Die FT kann ja wirklich widerspenstig sein!

Alles Wissenswerte zur Flammtronik von Harald Buss
Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 994
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 150
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Die FT kann ja wirklich widerspenstig sein!

Beitrag #15857 von 02pete » So 10. Sep 2017, 22:00

Hallo zusammen,
leider muss ich das jetzt noch mal aufwärmen:
mir wurde ja geraten die FT nach dem Heizen nicht abzuschalten, leider macht die dann mehr oder weniger wa sie will. Ich regle ja nach Abgastemperatur. Z. Zt. sind 154° Abgastemperatur und dazu max. 39% Prim. Luft eingestellt welche nach Einschalten der FT für etwa 2 Stunden eingehalten werden. Nach dieser Zeit werden 44% PL zugelassen, auch dann, wenn ich deutlich über 160° Abgastemperatur habe und zusätzlich die KT schon über 75° liegt. Nirgendwo im Menue ist die Zahl "44" abelegt. Woher nimmt die Steuerung den Wert "44"? Im Moment gibt es deswegen noch keine Probleme da ich den Ofen nur etwa zu 1/4 fülle - zum Problem kann dies werden wenn ich den Ofen voll mache und die Steuerung und trotz steigender Abgastemperatur wieter hoch regelt.
Vorab mal Danke für Ratschläge!


MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen der dem Karnickel ohne Furcht in die Augen sieht :lol:, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser. Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 1926
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 464
Wohnort: Ostelsheim

Re: Die FT kann ja wirklich widerspenstig sein!

Beitrag #15873 von Stefan » Mo 11. Sep 2017, 10:28

Hallo Peter,
um die Abgastemperatur zu erreichen ignoriert die FT beim anheizen Prim max.
Dieser Wert ist also nur im Heizbetrieb relevant.
Sehr gut an diesem Log meiner "Rindenentsorgung" vorgestern zu sehen:
FT_17_09_09_B.JPG


Prim max steht bei mir auf 25%, aber weil die Abgastemperatur nicht erreicht wird läuft der Lüfter mit über 70% bis die FT dann abschaltet wenn sie 2 Stunden nach dem Start die Abgastemperatur nicht erreicht hat.

Wenn die Abgastemperatur dann überschwingt kann das an einem zu hohen I-Wert der PID liegen, der I- Regler weiß ja nur dass die Abgastemperatur lange zu niedrig war, sonst nix, nicht mal wie viel zu hoch sie momentan ist.

Um das Problem lösen zu können wäre das Log hilfreich...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 994
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 150
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Die FT kann ja wirklich widerspenstig sein!

Beitrag #15889 von 02pete » Mo 11. Sep 2017, 21:32

Hallo Stefan,
danke für die Antwort.
Bei mir verhält sich die FT aber völlig anders: Abgastemperatur erreicht, FT regelt wunderbar die PL runter aber nur für ca. 2 Stunden. Danach regelt sie trotz 15 und mehr Grad über Abgastemperatur max munter hoch - weshalb auch immer?

Der "I" Wert könnte wirklich der kleine Teufel sein, aber wie krieg ich den in Griff? Weiterhin sonderbar: früher hatte ich dieses Problem nicht, das trat urplötzlich auf ohne dass ich ausser der Abgastemperatur max was veränderte.

Mit dem Log kann ich leider nicht dienen, wurde leider nicht festgehalten - aber das nächste Mal!


MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen der dem Karnickel ohne Furcht in die Augen sieht :lol:, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser. Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Benutzeravatar
Spaltmaxe
--Mitglied--
Beiträge: 341
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 16:04
Bewertung: 91
Wohnort: Freiamt

Re: Die FT kann ja wirklich widerspenstig sein!

Beitrag #15891 von Spaltmaxe » Mo 11. Sep 2017, 22:05

Ruf doch mal bei Harald an


Gruß Jürgen


Holzheizer ;) Chipsheizer
Gilles Hackgutkessel 3000l PUFFER
500L Warmwasserb.

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 1926
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 464
Wohnort: Ostelsheim

Re: Die FT kann ja wirklich widerspenstig sein!

Beitrag #15894 von Stefan » Mo 11. Sep 2017, 22:31

Hallo Peter,
nein, das liegt nicht an den PID. Wäre der I-Wert zu hoch würde er beim Übergang in die Heizphase überschwingen, nicht 2 Stunden später.
Lass das nächste mal einfach den Laptop mit laufen (hastest du nicht auch mal nen Raspi?) und poste das Log.
Aber bitte als Screenshot wie oben beschrieben oder die txt Datei. Das mit dem abfotografierten Monitor taugt nicht so wirklich, da erkennt man nix. :Paniki


Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 994
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 150
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Die FT kann ja wirklich widerspenstig sein!

Beitrag #16070 von 02pete » Mo 18. Sep 2017, 21:28

Hi Jungs,
leider( :Brett ) macht die FT z. Zt. was sie soll, das kann aber auch daran liegen dass sie seit dem letzten Abbrand abgeschaltet war.
Das
Abbrand 18.09.2017.jpg

war der heutige Abbrand mit 20 kg Fichte (nur Scheite, kein Kleinmaterial)

Wenn Sie wieder spinnt gibts nen neuen Bericht
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen der dem Karnickel ohne Furcht in die Augen sieht :lol:, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser. Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 1926
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 464
Wohnort: Ostelsheim

Re: Die FT kann ja wirklich widerspenstig sein!

Beitrag #16072 von Stefan » Mo 18. Sep 2017, 21:37

Gut,
aber deine Abgastemperatur PID sind zu hektisch, du steuerst einen Heizkessel, keinen Zweitakter. :hammerle


Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 994
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 150
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Die FT kann ja wirklich widerspenstig sein!

Beitrag #16076 von 02pete » Mo 18. Sep 2017, 22:07

Danke Chief!
Was meinst Du? Ich glaube mit ner grösseren ZK kann schon etwas Ruhe reinkommen, dann vieleicht noch etwas weniger I ?


MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen der dem Karnickel ohne Furcht in die Augen sieht :lol:, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser. Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 1926
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 464
Wohnort: Ostelsheim

Re: Die FT kann ja wirklich widerspenstig sein!

Beitrag #16079 von Stefan » Mo 18. Sep 2017, 22:26

Wie sind denn die aktuellen?
Weniger I hilft wenn er schwingt, aber das zittert ja eher.
Höhere ZK kann helfen, aber wenn der Rest zu schnell ist führt auch das wieder zum schwingen...


Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 994
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 150
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Die FT kann ja wirklich widerspenstig sein!

Beitrag #16114 von 02pete » Di 19. Sep 2017, 22:15

Hi Stefan,
z. Zt. arbeite ich mit 4,0 - 0,3 - 4,4 und 8 sec.


MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen der dem Karnickel ohne Furcht in die Augen sieht :lol:, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser. Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 1926
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 464
Wohnort: Ostelsheim

Re: Die FT kann ja wirklich widerspenstig sein!

Beitrag #16116 von Stefan » Di 19. Sep 2017, 23:24

Kannst mal PID 3; 0,3; 3 ZK 12 probieren und ein Log posten.
I als ein zwanzigstel von P+D zusammen passt meist recht gut.


Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 994
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 150
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Die FT kann ja wirklich widerspenstig sein!

Beitrag #16139 von 02pete » Mi 20. Sep 2017, 21:32

Hallo Stefan,
heute heizte ich mal mit den von dir empfohlenen Einstellungen, schon das Anheizen mit den ursprünglichen Einstellungen waren desaströs. Obwohl ich wie immer und mit den gleichen Holz heizte produzierte der Kessel zuviel Gas, die Sek luft musste die erste Stunde massig arbeiten, zusätzlich war die Kessel max (87°) in dieser ersten Stunde erreicht, deshalb ist dieser Abbrand eigentlich für Vergleiche nicht zu verwerten. Trotzdem der Log von heute:
Abbrand 20.09.2017.png


Beim nächsten Abbrand versuche ich es erneut. Da nehme ich auch den BK Stein etwas nach vorne um den Querschnitt des Durchlasses zu verkelinern und die Kammertemp. höher zu bekommen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen der dem Karnickel ohne Furcht in die Augen sieht :lol:, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser. Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 1926
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 464
Wohnort: Ostelsheim

Re: Die FT kann ja wirklich widerspenstig sein!

Beitrag #16142 von Stefan » Mi 20. Sep 2017, 21:59

Leider fehlt in deinem Log der Sekundär,
Primär regelt immer noch wie wild hin und her.
Abgastemperatur PID 2;0,2;2 ZK 15 mal probieren?


Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Doppelrohr_BK
--Mitglied--
Beiträge: 204
Holzvergaser: So 7. Feb 2016, 17:29
Bewertung: 25
Wohnort: Rom / Meckl.

Re: Die FT kann ja wirklich widerspenstig sein!

Beitrag #16145 von Doppelrohr_BK » Mi 20. Sep 2017, 22:09

Sehe das auch so, die Schwingungen kommen oft von PID O2.

PID A Prim 3,0 0,3 2,6 8 - 12 Sek
PID O2 3,4 0,3 2,8 2 - 3 Sekunden

und alles läuft viel gemächlicher!
Um so ruhiger die Regler fahren umso stabiler der Abbrand, gesetzt den Falle Sekundär Luft feuert nicht in den Schwelraum und macht alles kaputt.
Gruß


SB 40 kW aus 2007; Flammtronik; Dopplerohr_BK; Vergaserraum Innenverkleidung; 14 Loch Düse 2-teilig von Jens; Düsenschutz nach Helmut - Eigenbau; Raspberry mit FHEM : WWW mgl.; Düsenkasten Metall mit Sek. verschweißt! --nach 9 Jahren brennt er stabil--

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 994
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 150
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Die FT kann ja wirklich widerspenstig sein!

Beitrag #16146 von 02pete » Mi 20. Sep 2017, 22:20

Hi Volker,
ich hab mir die PID`s notiert und drehe bei der nächsten Ladung mal an den 02 Werten


MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen der dem Karnickel ohne Furcht in die Augen sieht :lol:, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser. Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Benutzeravatar
Doppelrohr_BK
--Mitglied--
Beiträge: 204
Holzvergaser: So 7. Feb 2016, 17:29
Bewertung: 25
Wohnort: Rom / Meckl.

Re: Die FT kann ja wirklich widerspenstig sein!

Beitrag #16152 von Doppelrohr_BK » Do 21. Sep 2017, 09:54

Musst damit leben, dass die O2 Werte manchmal etwas träge reagieren und er mal im Keller bei 0 Kleben bleibt.
Aber wenn man den Abbrand beobachtet, kommen Gasausstöße, auf die die Lüfter wegen der Trägheit nicht reagieren können.

Wenn z.B.: O2 bei 3,2% eingestellt ist schwankt der Wert zwischen 2,8 - 4,0 % ohne das die Steuerung die Lüfterprozente bewegt.

Wenn die Steuerung diesen systembedingenten Schwanckung hinterhetzt kommt es oftmal zum Aufschaukeln.
Ums so ruhiger die Lüfter mit der PID Steuerung gefahren werden, umso besser funktioniert die Verbrennung!

--> Mein Lieblingsspruch "Das ganze Leben ist ein Kompromiß, es darf nur kein Fauler werden." :Angel1
Gruß und viel Erfolg
P.S. immer in kleinen Schritten voran bis das große und ganze steht!


SB 40 kW aus 2007; Flammtronik; Dopplerohr_BK; Vergaserraum Innenverkleidung; 14 Loch Düse 2-teilig von Jens; Düsenschutz nach Helmut - Eigenbau; Raspberry mit FHEM : WWW mgl.; Düsenkasten Metall mit Sek. verschweißt! --nach 9 Jahren brennt er stabil--

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 994
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 150
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Die FT kann ja wirklich widerspenstig sein!

Beitrag #16153 von 02pete » Do 21. Sep 2017, 21:35

Hi Volker,
schon richtig was Du schreibst, aber wenn während der 1sten Stunde die Sek. Luft zwischen 20% und 60% pendelt dann ist es nicht gut.
Ich muss mal sehen, was ich mache, ich denke, ich stell mal meine ursprünglichen Abgastemperatur PID ein und drehe auch mal an den 02 Werten.


MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen der dem Karnickel ohne Furcht in die Augen sieht :lol:, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser. Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Benutzeravatar
Doppelrohr_BK
--Mitglied--
Beiträge: 204
Holzvergaser: So 7. Feb 2016, 17:29
Bewertung: 25
Wohnort: Rom / Meckl.

Re: Die FT kann ja wirklich widerspenstig sein!

Beitrag #16159 von Doppelrohr_BK » Fr 22. Sep 2017, 11:32

Wenn die Sekundärluft so hoch dreht, habe ich die Erfahrung gemacht, dass die dann über die Düse Primärluft mit befeuert.
Das heißt hohe Sekundärluft ist für mich mittlerweile ein Indiz dafür, das die Düse nicht richtig eingedichtet ist.
Oder sehr sehr trockenes Holz?!?
Die komplette Trennung von Sek und Primär Luft ist die Grundlage für eine ordentliche Regelung mit der Flammtronik.
Siehe aktueller FT-LiveLog 22.09.2017 11:28 Uhr
--> Prim mit % (25 % - 71 % Korridor) und Sekundär mit 0 % bis 20 %
Gruß
P.S. Dieser Problem hat mich schon 8 Jahre an dem SB 40 kW begeleitet;
myrss_10.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


SB 40 kW aus 2007; Flammtronik; Dopplerohr_BK; Vergaserraum Innenverkleidung; 14 Loch Düse 2-teilig von Jens; Düsenschutz nach Helmut - Eigenbau; Raspberry mit FHEM : WWW mgl.; Düsenkasten Metall mit Sek. verschweißt! --nach 9 Jahren brennt er stabil--

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 994
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 150
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Die FT kann ja wirklich widerspenstig sein!

Beitrag #16168 von 02pete » Fr 22. Sep 2017, 21:50

Hallo Volker,
Du schreibst
Doppelrohr_BK hat geschrieben:Wenn die Sekundärluft so hoch dreht, habe ich die Erfahrung gemacht, dass die dann über die Düse Primärluft mit befeuert.
Das heißt hohe Sekundärluft ist für mich mittlerweile ein Indiz dafür, das die Düse nicht richtig eingedichtet ist.
Oder sehr sehr trockenes Holz?!?
Die komplette Trennung von Sek und Primär Luft ist die Grundlage für eine ordentliche Regelung mit der Flammtronik.
Siehe aktueller FT-LiveLog 22.09.2017 11:28 Uhr

Das arbeite ich mal Punkt für Punkt ab:
1. Wenn die Sekundärluft so hoch dreht, habe ich die Erfahrung gemacht, dass die dann über die Düse Primärluft mit befeuert.

mein Fossil ist ein Sauger mit nur einem Gebläse, sowohl die SEK als auch die Prim werden von jeweils einem Belimo gesteuert, die Sek Luft wird
unter der Düse zugeleitet. Die Abdichtung Füllraum/"BK" ist ganz sicher dicht, da geht nichts in den Brennraum.
Was ich als Problem erkenne ist, wenn Abgastemperatur zu hoch wird, wird Prim. und Gebläse heruntergefahren, wenn dabei Sek geöffnet ist wird das durch
die Düse strömende Gas von der Sek Luft am Bennen gehalten.
Somit steigt meine Abgastemperatur trotz geschlossener Sek Klappe weiter an (zur Erinnerung: Sek und somit Gebläse min. = 8%). Irgendwann versiegt der
Gasstrom somit sinkt die Abgastemperatur rapide um mit öffen der Prim Klappe schnell wieder anzusteigen, der Rest 02 sinkt dabei so stark dass die Sek
Klappe öffnen muss. Das Spiel beginnt von neuem. Deshalb glaube ich zunächst die Sek PID`s anpassen zu müssen.

2. Zu trockenes Holz:

Nein, das lagert draussen in der Scheune, ich hol z. Zt. nur die 20 kg rein die aktuell brauche

3. Trennung von Prim und Sek Luft:

noch mehr als ich schon umsetzte ist bei dem Kessel nicht drin.
Ist eben eine Primadonna oder, falls dem Kessel männlich sein sollte, ein Macho.

Wenn es jetzt bald noch früher dunkel wird verbringe ich wieder mehr Zeit im Heizraum (statt auf Dächern und in der Werkstatt). Dann widme
ich mal der Sek Luft.


MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen der dem Karnickel ohne Furcht in die Augen sieht :lol:, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser. Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Benutzeravatar
Doppelrohr_BK
--Mitglied--
Beiträge: 204
Holzvergaser: So 7. Feb 2016, 17:29
Bewertung: 25
Wohnort: Rom / Meckl.

Re: Die FT kann ja wirklich widerspenstig sein!

Beitrag #16185 von Doppelrohr_BK » So 24. Sep 2017, 15:14

Sorry,
kannte die Hintergründe nicht!
Meine Primadonna zickt nach dem abdichten auch schon wieder.
Genau nach zwei Stunden, wenn die Dichtung einmal durch gekaut wurde, geht es los.
Das gute, man kann sich drauf einstellen. 8-) :oops:
Grüße
P.S. da Hilft nur der Wechsel zum Premium KWB :roll:


SB 40 kW aus 2007; Flammtronik; Dopplerohr_BK; Vergaserraum Innenverkleidung; 14 Loch Düse 2-teilig von Jens; Düsenschutz nach Helmut - Eigenbau; Raspberry mit FHEM : WWW mgl.; Düsenkasten Metall mit Sek. verschweißt! --nach 9 Jahren brennt er stabil--


Zurück zu „Flammtronik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast