Lopper 35 KW mit 2,5m Füllschachtaufbau

Benutzeravatar
ice77
Bereichsmoderator
Beiträge: 459
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 23:21
Bewertung: 58

Lopper 35 KW mit 2,5m Füllschachtaufbau

Beitrag #18815 von ice77 » Mo 12. Mär 2018, 02:07

Lopper 35KW mit Füllschachtaufbau.
Der dürfte damit bestimmt 24h laufen

Video LINK

Ich möchte nicht wissen, wenn mal der Kessel aus welchen Gründen auch immer den Füllraum komplett in Brand steckt... ob da die Hütte noch steht oder direkt mitbrennt :-).

Aber an sich eine echt klasse Idee. so einen Aufbau hatte ich mir an kalten Tagen bei meinem Euro 50 auch gewünscht :-).


HDG Teuro - mein (hoffentlich) treuer Begleiter

Gruß ice77

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2345
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 553
Wohnort: Ostelsheim

Re: Lopper 35 KW mit 2,5m Füllschachtaufbau

Beitrag #18822 von Stefan » Mo 12. Mär 2018, 21:06

Schon cool,
erst recht mit entsprechend großem Puffer.
Allerdings sieht das von wo er den Schacht befüllt schwer nach Wohnraum aus, das wollte ich nicht unbedingt...


Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Spaltmaxe
--Mitglied--
Beiträge: 451
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 16:04
Bewertung: 122
Wohnort: Freiamt

Re: Lopper 35 KW mit 2,5m Füllschachtaufbau

Beitrag #18824 von Spaltmaxe » Mo 12. Mär 2018, 21:46

Wen das Räume von der Firma sind ist das so io.
Wäre eine Option.
Deshalb schmeiß ich mein Hackgutkessel aberr nicht raus. :Paniki :idea:
Zumal das nicht billiger sein wird als ein Hackgutkessel mit Austrag.
Dazu kommt die arbeit bis das holz im trockenen ist.


Gruß Jürgen


Holzheizer ;) Chipsheizer
Gilles Hackgutkessel 3000l PUFFER
500L Warmwasserb.

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2017
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 299
Wohnort: Leutkirch

Re: Lopper 35 KW mit 2,5m Füllschachtaufbau

Beitrag #18827 von Helmut » Di 13. Mär 2018, 07:36

Ich denke, es kommt eben immer darauf an was für ein Raum darüber liegt und wie die komplette Beschaffenheit des Gebäudes bzw. des Grundstückes ist (Hanglage?). Zumindest eine weitere Option. Ansonsten gibt es ja auch noch die Geschichte mit Automatischer Beschickung bei Lopper. Aber eben nur für Scheitholz.
Auf jeden Fall macht die Firma Lopper sich ein Stück weit Gedanken was das Heizen mit Holz angeht.


mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
burns635csi
--Mitglied--
Beiträge: 439
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 22:33
Bewertung: 78
Wohnort: Neversdorf

Re: Lopper 35 KW mit 2,5m Füllschachtaufbau

Beitrag #18828 von burns635csi » Di 13. Mär 2018, 12:37

Das ist ja geil. Jetzt muss nur noch meine Dusche aus dem Weg. Dann kann ich direkt beim kacken Holz nachlegen.......stinkt ja beides ein wenig! :lol:


Atmos DC 30 GSE frisiert.
Drehzahlregelung Pid/Fu über Brennraumtemp.
Luftwaage (Gust) / Lambdacheck
Abgastemperatur 95 Grad
CO Messung
:Angel1

Benutzeravatar
Spaltmaxe
--Mitglied--
Beiträge: 451
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 16:04
Bewertung: 122
Wohnort: Freiamt

Re: Lopper 35 KW mit 2,5m Füllschachtaufbau

Beitrag #18831 von Spaltmaxe » Di 13. Mär 2018, 18:47

Dieses System hat schon mal eine Firma gebaut . Eventuell Viessman.??
Haben später auch die voröfen für Hackgut gebaut.
Da war dann bei zu trockenem Hackgut der ganze kasten am glühen. :Kotz


Gruß Jürgen


Holzheizer ;) Chipsheizer
Gilles Hackgutkessel 3000l PUFFER
500L Warmwasserb.

Benutzeravatar
ice77
Bereichsmoderator
Beiträge: 459
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 23:21
Bewertung: 58

Re: Lopper 35 KW mit 2,5m Füllschachtaufbau

Beitrag #18855 von ice77 » Fr 16. Mär 2018, 02:19

Also ich finde das ne schöne Idee, wenn man einen "kleinen 35-50KW" Kessel einfach nur seltener anschüren will.
Wenn die Rahmenbedingungen passen, dann kann das schon Sinn machen.

Ich hätte nur Angst, wenn sich das Brennmaterial - aus welchen Gründen auch immer - im Schacht schon entzündet - dass dann die Bude mit abfackelt.

Ist ja nicht unerheblich, die Menge an Brennstoff...


HDG Teuro - mein (hoffentlich) treuer Begleiter

Gruß ice77

Benutzeravatar
Schradt
--Mitglied--
Beiträge: 274
Holzvergaser: Fr 26. Feb 2016, 19:11
Bewertung: 71
Wohnort: Monschau

Re: Lopper 35 KW mit 2,5m Füllschachtaufbau

Beitrag #18857 von Schradt » Fr 16. Mär 2018, 09:28

Man nehme eine geeignete, feuerfeste Sprinklervorrichtung und verbinde den Ausgang der TAS damit.


Grüße
Frank

-----------------------------
HDG Euro v3 50kW, Bj 2014, 5x825l = 4125l Puffer, Frischwasserstation, Viessmann Vitola 200 40kW, Bj 2006

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2345
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 553
Wohnort: Ostelsheim

Re: Lopper 35 KW mit 2,5m Füllschachtaufbau

Beitrag #18858 von Stefan » Fr 16. Mär 2018, 09:39

Denke mal das Ganze steht und fällt mit der Dichtung des Deckels.
Ist die dicht dürfte der Luftsauerstoff im aufgesetzten Schacht schnell auf nahe 0 absinken, dann brennt da nix.

Wird der aber ein paar mal zu gedrückt obwohl noch Hackschnitzel oder ähnliches zwischen der Aufkantung und der Dichtung liegen wird die sicher undicht. Wenn der Kessel sich die Luft dann dort holen kann dürfte das ne echt heiße Sache werden. :Paniki


Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.


Zurück zu „Lopper“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast