?

Ich finde einen Menüpunkt "Installateuerseinstellung, aber da ist ein Passwort davor

Ein Hydraulikschema meiner Heizung findet sich unter obiger Leidensgeschichte, Textbeschreibung in Kürze:
  • der Greentech hat ein Saugzuggebläse
  • Rücklauftemperaturanhebung mit Laddomat
  • Es heizt der Kessel in den Puffer mit eingehängter Warmwasserblase
  • Zwei Heizkreise werden aus dem Puffer versorgt und unabhängig von der Kesselregelung "gesteuert" (d.h. laufen im Winter immer, im Sommer ausgeschalten)

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2619
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 605
Wohnort: Ostelsheim

Re: St-81zPID: Feintuning und Installateur-Passwort?

Beitrag #12023 von Stefan » Di 27. Dez 2016, 23:06

Sorry,
aber ich bin mir fast sicher dass niemand hier die Regelung kennt.
Im alten Forum gab es mal einen, aber seit das der autozensorischen Karnickeldiktatur unterworfen wurde fehlen dort so viele Beiträge und User dass es wohl kaum noch Sinn macht dort was sinnvolles zu suchen. :Brett

Ohne Restsauerstoffregelung wird bei den aktuellen Grenzwerten eh jede Wiederholungsmessung zum Glücksspiel, ich würde dir empfehlen die ZPID in die Bucht (ebay) zu werfen und ne FT zu verbauen, oder, falls du bastelwütig und programmierfreudig bist, das über ne UVR oder das hier grad entstehende Raspi / Knödler Projekt zu versuchen.
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Burner
Starter
Beiträge: 1
Holzvergaser: Di 29. Nov 2016, 19:08
Bewertung: 0
Wohnort: kapfenberg

Re: St-81zPID: Feintuning und Installateur-Passwort?

Beitrag #12024 von Burner » Di 27. Dez 2016, 23:22

Hallo
Du mußt die 4.Taste so lange drücken bis die Anzeige zu blinken beginnt, danach die Pfeiltaste nach unten drücken sooft bis die Anzeige Fachebene erscheint dann die 3. Taste drücken(enter) dann erscheint 0 am Display. Nun mußt du noch die Pfeiltaste nach oben so oft drücken bis die Zahl 12 erscheint,danach wieder 3. Taste drücken und danach sollte Max Abgastemp. erscheinen.Jetzt mußt du die Pfeiltaste so oft nach unten drücken bis Min. Drehzahl kommt, nun 3.Taste drücken und jetzt kannst zwischen min.40 und max.200 wählen. In dieser Vorgangsweise kannst du alle anderen Parameter auch ändern. Übrigens es gibt noch eine weitere Ebene. Ich hoffe das dir diese Anleitung weiter hilft!

mfg Rudi

Benutzeravatar
Schradt
--Mitglied--
Beiträge: 290
Holzvergaser: Fr 26. Feb 2016, 19:11
Bewertung: 75
Wohnort: Monschau

Re: St-81zPID: Feintuning und Installateur-Passwort?

Beitrag #12025 von Schradt » Di 27. Dez 2016, 23:23

wjr hat geschrieben:Was ich jetzt gerne ändern würde:
  • Mindestdrehzahl Lüfter - derzeit pendelt der Regler bei 1 bis 3 % rum, wenn der Kessel heiß ist, wobei der Motor nicht dreht. Ich hätte gern, daß er etnweder auf 20% läuft oder komplett aus ist.
  • verkürzung der Löschzeit, damit mehr Glut erhalten bleibt für das Anheizen am nächsten Morgen
  • einen Betriebsmodus "Abbrandpause", wenn der Puffer heiß ist (die Originalregelung hatte dazu einen Fühler unten am Puffer). Ich habe zwar an der zPID einen Boilerfühler, aber kann ich den auch so nutzen?

Ich finde einen Menüpunkt "Installateuerseinstellung, aber da ist ein Passwort davor

Schon mal so versucht, wie hier ab Seite 14 beschrieben (000012)? http://thermona-shop.de/images/handbuch ... itST81.pdf

"Abbrandpause" sollte die Regelung doch "automatisch" über die Kesseltemperatur machen (also am Besten bevor die TAS den Kessel kühlt...). Laut Anleitung wird über 95 Grad Kesseltemperatur das Gebläse abgeschaltet (Alarmtemperatur kann von 70 bis 95 Grad gewählt werden).
Grüße
Frank

-----------------------------
HDG Euro v3 50kW, Bj 2014, 5x825l = 4125l Puffer, Frischwasserstation, Viessmann Vitola 200 40kW, Bj 2006

Benutzeravatar
wjr
--Mitglied--
Beiträge: 46
Holzvergaser: Di 27. Dez 2016, 17:36
Bewertung: 0
Wohnort: Mitterteich

Re: St-81zPID: Feintuning und Installateur-Passwort?

Beitrag #12057 von wjr » Mi 28. Dez 2016, 12:04

OK; Installationspasswort 00012 funktioniert,
aber die Parameter dahinter sind andere (und deutlich weniger) als in der Viadrus-Beschreibung.
Vermutlich weil ich eine zpid habe?

Im alten Forum habe ich auch noch gefunden "Exit beim Einschalten gedrückt halten"
Dann komme ich in ein Service-menü mit nochmal ein paar Parametern.

Aber ganz schlau werde ich aus den kryptischen Abkürzungen und Begriffen nicht.
Blindes rum spielen ohne Datenlogging am Kessel tu' ich mir nicht an.

Ich hab' jetzt mal im Installationsmenü "Ventilator min" auf 20 % gesetzt und werde beobachten was passiert.
---------
... und eine Anfrage mit Bitte um Servicemanual an den shop geschickt

Benutzeravatar
HJH
--Mitglied--
Beiträge: 152
Holzvergaser: Sa 19. Mär 2016, 23:24
Bewertung: 53
Wohnort: Dillenburg

Re: St-81zPID: Feintuning und Installateur-Passwort?

Beitrag #12059 von HJH » Mi 28. Dez 2016, 13:21

Hallo,

Nimm den Rat von @Stefan an und stell das Ding in die Bucht.
Oder wirf es sofort in den Müll.

Verbuche es unter : Einkäufe die man nicht machen sollte.

mfg
HJH

Benutzeravatar
wjr
--Mitglied--
Beiträge: 46
Holzvergaser: Di 27. Dez 2016, 17:36
Bewertung: 0
Wohnort: Mitterteich

Re: St-81zPID: Feintuning und Installateur-Passwort?

Beitrag #12060 von wjr » Mi 28. Dez 2016, 13:24

Stefan hat geschrieben:Ohne Restsauerstoffregelung wird bei den aktuellen Grenzwerten eh jede Wiederholungsmessung zum Glücksspiel, ich würde dir empfehlen die ZPID in die Bucht (ebay) zu werfen und ne FT zu verbauen, oder, falls du bastelwütig und programmierfreudig bist, das über ne UVR oder das hier grad entstehende Raspi / Knödler Projekt zu versuchen.


Die ST 81 zPID war der schnellste (und billige) Weg für eine halbwegs brauchbare Lösung.
1. Priorität war der warme A... über die Feiertage.
Flammtech aka lamdacheck.de hat seit dem 21.12. noch nicht einmal eine Antwort auf grundlegende Fragen gesandt.
Die ST-81 zPID war am 22. bestellt, am 23. da und lief binnen 3 Stunden. Alles komplett, keine Klappenbasteleien etc.

Ich stimme Dir zu, daß eine Lamdaregelung wünschenswert wäre. Aber eben eine größere Baustelle.
Derzeit habe ich drei Überlegungen für meine Heizung (siehe meine anderen Beiträge):
  • Puffererweiterung
  • Hackschnitzel, evtl. Getreidefähig
  • Logging und evtl. auch Regelung über einen RasPi

Falls alo der Greentech als Hauptkessel bleibt, werde ich mir die Lambda-Regelung über RasPi bestimmt noch genauer ansehen.
Die ST 81 bleibt aber sicher während der Experimentierphase als Notreserve liegen (das Teil kostet neu 150 €, da krieg ich keine 100 in der Bucht).

Da fällt mir noch ein Punkt auf dem Wunschzettel ein:
  • Auslesen der Sensordaten über einen RasPi zum Datenlogging

Was brauche ich lufttechnisch für eine Lambda-Regelung an einem Sauggebläse-Ofen?
Vermutlich Stellmotoren für die Primär- und/oder Sekundärklappen, oder?

Benutzeravatar
HJH
--Mitglied--
Beiträge: 152
Holzvergaser: Sa 19. Mär 2016, 23:24
Bewertung: 53
Wohnort: Dillenburg

Re: St-81zPID: Feintuning und Installateur-Passwort?

Beitrag #12070 von HJH » Mi 28. Dez 2016, 19:31

Hallo,

Was brauche ich lufttechnisch für eine Lambda-Regelung an einem Sauggebläse-Ofen?
Vermutlich Stellmotoren für die Primär- und/oder Sekundärklappen, oder?


Die Lambdaregelung geht zuerst einmal nur auf die Sekundärluft.
Willst du die Sekundärluft komplett schließen können dann geht die Regelung so
richtig gut nur über eine Klappe. Verstellbar über einen elektr. Stellantrieb.

Bis zum Erreichen der Brenntemperatur kann man mit einem erhöhten Luftüberschuss fahren.
Beim Abbrand schalte ich das Signal der Lambdasonde auf die Primärluft.

Das geht natürlich nur in einer Steuerung mindestens ähnlich einer SPS.

Aber auch die Primärluft sollte dann mit einer Klappe ausgerüstet sein.

Du suchst eine einfache Lösung für wenig Geld (War wir beide nicht schon mal auf diesem Pfad?).
Das wirst die auf die einfache Art nicht zufriedenstellend lösen können.

mfg
HJH

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2619
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 605
Wohnort: Ostelsheim

Re: St-81zPID: Feintuning und Installateur-Passwort?

Beitrag #12074 von Stefan » Mi 28. Dez 2016, 19:47

HJH hat geschrieben:Willst du die Sekundärluft komplett schließen können dann geht die Regelung so
richtig gut nur über eine Klappe. Verstellbar über einen elektr. Stellantrieb.


Meine Rückschlagklappe mit Dichtung und Gewicht macht auch ohne Antrieb dicht.
Allerdings wendet man dann mehr Zeit fürs Feintuning der Regelung auf, da die Klappe erst ab einer bestimmten Lüfterleistung auf macht...

HJH hat geschrieben:Das wirst die auf die einfache Art nicht zufriedenstellend lösen können.

Dem ist kaum zu widersprechen...
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
wjr
--Mitglied--
Beiträge: 46
Holzvergaser: Di 27. Dez 2016, 17:36
Bewertung: 0
Wohnort: Mitterteich

Re: St-81zPID: Feintuning und Installateur-Passwort?

Beitrag #12102 von wjr » Do 29. Dez 2016, 00:42

HJH hat geschrieben:Du suchst eine einfache Lösung für wenig Geld (War wir beide nicht schon mal auf diesem Pfad?).
Das wirst die auf die einfache Art nicht zufriedenstellend lösen können.


Fast richtig.
Aufwand und Nutzen sollten in vernünftigem Verhältnis stehen.
Man nennt das "ökonomisches Prinzip".

Folgendes hätte ich gerne gewollt:

From: #####@######.de
To: hb@lambdacheck.de
Subject: Steuerung für Greentech Classic Power 35 kw
Date: Wed, 21 Dec 2016 17:40:29 +0100

Bezug http://www.flammtronik.de/

Sehr geehrte Damen und Herren,

die vorhande Regelung meines Holzkessels und der nicht vorhandene Support des Herstellers ärgern mich, so daß ich über eine Umrüstung nachdenke.

Haben Sie evtl. schon Erfahrung mit dem Greentech Classic Power 35 kw ?
(Prospekt in der Anlage)

Stellgrößen:
- Saugzug Gebläse Drehzahl (150 W, 0,7 A), 220 V, vermutlich Kondensatormotor
- Kesselpumpe ein/aus (Laddomat - Rücklaufanhebung integriert)

Meßgrößen:
Pt 1000 Kesseltemperatur
NiCrNI Flamm- /Rauchgastemperatur
Pt 1000 Puffertemperatur(unten)
Türkontakt ein/aus

Existentes Regelprogramm lt Handbuch:
Drehzahl Saugzug mit PID-Regler "nach Wärmebedarf"
4 Zustände: ZÜNDEN / BRENNEN / BRENNPAUSE / AUS

==================================================

Was brauche ich, um diese Regelung mit einer Flammtronic zu ersetzen?
Muß ich ein Drehzahlmodul haben?

Primär- und Sekundärluft sind derzeit Schiebergeregelt.

Ich nehme mal an, daß eine Flammtronic ohne Lambda-Regelung und damit ohne Sekundärluftsteuerung wenig Sinn macht, richtig?

Ist es möglich, nur einen der beiden Luftschieber anzusteuern, und wenn ja, welchen, und das Gebläse weiterhin zu regeln?
Oder würden Sie das Gebläse immer voll laufen lassen und beide Schieber regeln?
Welche Stellmotoren empfehlen Sie?
-----------------------------------------
Kann ich mit der Flammtronic auch die komplette Anlage regeln?
(Hydraulik anbei, evtl. kommt noch ein 2000-l-Puffer dazu)
Oder empfehlen Sie eher die Trennung von Kessel- und Anlagenregelung?

Ich finde zwar ein Puffermodul mit Eingängen, aber keine Ausgänge dazu.
Oder kann ich mehrere Drehzahlmodule für Pumpen ansteuern?
-------------------------------
Mein lokales Netz beruht auf Linux-Technik

Kann ich das auslesen der USB-Logging-Daten auch über einen Raspberry-Pi vornehmen?
Ist die Auswertesoftware Linux-fähig?
Ist das Datenformat offen?

Vielen Dank für Ihre Antworten.

mfg


Aber auf diesem Weg wäre ich über die Feiertage nicht an eine halbwegs funktionierende Heizung gekommen.

Vollmar hat noch nicht reagiert, und die Site ist offline.
Mit einer SPS habe ich noch nie was gemacht.
Raspberrys aka Linux beherrsche ich und will sie auch für andere Sachen nutzen.
Und ja, ich gebe zu, der Basteldrang übermannt mich manchmal. Sonst wäre ich wohl kaum in diesem Forum :-)

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2619
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 605
Wohnort: Ostelsheim

Re: St-81zPID: Feintuning und Installateur-Passwort?

Beitrag #12105 von Stefan » Do 29. Dez 2016, 09:11

Die Antworten wären hier auch zu finden,
die FT ist eine reine Kesselsteuerung dazu gehört auch die RLA- Mischeransteuerung.

Damit es wirklich Sinn macht sollten 2 Belimos verbaut werden, alternativ eine Luftwaage, Drehzahlmodul brauchst du dann keines.

Visualisierung über Raspi kann man hier unter "FT-Livelog" schön sehen.

Entweder macht Harald gerade Urlaub oder hat vielleicht auch grad zu viel um die Ohren um ausführlich auf Fragen einzugehen die in seiner Anleitung zur FT schon beantwortet sind...
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
wjr
--Mitglied--
Beiträge: 46
Holzvergaser: Di 27. Dez 2016, 17:36
Bewertung: 0
Wohnort: Mitterteich

Re: St-81zPID: Feintuning und Installateur-Passwort?

Beitrag #12111 von wjr » Do 29. Dez 2016, 17:48

Stefan hat geschrieben:Entweder macht Harald gerade Urlaub oder hat vielleicht auch grad zu viel um die Ohren um ausführlich auf Fragen einzugehen ...

Das sei ihm ja auch gerne zugestanden. So ähnlich habe ich das schon vermutet.
Und wenn mir dann jemand Knausrigkeit unterschiebt, weil ich währenddessen trotzdem einen warmen Hintern haben möchte, ist das auch OK, ich habe einen breiten Buckel ;-)

Stefan hat geschrieben:Die Antworten wären hier auch zu finden.

Wenn "hier" das Forum ist - einiges habe ich schon gefunden, aber das ganze Forum erst nach Kauf der ST81zpid

Stefan hat geschrieben:auf Fragen einzugehen die in seiner Anleitung zur FT schon beantwortet sind...

Diese http://www.flammtronik.de/download/Flammtronik.pdf ? - Bingo :!:
Sieht aus als hätte ich das beim ersten Scan der Seite übersehen - ich kann mich nur an die Firmware erinnern.
OK, für einen Großteil der Fragen gebe ich Dir recht.

Stefan hat geschrieben:Damit es wirklich Sinn macht sollten 2 Belimos verbaut werden....

Mit den Belimos habe ich noch ein Problem.
Es tickern immer wieder einzelne durch die Bucht, aber es gibt soviel verschiedene davon.

Wo kauft man die vernünftigerweise? Was dürfen die kosten?
Also ich suche 24 V DC mit 0..10-V-Eingang, korrekt?
Ich finde überall nur 2- oder 3-Punkt.Regler, evtl noch mit Rückführpoti.

Aber wenn ich die FT-Doku richtig verstehe, gibt die einfach nur 0-10V als Positionsvorgabe aus und läßt den Stellmotor den Rest machen.
Wie ein Servo, quasi. So fände ich das ja auch vernünftig.

Wo finde ich den Drehwinkel der Belimos? Welches Drehmoment hat sich bewährt?

Stefan hat geschrieben:.....alternativ eine Luftwaage....

Was wäre die alternative Luftwaage? Das hier ?
Wenn jetzt die Sekluft geschlossen wird, öffnet sich automatisch die Primluft und umgekehrt.

Also einfach nur beide Klappen mit geeigneter Mechanik an einem Stellmotor, sehe ich das richtig?

Stefan hat geschrieben:.....Drehzahlmodul brauchst du dann keines.

Der Lüfter läuft dann immer Vollgas? Lärm? Stromverbrauch? Leistungsmodulation?
Oder gilt:
  • Vollgas + Primär + Sekundärlöappe
alternativ zu
  • Drehzahlmodul + Luftwaage

Stefan hat geschrieben:Visualisierung über Raspi kann man hier unter "FT-Livelog" schön sehen.

OK, die Schnittstelle ist seriell, und das Datenformat finde ich iwo hier im Forum. Sollte wohl klappen.

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2619
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 605
Wohnort: Ostelsheim

Re: St-81zPID: Feintuning und Installateur-Passwort?

Beitrag #12113 von Stefan » Do 29. Dez 2016, 18:34

Bei den Belimos sollten auf jeden Fall welche mit Federrückstellung verbaut werden,
die laufen bei Stromausfall zu und der Kessel geht dann nicht durch und die TAS wird geschont.
Welche Typen genau in Frage kommen kann ich dir aus dem Stegreif grad nicht sagen, hab nen Drucklüfter mit Drehzahlmodul.

Das mit der Luftwaage hast du ja gefunden, ist nicht an jedem Kessel möglich, ich würde 2 Stellmotoren bevorzugen, damit kann man den Ofen zufuftseitig nach Ausbrand dicht machen und bekommt so mehr Restkohle zum anfeuern.

wjr hat geschrieben:Der Lüfter läuft dann immer Vollgas? Lärm? Stromverbrauch?

Wenn er Lärm macht musst du die Lager eh wechseln, Strom wird er brauchen, so wie die Pumpen usw auch. da sehe ich wenig Alternativen...
wjr hat geschrieben:OK, die Schnittstelle ist seriell, und das Datenformat finde ich iwo hier im Forum. Sollte wohl klappen.

Dazu kann dir Mario sicher alles nötige mitteilen, das meiste steht aber auch in der Anleitung. Das "Telegramm" das die FT alle 6 Sekunden ausgibt ist recht einfach auszuwerten.
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
hannibal
--Mitglied--
Beiträge: 309
Holzvergaser: Fr 19. Feb 2016, 19:40
Bewertung: 78
Wohnort: Rastatt

Re: St-81zPID: Feintuning und Installateur-Passwort?

Beitrag #12121 von hannibal » Do 29. Dez 2016, 20:17

"...Der Lüfter läuft dann immer Vollgas?..."

ist missverständlich.
man sollte die Drehzahl/Leistung reduzieren können (habe meinen zum Beispiel auf 70 % laufleistung reduziert).

piss Tann

hannibal

Benutzeravatar
HJH
--Mitglied--
Beiträge: 152
Holzvergaser: Sa 19. Mär 2016, 23:24
Bewertung: 53
Wohnort: Dillenburg

Re: St-81zPID: Feintuning und Installateur-Passwort?

Beitrag #12124 von HJH » Do 29. Dez 2016, 20:54

Hallo,

Die Drehzahl begrenzen?
Da wird aber zur Begrenzung wieder ein Teil benötigt was Geld kostet.

Den Strom den ein Ventilator aufnimmt ist abhängig vom Fördervolumen.
Hohe Förderung = hoher Strom,
keine Förderung = Leerlaufstrom.

mfg
HJH

Benutzeravatar
wjr
--Mitglied--
Beiträge: 46
Holzvergaser: Di 27. Dez 2016, 17:36
Bewertung: 0
Wohnort: Mitterteich

Re: St-81zPID: Feintuning und Installateur-Passwort?

Beitrag #12129 von wjr » Fr 30. Dez 2016, 01:29

(hoffentlich merkt keiner, daß wir schon lange "off topic" sind...)

HJH hat geschrieben:Die Drehzahl begrenzen?
Da wird aber zur Begrenzung wieder ein Teil benötigt was Geld kostet.

Ja. Ich denke, bei der Flammtronik ist das ein Drehzahlmodul für 145,- Euro.
Das Relais ist wohl im Grundset enthalten.

Macht natürlich nur Sinn, wenn die Steuerung es schafft, den Motor so weit runter zu fahren und dafür die Schieber zu öffnen, bis einer der beiden Schieber ganz auf ist.

Wenn ich andererseits die Steuerung so konfigurieren kann, daß ich damit einen Belimo sparen kann ("Luftwaage"), dann ist das Drehzahlmodul schon bezahlt.
Und ich unterstelle mal, daß ein Belimo mechanischen Verschleiß produziert, während eine Drehzahlreduzierung die Lüfterlebensdauer eher verlängern wird.

HJH hat geschrieben:Den Strom den ein Ventilator aufnimmt ist abhängig vom Fördervolumen.
Hohe Förderung = hoher Strom,
keine Förderung = Leerlaufstrom.

Das ist soweit korrekt. Aaaaaber:
In erster allergröbster Näherung sieht das meines Wissens so aus:
(die Überlegung stammt aus einer Kartoffellagerbelüftung mit 2 x 3,5 kW und 3500 h p.a.)

Druck ~ Drehzahl ( das ~ steht für "proportional")
Leistung ~ Druck x Durchsatz.
Bei gleichem Strömungswiderstand ist Druck ~ Durchsatz
Also halbe Drehzahl <-> halber Druck <-> halber Durchsatz
Leistung ist damit 0,5 x 0.5, also ein Viertel der Vollgasleistung bei halbem Luftdurchsatz

Bei Drosselung durch Schieber habe ich vollen Druck,
also 1 x 0,5 - die halbe Vollgasleistung bei halbem Luftdurchsatz.

Mein Lüfter hat 150 W.
Nehmen wir an, der läuft 2000 Stunden im Jahr auf 50 % Leistung.
Ich spare mir durch Drehzahlregelung (0,5 - 0,25) x 150 W, also 38 W
Macht bei 2000 h im Jahr 56 kWh, bei 30ct/kWh sind das 17 € im Jahr.
Wäre also in 8,5 Jahren das Drehzahlmodul amortisiert.

Tatsächlich sind die Strömungsverhältnisse nicht so linear. Ich vermute mal, daß bei Turbulenz die Einsparung noch höher ausfällt.
Andererseits habe ich keine Ahnung, ob meine Laufzeitdaten und Leistungsquote realistisch sind.

Nach dem Kostenargument würd' ich sagen: "Da beißt die Maus kein' Faden ab".

Benutzeravatar
wjr
--Mitglied--
Beiträge: 46
Holzvergaser: Di 27. Dez 2016, 17:36
Bewertung: 0
Wohnort: Mitterteich

Re: St-81zPID: Feintuning und Installateur-Passwort?

Beitrag #12130 von wjr » Fr 30. Dez 2016, 01:44

Spricht eigentlich etwas gegen Linearmotoren (Spindelmotoren) als Stellglieder?
Die gibts z. B. bei Völkner für 150 bis 250 Euro, teilweise auch mit Potentiometerrückmeldung.
In der Chinesichen Bucht gehen bau"ähnliche" ab ca 30 Euro weg.
Aus USA hab' ich Antriebe mit Poti für 60 € gesehen.

Kann die Flammtronik die Servoregelung übernehmen, d.h. mit Potentiometereingang "auf" und "zu" ansteuern?
Kann sie evtl. sogar ohne Rückmeldung arbeiten, also nackte 3-Punkt-Regler ansteuern?

Meine Kartoffellagerlüftung macht so was ähnliches.
Da laufen die Klappen ca 120 s und verfügen nur über Endschalter. Die Steuerung hat nicht mal eine Rückmeldung für die Endlage.
Regelgröße ist die Temperatur im Kanal. Stellgröße das Mischungsverhältnis zwischen Zuluft und Umluft.
Die Klappen gehen dann immer ein paar Sec auf oder zu, bis die Temperatur passt.

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2619
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 605
Wohnort: Ostelsheim

Re: St-81zPID: Feintuning und Installateur-Passwort?

Beitrag #12131 von Stefan » Fr 30. Dez 2016, 08:45

Das mit dem abgeschalteten Topic sind wir gewöhnt ;)
Basteleien auch.
Aber wenn du mit einer 0-10 Volt Ansteuerung einen 3-Punkgeregelten Antrieb steuern willst solltest du uns genauer erläutern wie das geht, ich weiß das leider nicht.

Und natürlich kannst du auch mit einer Drehzahlregelung arbeiten, der Lüfter wird dann über das Signal für Primär gesteuert, Sekundär vom Belimo. Wäre dann aber selbstgebauter Schrott, keiner vom Fachhandel ;) denn wenn es im Füllraum nachrutscht steigt die Abgastemperatur und der Sekundärluftbedarf. Wenn der Lüfter dann runter regelt kann die Luftklappe aufmachen so viel sie will, das dauert ewig bis der Restsauerstoff wieder stimmt. Selbst wenn dich der Brennstoff gar nichts kostet ist das ne Sauerei weil du in der Zeit haufenweise unverbranntes CO durch den Kamin jagst. Mit dem Dampf gibt das Teer und der irgendwann nen Kaminbrand. Ob da am Ende wirklich was gespart ist???
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
wjr
--Mitglied--
Beiträge: 46
Holzvergaser: Di 27. Dez 2016, 17:36
Bewertung: 0
Wohnort: Mitterteich

Re: St-81zPID: Feintuning und Installateur-Passwort?

Beitrag #12134 von wjr » Fr 30. Dez 2016, 13:09

Stefan hat geschrieben:Aber wenn du mit einer 0-10 Volt Ansteuerung einen 3-Punkgeregelten Antrieb steuern willst solltest du uns genauer erläutern wie das geht, ich weiß das leider nicht.

So direkt geht das natürlich nicht.
Entweder die Steuerung kann *statt* dem Analogausgang *alternativ* einen 3-Punkt-Steller antreiben.
Oder es sitzt eine Servoelektronik o.ä. dazwischen - nö, das ist dann nicht mehr wirklich 3-Punkt.

zurück zur direkten 3-Punkt-Ansteuerung:
Du hast dann eine große Rückkoppelschleife Stellmotor - Luftstrom - Verbrennungsprozeß - Lambda -Wert.
Die Steuerung hat "keine Ahung" wo die Klappe steht.
Bei der analogen Ansteuerung hast Du zwei getrennte Regelkreise: einen kleinen in der Servoelektronik des Stellantriebes und den großen wie oben beschrieben. Damit "weiß" die Steuerung wo die Klappe steht.

Stefan hat geschrieben:...denn wenn es im Füllraum nachrutscht steigt die Abgastemperatur und der Sekundärluftbedarf. Wenn der Lüfter dann runter regelt kann die Luftklappe aufmachen so viel sie will, das dauert ewig bis der Restsauerstoff wieder stimmt. ...


OK, das ist auch der wesentliche Unterschied zu meinem Kartoffellager.
Nachrutschendes Holz ist eine Störgröße im Sekundenbereich.
Die "große Regelschleife" über den Restsauerstoff reagiert aber vermutlich im Minutenbereich, also dürfte man bei einer 3-Punkt-Regelung den Motor nur im Minutentakt einen kleinen Ruck bewegen. PID-Parameter sind bei derart stark wechselnden Regelverhältnissen wohl immer ein fauler Kompromiss.

Bei meinem Kartoffellager sind die Störgrößen die Außentemperatur (ändert sich in Stunden) und die Tempeartur der eingelagerten Kartoffeln (ändert sich in Wochen). Damit kann man die Systeme nicht vergleichen.. Ich hab's gefressen. :hammerle

Benutzeravatar
wjr
--Mitglied--
Beiträge: 46
Holzvergaser: Di 27. Dez 2016, 17:36
Bewertung: 0
Wohnort: Mitterteich

Re: St-81zPID: Feintuning und Installateur-Passwort?

Beitrag #12135 von wjr » Fr 30. Dez 2016, 13:24

Zwar off topic weil hierzu gehörend: .... Puffer ... Schichtladung ...
aber ergibt sich aus der Frage nach den Stellmotoren, deswegen mach' ich an dieser Stelle weiter.

Wie steuert man einen ESBE-5-Wege-Mischer ?
https://haustechnik-binder.de/de/Heizun ... vS-Wert-18
am besten an? Da kann ich per 270° (oder auch 360°) Drehung einen Eingang auf 4 mögliche Abgänge wählen.

Ich würde gerne am Raspi entweder digital einen der 4 möglichen Stellungen auswählen und die "externe Mimik" soll den Rest erledigen. Optimalerweise noch mit Rückmeldung "läuft / passt / Störung"

Im Shop wird dieser Stellmotor empfohlen:
https://haustechnik-binder.de/de/Heizun ... roschalter

Nicht daß ich ein Problem mit 145 Euro hätte, wenn das Teil denn könnte was ich brauche. Ich bin dann genau wieder an dem obigen Problem, daß ich mit einer 3-Punkt-Ansteuerung + Endschalter die Zwischenpositionen über die Laufzeit erraten kann und dann anhand der Temperaturen in den Rohren ermitteln, ob's wirklich geklappt hat :-( . Für so einen Mist sind 145 Euro definitiv zu viel.

ah:
http://www.esbe.eu/de/de-de/produkte/st ... oportional
https://haustechnik-binder.de/de/Heizun ... sec.-15-Nm
kostet dann schon 235,-

Wenn ich also zwei Luftklappen am HV und zwei ESBE-5-Wege-Mischer verbauen möchte, kommen wir zu echtem Geld.
Da lohnt es sich, über die Frage proportional gesteuerter Stellmotoren nochmal nach zu denken:
https://www.mikrocontroller.net/topic/415461#4845340

Das sollte jetzt aber eigentlich in diesen Thread:
.... Belimo selbst gebaut ...
Bin ich froh, daß ich kein Foren-Admin bin ;-)


Zurück zu „Sonstige Steuerungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast