Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2097
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 307
Wohnort: Leutkirch

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #18453 von Helmut » Sa 27. Jan 2018, 21:33

René hat geschrieben:......Falls nicht, gibts du halt nen Vigas mit 25 kW an. Am Ende nimmt dein Schornie das so oder so ab. Hauptsache auf einem Zettel steht drauf, dass es geht.


Blöd nur, dass es kein Vigas ist sondern ein Orlan ist, und der Schorni das weiß ;-) ..... Ich hab noch etwas Zeit. Wenn gar nichts geht, setzte ich den Schorni vor vollendete tatsachen. Der Meister kommt eh nur zum messen, kehren dürfen seine Angestellten. Von dem her hoffe ich natürlich dass ich eine Berechnung nach DIN noch bekomme, ansonsten bin ich schon alleine finanziell gezwungen das ganze so durchzuziehen.
So ist es eben in einem "Paragraphenreiterstaat".
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 1200
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 181
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #18478 von 02pete » So 28. Jan 2018, 20:39

Hallo Helmut,
google doch mal nach möglichst vielen 25er Kesseln mit 160er Rohr und Druck das aus. Für den Fall der Fälle hast du Argumente dafür dass bei 25 kw doch ein 160er Rohr geht und downsizing auch vor der Heizung nicht halt macht.
MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser mit 115 Liter Füllraum (= max. 31 kg Fichte). Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Benutzeravatar
Skipper Jens
--Mitglied--
Beiträge: 495
Holzvergaser: Sa 30. Jan 2016, 11:45
Bewertung: 62
Wohnort: Nassenfels

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #18480 von Skipper Jens » So 28. Jan 2018, 21:33

HOLGER IM hARZ HAT AUF 150 MM VERJÜNGT, geht auch genug durch, fast noch zu viel. 20 auf 20 cm langen leicht für 40 KW nach schorni.
Durch die 150 mm bei 10 m höhe gehen auch 40 KW durch mit 4% O2 überschuß.
De soll sich nicht so anstellen.
Grüße Jens
Jens Holzvergaser Solarbayer 25E 2k Puffer Flammtr. CO Messung
HKS Brennkammer selbst Düsen selbst Düsenauflage auch
Röhrenkollekt. 8.9 m2 Frischwasserstation

Benutzeravatar
digger
--Mitglied--
Beiträge: 233
Holzvergaser: Do 11. Feb 2016, 12:44
Bewertung: 38
Wohnort: Koberg

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #18484 von digger » Mo 29. Jan 2018, 13:25

200 Rund hat meiner, und das bei 60kw. Könnte vom Volumen her auch irgendwo bei 150-180 sein, ohne das ich Probleme bekomme.
mfg
Nur Hubraum zählt

Orlan Super 60KW mit Eigenbau-Brennkammer in Sarg-form
11qm Solar
4000l Puffer
Holzgasteiler und Düsenkästen von Sven
Gussdüsen von Friedrich

und immer dreckige Finger von Ami-Motoren 8-)

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2097
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 307
Wohnort: Leutkirch

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #18597 von Helmut » So 11. Feb 2018, 14:22

Hallo,
jetzt habe ich zwar eine Berrechnung (siehe Anhang) mit 180er Rohr, nur es steht das falsche Material drin.
Das hat der Schiedelspezialist zwar ins Mail geschrieben
Schiedelspezialist hat geschrieben:2 Punkte sind hierzu anzumerken:

- die Nachweis in der Teillast ist durch die geringe Abgastemperatur nach DIN nicht möglich.
- da auch im Betrieb Volllast Feuchtigkeit ausfallen kann, ist hier der Sonder-Werkstoff 1.4539 (W3G) beim System Prima Plus und ICS zu wählen.


Nur will der Schorsteinfeger dies eben in der Berrechnung drin stehen haben (was ich ja auch verstehen kann)

Das habe ich dem Händler (Herrn Görlach) so weitergeleitet
Schornsteinfeger hat geschrieben:Hallo Herr Keller,



die Schornsteinberechnung wurde mit Feuchter betriebsweise Berechnet die Sanierung ist aber nicht für feuchte Betriebsweise zugelassen, bitte ändern.

Wenn es mit der Berechnung nicht geht, könnte sie Evtl. einen Außen Schornstein an Anbringen.


Darauf hin bekam ich das zurück:

Hallo Herr Keller,

Unser Schiedel Techniker hatte bei seinen Anmerkungen darauf hingewiesen, daß man bei Ihrer Sanierung den Werkstoff 1.4539 (W3G) zur Anwendung bringen sollte.

Die entsprechenden bauaufsichtlichen Zulassungen liefert Schiedel.

Natürlich können wir auch einen doppelwandigen isolierten Außenwandschornstein anbieten.

Die gelieferten Elemente können wir, je nach Zustand, zurücknehmen und austauschen.

Herr Orth, von der Firma Schiedel, kann Ihnen ebenfalls Detailfragen beantworten.



Mit herzlichen Grüßen aus Würzburg

Klaus-Dieter Görlach



Hier meine Antwort darauf:
Hallo Herr Görlach,
heißt das jetzt, dass ich den vorhandenen Windkat mit Verlängerung doch nicht mitbenutzen kann, so wie sie mir das zu Anfang gesagt hatten?
Eigentlich will ich keine Detailfragen beantwortet (wenn dann der Schornsteinfeger...), ich benötige nur eine Berechnung für meine Schornsteinsanierung, so dass der Schornsteinfeger zufrieden ist da davon ja wohl der Versicherungsschutz im Ernstfall abhängt. Heißt, in der Berechnung muss der Werkstoff für die Sanierung drin stehen. Wenn dies nur ohne die vorhandenen Teile (200er Windkat und Verlängerung) möglich ist, dann ist es auch ok, schließlich habe ich den Windkat und die Verlängerung auf eigene Verantwortung gekauft. Da habe ich kein Problem damit.
Falls die Berechnung ohne den vorhandenen Windkat gilt, wäre es mir recht, wenn die Berechnung auch ohne einen neuen Windkat wäre.

Können sie mir dsbzgl. weiterhelfen, wenn ich von ihnen die Teile zur Sanierung beziehe? Ja oder nein?

mfg
Helmut Keller



Will der Herr Görlach mich verarschen? Oder hat er schlicht weg keine Bock darauf???? Für das, dass er am Anfang noch riesen Töne gespuckt hat, ich ihn drei mal angeschrieben habe was den jetzt los sei mit der Berechnung, und er erst nach dem driten Mail eine Rückantwort bzgl. einer Berechnung bekam die er aber leider nicht machen kann sondern sein Schiedelspezialist, lässt er mich aber gut im Regen stehen.
........Wahrscheinlich hat er genügend Kunden die ihm eine Windkat abkaufen.........
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 1200
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 181
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #18603 von 02pete » So 11. Feb 2018, 21:04

Hallo Helmut,
das ganze Hickhack verstehe ich nicht. Ich hatte damals den KK angerufen und von meinem Sanierungsvorhaben informiert. Er kam schnell mal vorbei und wir erörterten das Vorhaben ohne Plan und Berechnung und ich hatte das O. K. Er empfal mir statt V2 wegen der Säurebeständigkeit V4 zu verbauen (was ich letztlich auch befolgte) und gut wars.
Allein schon wegen des Durchmessers sollte es doch keine Diskussionen geben wenn man bedenkt dass Fröling heute noch den S 3 mit 40 kw Leistung mit einem 150 er AG Stutzen ins Rennnen schickt.
MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser mit 115 Liter Füllraum (= max. 31 kg Fichte). Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2097
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 307
Wohnort: Leutkirch

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #18609 von Helmut » Mo 12. Feb 2018, 07:21

02pete hat geschrieben:Hallo Helmut,
das ganze Hickhack verstehe ich nicht. ......


Ich verstehe es auch nicht. Sitz aber leider am kürzerem Hebel :mrgreen:
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Skipper Jens
--Mitglied--
Beiträge: 495
Holzvergaser: Sa 30. Jan 2016, 11:45
Bewertung: 62
Wohnort: Nassenfels

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #18610 von Skipper Jens » Mo 12. Feb 2018, 09:41

Ruf mal bei der Schornsteinfegerinnung an.
Grüße Jens
Jens Holzvergaser Solarbayer 25E 2k Puffer Flammtr. CO Messung
HKS Brennkammer selbst Düsen selbst Düsenauflage auch
Röhrenkollekt. 8.9 m2 Frischwasserstation

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2097
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 307
Wohnort: Leutkirch

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #18646 von Helmut » Mo 19. Feb 2018, 19:26

Hallo,
neues bzgl. der Schornsteinsanierung. Habe hier in der gegend bei einem Schornstein hersteller/sanierer angefragt. Er hat mir jetzt mal ein vorläufiges Angebot geschrieben. Das beläuft sich ersteinmal auf ca. 1600Euro nur für Material. Im Endefekt bleibt mir eh nichts übrig, und ich denke, wenn er mir nach der Berechnung das neue Angebot zeigt, sind wir bei knappe 2000Euro, weil er das Angebot nur am vorhandenem Schornstein berechnet hat. Im Internet habe ich geschaut, da wäre ich im Vergleich ca. 200-300EUro billiger weggekommen.
Habe ihm jetzt auf jeden Fall mal soweit zugesagt, was heißt er kommt vorbei und schaut sich das ganze an und macht seine Berechnung damit der Schornsteinfeger zufrieden ist!!!!! :hammerle .......

Ich rechne jetzt mal mit ca. 2000 - 3000Euro für die Sanierung :L ..... mit Eigenleistung :Paniki
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 1200
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 181
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #18647 von 02pete » Mo 19. Feb 2018, 21:18

Hallo Helmut,
wenn das
und macht seine Berechnung damit der Schornsteinfeger zufrieden ist!!!!! :hammerle .......

verbindlich mit drin ist kannst Du die Hand getrost zu machen.
Du hast nichts gespart wenn Du bei einem Materialkauf im www ein paar € sparst um dann wegen der Genehmigung/Abnahme hausieren gehen musst.
MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser mit 115 Liter Füllraum (= max. 31 kg Fichte). Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2394
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 565
Wohnort: Ostelsheim

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #18649 von Stefan » Mo 19. Feb 2018, 21:29

Das ist echt ärgerlich, zumal weder das Edelstahlrohr noch die Reinigungskästen wirklich teuer sind.

In ein paar Jahren ist der Ärger aber hoffentlich verraucht :Brenn , aber dann kannst du immer noch problemlos niedere Abgastemperatur fahren, egal mit welchem Kessel...
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2097
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 307
Wohnort: Leutkirch

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #18657 von Helmut » Mi 21. Feb 2018, 07:32

So siehts aus..... was anderes wird mir nicht übrig bleiben :Brenn So wie es im Moment ist, kann ich es jedenfalls auf Dauer gesehen nicht lassen. Sonst muss ich womöglich früher oder später einen komplett neuen Schornstein einbauen und in der Küche wieder Baustelle machen.... :Paniki
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2097
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 307
Wohnort: Leutkirch

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #18810 von Helmut » Sa 10. Mär 2018, 15:57

Hallo,
letzten Dienstag war der Außendienstler da. Er hat sich jetzt mal alles angesehen und macht jetzt mal eine Berechnung. Die Eigenleistung hält sich in Grenzen. Den Schornstein aufmachen wäre kein Problem, zu machen müssen sie selbst wegen der Gewährleistung. Weiter hat er gleich noch gemeint, ich solle den Schornsteinboden höher setzen, also den Schornstein ca. 1m auffüllen. So kann man sich ca. 1m Rohr sparen und die untere Türe wäre dann auch weiter oben. Das kann ich jedenfalls selbst machen mit wenig Aufwand und es wird billiger. Genaue Maße bekomme ich noch...
Dass der Orlan 25 ein 200er Abgasrohr hat, hat ihn jedenfalls stark verwundert. Habe ihm zwar gesagt, er könne gern mit einem dünneren Rechnen, allerdings meinte er, er muss sich ja auch an die Vorgaben des Ofenherstellers halten sonst ist der Schornsteinfeger ja auch nicht zufrieden.
Jetzt lass ich mich mal überraschen was dabei rauskommt.
Irgendwie benötigt der Orlan wohl schon besonders viel Zug im Gegensatz zu anderen HV´s.
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Spaltmaxe
--Mitglied--
Beiträge: 468
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 16:04
Bewertung: 127
Wohnort: Freiamt

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #18811 von Spaltmaxe » Sa 10. Mär 2018, 16:10

Glaube eher das es am Baukastenprinzip liegt von 25-80kw ist bis auf die Holzlänge mehr oder weniger alles gleich :-( :Brenn
Gruß Jürgen


Holzheizer ;) Chipsheizer
Gilles Hackgutkessel 3000l PUFFER
500L Warmwasserb.

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2097
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 307
Wohnort: Leutkirch

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #18812 von Helmut » Sa 10. Mär 2018, 16:42

Spaltmaxe hat geschrieben:Glaube eher das es am Baukastenprinzip liegt von 25-80kw ist bis auf die Holzlänge mehr oder weniger alles gleich :-( :Brenn


Mehr oder weniger...

18kw = 122cm Bauhöhe, abgagsrohr 180mm
25kw = 132cm, Agr 200mm
40kw = 157cm, Agr 200mm
60/80kw = 154cm Agr 210mm
95/130kw = 184cm Agr 300mm

25/40kw, 60/80kw, 95/130kw haben jeweils die gleiche breite.



Max. Länge der Scheitholzstücke:
50cm (18kW, 25kW, 40kW)
75cm (60 kW)
100cm (80kW, 95kW, 130 kW)

Bautiefe und Baubreite ist nur beim 25kw und 40 KW gleich. Die 40KW werden in dem Fall nur durch die Bauhöhe bzw. durch den höheren WT erreicht.

Das "Baukastenprinzip" wird bei anderen herstellern sicherlich nicht anders sein.
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2097
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 307
Wohnort: Leutkirch

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #19329 von Helmut » Sa 7. Jul 2018, 18:10

Hallo,
der Anfang ist gemacht.
K800_IMG_4448.JPG


Eigentlich viel zu schade. So schön sauber der Schornstein....
K800_IMG_4449.JPG


Was solls. Am Dienstag kommen die Sanierer.
Den letzten Abbrand bin ich schon mal mit 130° Abgastemperatur. Gebläse liefen max 20% am Schornsteinende war kein Wölkchen zu sehen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Mozarella
--Mitglied--
Beiträge: 321
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 19:24
Bewertung: 61
Wohnort: Österreich

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #19330 von Mozarella » Sa 7. Jul 2018, 20:37

Hallo
Nach Besichtigung durch den HB,war klar es muss ein Edelstahlrohr in den bis jetzt genutzten Kamin eingezogen werden.(130 mm)
Alles Paletti denkt man sich.Preis war mit 1500,00 veranschlagt.
Nur hat sich im Nachhinein herausgestellt,der Kamin muss ausgefräst werden.Das Rohr geht nicht durch den Kamin.
Schlampige Arbeit seinerzeit.
Zudem wurde auch ein Edelstahl-Schlauch verwendet.2xEdelstahl-Putztüren.
Kostenpunkt mit der notwendigen Kernbohrung 2 400,00 EUR.
Damit hat sich auch die Abnahme durch den Schorni vereinfacht.
Horst!
Pellet-Kessel ÖKOFAN 12 KW.
Dimplex Wärmepumpe.

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2097
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 307
Wohnort: Leutkirch

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #19331 von Helmut » So 8. Jul 2018, 17:49

Mozarella hat geschrieben:Hallo
Nach Besichtigung durch den HB,war klar es muss ein Edelstahlrohr in den bis jetzt genutzten Kamin eingezogen werden.(130 mm)
Alles Paletti denkt man sich.Preis war mit 1500,00 veranschlagt.
Nur hat sich im Nachhinein herausgestellt,der Kamin muss ausgefräst werden.Das Rohr geht nicht durch den Kamin.
Schlampige Arbeit seinerzeit.......


Wenn das bei mir der Fall sein sollte, schicke ich die Sanierer wieder nachhause. Keiner von denen hat auch nur ansatzweise einen Meterstab benutzt um den vorhandenen Schornstein zu messen! Ein Außendienstmitarbeiter war vor Ort und hat sich das ganze angesehen. Die Berechnung habe ich selbst bisher noch nicht bekommen, nur der Schorni, der sein OK für die Sanierung gegeben hat.

Weiter habe ich ein Angebot von der Firma ohne eine Kaminverlängerung. Auf meine Nachfrage hieß es dass dies auch ohne geht.
Meine bisherigen Berechnungen und auch Berechnungen von anderen ergaben jedoch etwas anderes. Von dem her befürchte ich schwer, dass sich die "natürlichen gegebenheiten" zwangsläufig ändern, wenn der Schorni und die Kaminbaufirma einen Auftrag bekommen :mrgreen:

Im Grunde ist mir das aber auch Egal. Die sollen vorbeikommen und das Rohr einziehen. Wenn die zu doof dazu sind, mache ich es eben selber.... wie immer eben....

Bin jetzt jedoch ersteinmal zuversichtlich, dass alles glatt über die Bühne geht 8-)
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 1200
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 181
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #19333 von 02pete » So 8. Jul 2018, 21:14

Hallo Jungs,
nun lasst mal nicht die Köpfe nicht hängen!
Ich war damsls auch der Meinung, ich lass die Rohre einfach von oben runter und fertig. Dann stellte sich aber heraus dass die Depps von Maurern soviel Mörtel auf die Kaminsteine auftrugen dass der die Plewa Rohre festhielt. Die nicht kalkulierte Folge: ich stemmte den Kamin vom Kesselhaus im EG bis in die Dachspitze auf um die Rohre rein zu kriegen. Zwar ärgerlich aber (alles ist vergänglich, nur der Kuhschwanz der bleibt länglich) es war nötige und wurde durchgezogen.
Keep smiling!
MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser mit 115 Liter Füllraum (= max. 31 kg Fichte). Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Benutzeravatar
Mozarella
--Mitglied--
Beiträge: 321
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 19:24
Bewertung: 61
Wohnort: Österreich

Re: Schornsteinsanierung Edelstahlrohr

Beitrag #19335 von Mozarella » Mo 9. Jul 2018, 07:11

Hallo
Leider war ich auch der Meinung,Rohr von oben wird einfach eingezogen.
War auch so geplant.
Der Kamin ist aber mit einigen Krümmungen gemauert worden. :Brenn
Die Maurer dürften damals (1943)von einer Betriebsfeier gekommen sein. :hammerle
Es war trotz Ausfräsung nur mit Mühe der Flex-Schlauch in den Kamin zu bekommen.
Kamin Aufstemmen hätte bei meiner Frau zur Revolte geführt.
Also blieb nichts anderes übrig,als den Kamin auszufräsen.
Heute bin ich froh,alles hinter mir zu haben.
Hätte ich keine solchen Kamin-Spezialisten gehabt,hätte das gesamte Projekt aufgeben werden müssen.
Zeitaufwand für die gesamte Kamin-Sanierung 3.5 STD.Inkl.Verputz-Arbeiten.
Also lasst euch nicht unterkriegen.
Horst!
Pellet-Kessel ÖKOFAN 12 KW.
Dimplex Wärmepumpe.


Zurück zu „Schornstein / Kamin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast