Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2097
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 307
Wohnort: Leutkirch

Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #17510 von Helmut » Do 7. Dez 2017, 21:18

Hallo,
da ich mich ja jetzt für eine Sanierung entschieden habe, mach ich mal hier das Thema auf.
Berechnungen etc... habe ich schon einmal vor ein zwei Jahren machen lassen, die waren aber etwas daneben, da ich bei diesen Berechnungen mit dem Ofenrohr durch die Decke müsste. Egal, jedenfalls muss ich höher werden, was ja kein Problem ist.
Vom Schorni habe ich soweit das ok, der will eben wissen was für ein Edelstahleinsatz.
Angedacht habe ich ein 180er Rohr, das müßte gerade so in den 20x20cm Schacht gehen. Heißt natürlich auch, dass ich das Ofenrohr vom Kessel neu machen muss. Macht ja irgendwie kein Sinn wenn ich mit einem 200er Rohr dass um 3 Ecken geht in den 180er Schornstein geht.
Mein Windkat und die Verlängerung kann ich dann leider auch nicht mehr nutzen, weil diese 200er sind.
Soll ich den rest im Schornstein um das Rohr mit einer Schüttung dämmen?


So, gebt mir mal Tipps. Wer hat eine Sanierung hinter sich etc....
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 1200
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 181
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #17511 von 02pete » Do 7. Dez 2017, 22:39

Hallo Helmut,
Du schreibst
20x20cm
. Hatte ich nicht mal von 40 x 40 cm gelesen? Wie dem auch sei: ich habe den 35er am 160er Rohr hängen - mit Erlaubnis des BKM (Bezirkskaminkehrermeisters). An deiner Stelle würde ich auf den niedrigst möglichen Querschnitt gehen, frag einfach mal deinen BKM was möglich ist (auch bei möglicherweise 30 kw.
Wegen der Dämmung des VA Rohres: in meinen Kaminen stehen die Rohre ungedämmt, das klappt so. Möglicherweise könnte ich ein paar ° Abgastemperatur sparen wenn die Rohre gedämmt wären. Eine Kosten/Nutzen Rechnung, Dämmung = ? % Holzersparnis gönne ich mir nicht denn die Ersparnis wird wohl marginal ausfallen.
Den Windkat kannst Du mit einem R - Stück schon weiterverwenden. Auf meinen Windkat würde ich nicht mehr verzichten wollen.
Auf gutes Gelingen!
MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser mit 115 Liter Füllraum (= max. 31 kg Fichte). Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2395
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 565
Wohnort: Ostelsheim

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #17512 von Stefan » Do 7. Dez 2017, 22:57

Das letzte mal als ich so was gemacht habe haben wir 2 Säcke "Lavaperl" oder so ähnlich in den verbleibenden Hohlraum geschüttet.
Wichtig ist so oder so dass die obere Abdeckplatte wirklich dicht macht. Was da bei Regen an Wasser rein drückt geht auf dem Weg kaum mehr raus, das muss durch die Kaminsteine ins Haus. :Kotz
Kommst du mit Rohr hin oder brauchst du Flexschlauch?
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2097
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 307
Wohnort: Leutkirch

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #17513 von Helmut » Fr 8. Dez 2017, 07:10

Stefan hat geschrieben:Kommst du mit Rohr hin oder brauchst du Flexschlauch?


Der Schornstein ist recht kurz. Unten muss ich ihn ja aufmachen dann bleiben noch ca. 5-6m. Da es sich um Betonsteiner handelt, denke ich doch, dass der Schornstein nicht so krumm gemauert ist, dass ich eine Flexschlauch verwenden muss....
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2097
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 307
Wohnort: Leutkirch

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #17514 von Helmut » Fr 8. Dez 2017, 07:23

02pete hat geschrieben:Hallo Helmut,
Du schreibst
20x20cm
. Hatte ich nicht mal von 40 x 40 cm gelesen? Wie dem auch sei: ich habe den 35er am 160er Rohr hängen - mit Erlaubnis des BKM (Bezirkskaminkehrermeisters). An deiner Stelle würde ich auf den niedrigst möglichen Querschnitt gehen, frag einfach mal deinen BKM was möglich ist (auch bei möglicherweise 30 kw.
Wegen der Dämmung des VA Rohres: in meinen Kaminen stehen die Rohre ungedämmt, das klappt so. Möglicherweise könnte ich ein paar ° Abgastemperatur sparen wenn die Rohre gedämmt wären. Eine Kosten/Nutzen Rechnung, Dämmung = ? % Holzersparnis gönne ich mir nicht denn die Ersparnis wird wohl marginal ausfallen.
Den Windkat kannst Du mit einem R - Stück schon weiterverwenden. Auf meinen Windkat würde ich nicht mehr verzichten wollen.
Auf gutes Gelingen!


40x40 außen, 20 mal 20 innen. Sowas hier z.B, nur dass er innen auch eckig ist.
Von 160 auf den 200er Windkat mit Verlängerung? Na ich weiß ja auch nicht. Im schlimmsten Falle bekommt unser anderer Schornstein den Windkat verpasst. Dort soll früher oder später ja ein Kaminofen dran. Dann hätte ich eben das 1m Verlängerungstück umsonst gekauft. Das werde ich auf dem anderen Schornstein nicht benötigen, da dieser eh schon höher ist.
Dann muss ich mir für den anderen eben einen neunen kaufen. Grad egal, auch wenn das ober Stück am teuersten ist.

Laut Zugberechnung dürfte ich wohl nicht unter 180mm gehen.
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Reiner.E
--Mitglied--
Beiträge: 180
Holzvergaser: Di 2. Feb 2016, 19:23
Bewertung: 22
Wohnort: Göggingen

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #17515 von Reiner.E » Fr 8. Dez 2017, 08:26

Hallo Helmut,

du brauchst auf jeden Fall einen Rußbrand- und Feuchtigkeitsunempfindlichen Kamin und der wird wahrscheinlich gedämmt sein.

Sonnige Grüße Reiner
ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit der UVR16x2
3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTX2 und CMI
DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche

Benutzeravatar
Bergstrom
--Mitglied--
Beiträge: 172
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 15:25
Bewertung: 35
Wohnort: Oelde

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #17516 von Bergstrom » Fr 8. Dez 2017, 08:44

Hallo Helmut,

Du schreibst:

Laut Zugberechnung dürfte ich wohl nicht unter 180mm gehen

Wurde in der Berechnung die Gebläseunterstützung des HV berücksichtigt?

Einige Programme sowie einige Berechnungsersteller kennen offensichtlich die gravierenden Unterschiede nicht. Da wird oft nur vom Naturzug ausgegangen.
Gruß von Edmund

Benutzeravatar
Spaltmaxe
--Mitglied--
Beiträge: 468
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 16:04
Bewertung: 127
Wohnort: Freiamt

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #17518 von Spaltmaxe » Fr 8. Dez 2017, 09:26

Mit dem Schornie alles besprechen. Wenn du ein gedämmtes Rohr brauchst wird es mit 180 mm innen Eng.
Ohne Dämmung dürften 180mm gut gehen.
Auf jeden Fall ,wie Rainer schon geschrieben , muß das Kaminrohr Rußbrand -geeignet sein.
Das ganze dürfte aber nicht sooo teuer sein.
Mein Außenkamin (200innen 12 Meter) hat mit allem 2400.- gekostet.(2Türen, Kondensatablauf,Regenhaube,Dachdurchführung,T-stücke und den Bogen mit Reinigungsöffnung. Kleinkram.
Gruß Jürgen


Holzheizer ;) Chipsheizer
Gilles Hackgutkessel 3000l PUFFER
500L Warmwasserb.

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2097
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 307
Wohnort: Leutkirch

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #17522 von Helmut » Fr 8. Dez 2017, 09:38

Kosten Schätze ich auf um die 1000 - 1500Euro. Wenn das Rohr gedämmt werden muss bin ich allerdings unter 180mm. Die Berechnung war mit meinem Orlan. Also mit Druckgebläse.
Werde mal nochmals den Schorni kontaktieren.
Rußbrand.. bzw. FU ist klar. Die "Sanierungschornsteine" wo ich bisher gefunden habe sind alle nicht gedämmt.
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Franz
Globaler Moderator
Beiträge: 438
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 12:59
Bewertung: 113

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #17524 von Franz » Fr 8. Dez 2017, 10:51

Hallo Helmut
Ich habe interessehalber mal bei Tante googe nachgefragt.
im untenstehenden Link ein Konfigurator für Edestahlkamine mit allen österreichischen sowie deutschen Zulassungen (lt. Angabe auf der Webseite).
http://www.edelstahlkamin-shop.at/einwandige-kamine-mit-edelstahlinnenrohr/edelstahlschornstein-einwandig-edelstahl-innenrohr-180mm.html

da kannst dein Paket zusammenstellen, und dann hättest schon mal Anhaltspunkt über die Kosten .
Gruß
Franz

heizt mit: Fröling FHG 30,ohne Lamda mit 170 Liter Füllraum, Lamdacheck ,1500 + 1000 Liter Puffer;
Aufgaben der UVR1611: Rücklaufanhebung, Restwärmenutzung, 2 Heizkreise, Abgastemperatur sowie BRT Messung,
Kessel-Primär nach Abgastemperatur,

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2097
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 307
Wohnort: Leutkirch

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #17529 von Helmut » Fr 8. Dez 2017, 15:05

Hallo,
habe soeben mit Euro Windkat telefoniert, wegen meines erwobenen Winkates und deren Verlängerung. Übergänge etc... sind kein Problem, ob 180 auf 200 oder 160 auf 200. Kann über ihn auch die Sanierungsrohre bestellen er muss wissen was ich benötige. 0,8 oder0,6mm wie ich möchte.
Jetzt werd ich mal meinen Schornsteinfeger kontaktieren was er gerne hätte. Evtl. reicht ja wirklich 160mm.


Muss dann ja auch noch entweder ein neues Rohr an den HV oder eine verjüngung von 200 auf..... je nach dem.... Wobei ich da eher dazu neige direkt am Ofen eine Verjüngung zu nehmen und dann eben neue Rohre besorgen muss. Sollte eben relatif kurz sein, da ich gleich im rechten Winkel seitlich weg muss. Oder gleich selbst ein Rohr zusammenbraten?
Was meint ihr bzgl. des Ofenrohrs? Hat jemand einen ähnlichen Fall?
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2395
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 565
Wohnort: Ostelsheim

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #17530 von Stefan » Fr 8. Dez 2017, 15:43

Hallo Helmut,
das Ofenrohr gibt ja, selbst isoliert, auch noch Wärme ab, das bedeutet dass das Volumen des Rauchgases auch im Rohr noch geringer wird.
Theoretisch hast du also weniger Druckverlust / Widerstand wenn du erst direkt vor dem Schornstein reduzierst und sparst dir auch neue Rohre.
Aber auch hier hat der schwarze Mann das letzte Wort, vielleicht denkt der ja genauso, oder lässt sich damit zumindest überzeugen. So billig sind die guten (schweren) Rauchrohre und Bögen ja auch nicht, und isoliert ist es ja auch schon...
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2097
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 307
Wohnort: Leutkirch

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #17532 von Helmut » Fr 8. Dez 2017, 20:02

So,
dieses Wochenende werde ich mal den kompletten Rauchgasweg vermessen, dass Eurokat mir (wie der Schornsteinfeger es wollte) nach "DIN 13384-1" ein Angebot macht. Mal schauen was dann rauskommt bzgl. des Durchmessers etc...

Auf die Frage, ob ich an meinem Orlan auch einen dünneren Durchmesser verwenden kann, ging der Schornsteinfeger nicht ein. Also entscheide ich dsbzgl. selbst.
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 1200
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 181
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #17587 von 02pete » So 10. Dez 2017, 21:18

Hi Helmut,
warum din 25er nicht an einem 160er Rohr laufen soll ist mir nicht klar. Mein 35er hat eh nur einen 160er Abgang. Vieleicht weil anderes Bundesland?
Als wir den Schlot wegen der Kaminsanierung hier hatten nahm der den Taschenrechner und rechnete mit dem Abgasvolumenstrom rum und sagte sofort dass 160 mm VA Rohr i. O. ist. Ich fragte "SG" (Sondergehnemigung), er meinte nein, ist ganz "normal" i. O.
Gib Laut wenn Du weisst was Du an Rohren und Bögen brauchst, ich hab da noch einiges rumliegen.
MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser mit 115 Liter Füllraum (= max. 31 kg Fichte). Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 1200
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 181
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #17588 von 02pete » So 10. Dez 2017, 21:26

Hi Helmut,
Du schreibst:
dass der Schornstein nicht so krumm gemauert ist, dass ich eine Flexschlauch verwenden muss....

Den Bildern von deinem Schlot nach zu urteilen ist der der so gerade dass die Rohre durchfallen müssten. Bei mir war das zwar auch so aber die Trottel hatten soviel Mörtel auf die Kaminsteine dass die Plewarohre festgemauert wurden und ich deshalb den Kamin von unten bis oben aufklopfen musste (siehe "Kaminsanierung im bewohnten Altbau", ich glaube noch im Häschen Forum).
Hab Freude an der Arbeit!
MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser mit 115 Liter Füllraum (= max. 31 kg Fichte). Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 1200
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 181
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #17624 von 02pete » Mo 11. Dez 2017, 21:31

Hi Helmut,
ich hab mal nachgesehen:
1 90° Bogen mit Reinigungsöffnung
1 45° Bogen ohne "
1 x 0,25 Meter Verlängerungs Stück
alles in 160 mm dickwandig

und

2 x 90° Bögen in 150 mm, ebenfalls dickwandig

sind da, falls Du was brauchst - melden.

Dann fand ich noch dies für Dich:

Bild

Stets sollst Du daran Denken!


Das hängt bei uns über der AH (Ausnüchterungs Haus) Türe.
Falls jemand die Buchstaben leihweise will - bitte melden, allerdings hab ich noch nicht das gesamte Alphabet, will ich aber noch komplettieren.
MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser mit 115 Liter Füllraum (= max. 31 kg Fichte). Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2097
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 307
Wohnort: Leutkirch

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #17625 von Helmut » Mo 11. Dez 2017, 21:39

02pete hat geschrieben:Hi Helmut,
ich hab mal nachgesehen:
1 90° Bogen mit Reinigungsöffnung
1 45° Bogen ohne "
1 x 0,25 Meter Verlängerungs Stück
alles in 160 mm dickwandig


Gut zu wissen! Habs allerdings noch nicht geschaft die Abgasanlage zu vermessen..... Wird sich noch etwas ziehen...
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2097
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 307
Wohnort: Leutkirch

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #17650 von Helmut » Di 12. Dez 2017, 19:48

Hab jetzt mal meine aktuellen Daten an den Händler geschickt. Mal schauen was dabei rauskommt nach "DIN 13384-1".....
Schornstein.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 1200
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 181
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #17659 von 02pete » Di 12. Dez 2017, 22:15

Hi Helmut,
anders als in der Skizze dargestellt kannst du den Orlan nicht stellen (mit weniger Bögen)? Die angepeilte Verrohrung ist in mehrerlei Hinsicht schon happig, zumal, zumindest bei uns, der Schlot jede "Richtungsänderung" des RR mit einem Aufschlag belegt.
MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser mit 115 Liter Füllraum (= max. 31 kg Fichte). Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2097
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 307
Wohnort: Leutkirch

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #17665 von Helmut » Mi 13. Dez 2017, 07:32

02pete hat geschrieben:Hi Helmut,
anders als in der Skizze dargestellt kannst du den Orlan nicht stellen (mit weniger Bögen)? .....

Ist leider nicht so einfach möglich, sonst würde ich es tun......
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie


Zurück zu „Schornstein / Kamin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast