Schwarzer Aschestaub

Benutzeravatar
hannibal
--Mitglied--
Beiträge: 309
Holzvergaser: Fr 19. Feb 2016, 19:40
Bewertung: 78
Wohnort: Rastatt

Schwarzer Aschestaub

Beitrag #12051 von hannibal » Mi 28. Dez 2016, 10:39

an meinen pyromat (köb) putze ich 1 - 2 mal im jahr die wärmetauscherröhren durch mit der bürste.
die heissluft in den runden röhren fließt von oben nach unten.
unterhalb der röhren befindet sich eine lange, schmale und herausnehmbare aschelade.
in die fällt der staub bzw. die asche, bevor die warmluft nach hinten/oben weg in das abgasrohr gezogen wird.

nun stelle ich schon seit dem ersten betriebsjahr fest, dass diese feine asche in der lade immer pechschwarz ist.
bei vielen anderen ofenheizern habe ich hier in diesem und im alten hasenforum aber gesehen, dass bei denen die asche immer ganz hellgrau bis weiss ist.

warum ist die asche in meinem ofen schwarz? (die co-werte sind laut messung durch den Schornsteinfeger komischerweise immer in Ordnung (nahezu null)).

piss Tann
hannibal



Benutzeravatar
Schradt
--Mitglied--
Beiträge: 242
Holzvergaser: Fr 26. Feb 2016, 19:11
Bewertung: 66
Wohnort: Monschau

Re: Schwarzer Aschestaub

Beitrag #12052 von Schradt » Mi 28. Dez 2016, 10:48

Wirklich schwarz wäre wohl ein Zeichen "schlechter" Verbrennung?
Dunkel/braun kommt bei Nadelholz raus.
Weiß/grau bei Hartholz.


Grüße
Frank

-----------------------------
HDG Euro v3 50kW, Bj 2014, 5x825l = 4125l Puffer, Frischwasserstation, Viessmann Vitola 200 40kW, Bj 2006

Benutzeravatar
René
--Mitglied--
Beiträge: 855
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 12:52
Bewertung: 154

Re: Schwarzer Aschestaub

Beitrag #12068 von René » Mi 28. Dez 2016, 18:32

Tja Hanibla,

der Schornie misst während der Hauptverbrennung. Da hast auch du sicher kein oder kaum Co.

Was ist denn beim Start bei dir? Wie lange kokelt denn deine Kiste vor sich hin, bevor sie auf Temperatur ist?


Gruß René

Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was" !

:mrgreen: Holzvergaser Forum, das rockt. :mrgreen:

Benutzeravatar
hannibal
--Mitglied--
Beiträge: 309
Holzvergaser: Fr 19. Feb 2016, 19:40
Bewertung: 78
Wohnort: Rastatt

Re: Schwarzer Aschestaub

Beitrag #12071 von hannibal » Mi 28. Dez 2016, 19:36

René hat geschrieben:
Was ist denn beim Start bei dir? Wie lange kokelt denn deine Kiste vor sich hin, bevor sie auf Temperatur ist?


kann ich Dir genau sagen:

anheizvorgang (bis abgastemperatur 120 grad) ungefähr 1 Minute.

ab 120 grad Abgastemperatur Umschaltung auf lastbetrieb. dann ca. weitere 15-20 Minuten, bis kesseltemperatur 83 grad erreicht hat.
kesselwasservolumen 130 (oder 180?) Liter, meine ich, müsste nochmal nachlesen.
erst dann fängt er an zu puffern (pufferregelventil).
schon vorher (ab kesseltemperatur 60 grad) bedient er die verbraucherkreisläufe.

schwer vorstellbar, dass man den kessel noch schneller heiss kriegen könnte, oder?


piss Tann
hannibal



Benutzeravatar
René
--Mitglied--
Beiträge: 855
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 12:52
Bewertung: 154

Re: Schwarzer Aschestaub

Beitrag #12072 von René » Mi 28. Dez 2016, 19:44

Da liegt wohl das Problem. Weißt du denn wie hoch deine Brennkammertemperatur ist? Mein Kessel erreicht die 140°C erst nach 20 min. Allerdings ist die Brennkammertemperatur nach 2 min auf 700 °C. Und da liegt der Haken. Schnell auf hohe Abgastemperatur kommst du nur, wenn du beim Start viel Holzgas erzeugst und das in den Zügen ungenügend nachverbrennst.

Das ist keine saubere Verbrennung in der Brennkammer.

Kauf dir mal nen TYP-K Fühler und passendes Messgerät dazu. Dann Loch in den Kessel und Brennraumtemperatur messen. Da wirst du Bauklötze staunen.


Gruß René

Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was" !

:mrgreen: Holzvergaser Forum, das rockt. :mrgreen:

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 1350
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 243
Wohnort: Leutkirch

Re: Schwarzer Aschestaub

Beitrag #12075 von Helmut » Mi 28. Dez 2016, 20:01

hannibal hat geschrieben:anheizvorgang (bis abgastemperatur 120 grad) ungefähr 1 Minute.

ab 120 grad Abgastemperatur Umschaltung auf lastbetrieb. dann ca. weitere 15-20 Minuten, bis kesseltemperatur 83 grad erreicht hat.
kesselwasservolumen 130 (oder 180?) Liter, meine ich, müsste nochmal nachlesen.
erst dann fängt er an zu puffern (pufferregelventil).
schon vorher (ab kesseltemperatur 60 grad) bedient er die verbraucherkreisläufe.

schwer vorstellbar, dass man den kessel noch schneller heiss kriegen könnte, oder?


piss Tann
hannibal


Naja, nur weil die Abgastemperatur schnell hochgeht, ist das noch lange kein indiz dafür, dass der Kessel gut brennt. :mrgreen: Bei meinem HV benötigt die Abgastemperatur 15-20min um auf 120° zu kommen. Um die 190°Abgastemperatur zu erreichen benötigt er sogar ca. 45min. Dafür ist die Brennkammertemperatur innerhalb ca.5min auf ca. 700° mit ausreichend Restsauerstoff.

Ich würd mir da jetzt nicht so viel Gedanken machen. Kessel läuft, es ist Warm, Schorni ist zufrieden, kein Glanzruß in den Abgasrohren oder im Schornstein, :Klatsch Was will man mehr?


mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
hannibal
--Mitglied--
Beiträge: 309
Holzvergaser: Fr 19. Feb 2016, 19:40
Bewertung: 78
Wohnort: Rastatt

Re: Schwarzer Aschestaub

Beitrag #12076 von hannibal » Mi 28. Dez 2016, 20:05

René hat geschrieben:Da liegt wohl das Problem .....
Kauf dir mal nen TYP-K Fühler und passendes Messgerät dazu. Dann Loch in den Kessel und Brennraumtemperatur messen. Da wirst du Bauklötze staunen.


alles schon mal geplant, dann aber gedanklich wieder verworfen.
weiss nämlich nicht, wo genau ich da messen soll.
die Brennkammer ist riesengroß.
von der durchbrandöffnung bis zum abgasrohr legt die heisse luft in der kammer ca. 3 meter (geschätzt) Wegstrecke zurück. zuerst ca. 50 cm waagrecht nach links, dann im winkel von 180 grad waagrecht zurück, dann mindestens 1 meter nach oben, dann nochmal Verwirbelung, dann in die wärmetauscherröhren und danach diese nach unten (nochmal ca. 1 meter), dort erst nach weiterem 90-grad-knick in das abgasrohr.
wo soll ich da messen?

piss Tann
hannibal



Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 1350
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 243
Wohnort: Leutkirch

Re: Schwarzer Aschestaub

Beitrag #12077 von Helmut » Mi 28. Dez 2016, 20:12

hannibal hat geschrieben:....wo soll ich da messen?


So nah wie möglich am Düsenausgang, dort muss die Temperatur über 650° sein. Ab 650° entzündet sich Holzgas.


mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
hannibal
--Mitglied--
Beiträge: 309
Holzvergaser: Fr 19. Feb 2016, 19:40
Bewertung: 78
Wohnort: Rastatt

Re: Schwarzer Aschestaub

Beitrag #12078 von hannibal » Mi 28. Dez 2016, 20:13

@renne+helmut:

wieviele Minuten braucht Euer ofen, bis das kesselwasser auf 80 grad (plus) ist?

piss Tann
hannibal



Benutzeravatar
René
--Mitglied--
Beiträge: 855
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 12:52
Bewertung: 154

Re: Schwarzer Aschestaub

Beitrag #12079 von René » Mi 28. Dez 2016, 20:17

Im aktuellen Abbrand 22 min auf 85 °C. Gestartet bei 60°C.

Heut kommt nix mehr von mir, geh jetzt heiß planschen. War im Steilhang Holz machen (alles Hänger und Fallrichtung war bergauf...) und musste merken, dass 10 Jahre Büro einfach Scheisse sind. Ich habe schnaufen müssen wie ein 90 jähriger...

Allerdings gabs schon einen ordentlichen Haufen für heute. Morgen gehts weiter. Mal schauen wie viele Bäume mich morgen umbringen wollen... Heute haben es 2 nicht geschafft :mrgreen:


Gruß René

Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was" !

:mrgreen: Holzvergaser Forum, das rockt. :mrgreen:

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 1742
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 424
Wohnort: Ostelsheim

Re: Schwarzer Aschestaub

Beitrag #12080 von Stefan » Mi 28. Dez 2016, 20:27

Wie lange der Kessel braucht bis er auf Soll ist ist von vielen Faktoren abhängig und für die Verbrennung oder die Beurteilung deren Qualität völlig irrelevant.
Mein Orlan hat original ne Füllung in 2 Stunden durch gezogen und auch warm gemacht, die Abgastemperatur war ein paar Minuten nach dem Start auf 350°. :Paniki
Das war Leistung pur und ne Riesensauerei, mindestens 1/4 des Brennstoffs ging als unverbrannter Kohlenstoff durch den Kamin, schnell warm war der Kessel trotzdem.
Dumme Fragen gibt es nicht, man kann aber trotzdem die falschen Fragen stellen...
...Die richtigen wären eher:
Wie schnell steigt die Brennkammertemperatur auf 650° und wie schnell gelingt es den Restsauerstoff auf um die 4% (beim seitlichen Abgang in die BK eher 6%) sauber einzuregeln.
Ist beides erreicht brennt die Kiste sauber und effektiv, vorher nicht.


Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
burns635csi
--Mitglied--
Beiträge: 309
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 22:33
Bewertung: 60
Wohnort: Neversdorf

Re: Schwarzer Aschestaub

Beitrag #12081 von burns635csi » Mi 28. Dez 2016, 20:29

hannibal hat geschrieben:
alles schon mal geplant, dann aber gedanklich wieder verworfen.
weiss nämlich nicht, wo genau ich da messen soll.
die Brennkammer ist riesengroß.
wo soll ich da messen?

piss Tann
hannibal


Ich kenne natürlich deinen Kessel nicht.
Kann man das Br Thermometer hier irgendwo anbringen?
2016-12-28 20.23.49.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Atmos DC 30 GSE frisiert.
Drehzahlregelung Pid/Fu über Brennraumtemp.
Luftwaage (Gust) / Lambdacheck
Abgastemperatur 95 Grad
CO Messung
:Angel1

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 1350
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 243
Wohnort: Leutkirch

Re: Schwarzer Aschestaub

Beitrag #12082 von Helmut » Mi 28. Dez 2016, 20:29

hannibal hat geschrieben:@renne+helmut:

wieviele Minuten braucht Euer ofen, bis das kesselwasser auf 80 grad (plus) ist?

piss Tann
hannibal



ca. 20 min auf 72°. Dann werden die Puffer geladen bzw. erst die Heizkreise versorgt


mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 1350
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 243
Wohnort: Leutkirch

Re: Schwarzer Aschestaub

Beitrag #12083 von Helmut » Mi 28. Dez 2016, 20:39

Stefan hat geschrieben:Wie schnell steigt die Brennkammertemperatur auf 650° und wie schnell gelingt es den Restsauerstoff auf um die 4% (beim seitlichen Abgang in die BK eher 6%) sauber einzuregeln.
Ist beides erreicht brennt die Kiste sauber und effektiv, vorher nicht.


Habe gerade mal die Abbrände zurückgeblättert. Bei meinem HV eigentlich immer unter 5min. Selbst wenn kaum Kohle im Kessel vorhanden ist. Bei ca.75° Abgastemperatur.


mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
hannibal
--Mitglied--
Beiträge: 309
Holzvergaser: Fr 19. Feb 2016, 19:40
Bewertung: 78
Wohnort: Rastatt

Re: Schwarzer Aschestaub

Beitrag #12106 von hannibal » Do 29. Dez 2016, 11:12

@hobele konstatiert wie immer messerscharf: "...Wie schnell steigt die Brennkammertemperatur auf 650° und wie schnell gelingt es den Restsauerstoff auf um die 4% (beim seitlichen Abgang in die BK eher 6%) sauber einzuregeln...."

mein lieber hobbele,
die brennkammertemperatur scheint die KÖB-ianer Hersteller überhaupt nicht zu interessieren. warum auch immer (?).
man scheint bei KÖB offenbar davon auszugehen, dass die richtige brennkammertemperatur, über deren höhe sich im übrigen trefflich streiten lässt, folge einer sauberen Verbrennung ist, nicht deren Voraussetzung.

den von KÖB als optimal angenommenen verbrennungs-restsauerstoff von 7% (nicht 6%) justiert die regelung sofort nach dem anzünden auf den zwar individuell einstellbaren, aber empfohlenen wert (7%).
innerhalb von schätzungsweise einer Minute nach erlöschen des Streichholzes werden die 21% runtergeregelt auf 7%. das geht wirklich ratz fatz.

trotzdem ist die asche in der lade unterhalb der röhren schwarz.
die unterhalb des glutbettes in der zweiten aschelade freilich nicht, aber das ist ja was anderes.

piss Tann
hannibal



Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 1350
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 243
Wohnort: Leutkirch

Re: Schwarzer Aschestaub

Beitrag #12107 von Helmut » Do 29. Dez 2016, 12:08

hannibal hat geschrieben:......die brennkammertemperatur scheint die KÖB-ianer Hersteller überhaupt nicht zu interessieren. warum auch immer (?)......

Na weil sie davon ausgehen, dass die temperatur mindestens 650° ist! So bei vielen HV´s, vor allem älterer Bauart. Wäre das nicht der Fall, wäre die Brennkammer verteert.
Allerdings kann man wenn die BRK Temperatur weiß, mehr aus dem HV herausholen. Also z.B. eben die Abgastemperatur so weit senken, dass die BRKtemp eben immernoch mindestens 650° hat.


mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 1742
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 424
Wohnort: Ostelsheim

Re: Schwarzer Aschestaub

Beitrag #12108 von Stefan » Do 29. Dez 2016, 12:50

Das mit der Farbe der Asche liegt wirklich auch am Holz,
bei Buche ist sie bei mir fast weiß,
bei Tanne usw dunkelbraun,
und bei Kiefer geht es fast ins schwarze, trotz optimalen Parametern.

Aber man kann natürlich auch ohne Flamme hinter der Düse den optimalen Restsauerstoff im (unverbrannten Rauch-) Gas erreichen, dann ist die Asche auch bei Buche schwarz. :Kotz


Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Bahnhof
--Mitglied--
Beiträge: 393
Holzvergaser: Do 11. Feb 2016, 10:08
Bewertung: 41
Wohnort: Rüstungen
Kontaktdaten:

Re: Schwarzer Aschestaub

Beitrag #12109 von Bahnhof » Do 29. Dez 2016, 14:10

Halte es etwas gewagt ausschließlich nach Aschefarbe zu urteilen.
Über die verschiedenen Betriebsphasen während des Abbrandes gibt es unterschiedliche Farben. Auch bei einer Holzsorte.
Fällt z.B. der Füllraum zusammen und es wird deutlich mehr O2 benötigt um auf dem Rest O2 zu bleiben, wird die Asche heller. Hat man dagegen gute gleichmäßige Holzscheite die permanent nachrutschen, ist sie eher grau.
Dunkle Ascheanteile bekommt man auch, wenn durch die Düse viel Glut in den Brennraum gelangt und da erst restlos verkokelt....
Bei mir sieht der Aschehaufen immer aus wie eine Baumscheibe: viele Schichten unterschiedlichster Farben.
Werte sind aber über den gesamten Abbrand hinweg OK.

Man darf z.B. auch nie vergessen, dass der Teeransatz, der sich im Füllraum bildet, von Zeit zu Zeit aufblüht und auch für schwarze Rußflocken sorgen kann.....


Grüße Christoph
Holzvergaser
ThermoFlux PID Logic 30 Lambda; Inbetriebnahme 19.01.2016 mit 2000l Puffer. Frischwasserstation Oventrop XZ30, 350qm beheizte Fläche.
seit Juni 12qm Solarthermie +1000l Solarpuffer (ext. Wärmetauscher)

Benutzeravatar
René
--Mitglied--
Beiträge: 855
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 12:52
Bewertung: 154

Re: Schwarzer Aschestaub

Beitrag #12112 von René » Do 29. Dez 2016, 17:58

Hanibla hat kein Problem mit Asche im Füllraum/Brennkammer, er hat ein Problem mit schwarzer Asche/Reinigungsrückstände aus den Wärmetauscherröhren.


Gruß René

Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was" !

:mrgreen: Holzvergaser Forum, das rockt. :mrgreen:

HKruse
--Mitglied--
Beiträge: 206
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 22:21
Bewertung: 43
Wohnort: NI/weser

Re: Schwarzer Aschestaub

Beitrag #12115 von HKruse » Do 29. Dez 2016, 19:49

moin hannibal
weiss nämlich nicht, wo genau ich da messen soll.
die Brennkammer ist riesengroß.
du hast doch deinen Kosmetikspiegel zum "brennraumgucken" auf dem Kessel stehen...
(vor jahren mal irgendwo erwähnt...)
das Brennraumschauglas im Deckel ersetzen durch einen TypK-Fühler
ca 10cm Fühlerlänge werden reichen, für die Verschraubung eine Vorlegescheibe(schauglas.durchmesser)

...den Spiegel brauchst du dann am Ofen nicht mehr...

nachtrag :
wieviele Minuten braucht Euer ofen, bis das kesselwasser auf 80 grad (plus)
Wasser und Abgas werden mit höchster Lüfterleistung schneller warm .....
meine Verbrennung "stimmt" dann meist nicht
> im Füllraum das stark durchlüftete Lagerfeuer, die BrennraumTemp will aber nicht steigen obwohl die EndrohrAGT i.O. ist

...AbgasTemp und AbwasserTemp.... "quick and dirty"... das muß nicht sein...

der Anstieg/Verlauf der BRT zeigt ob zu stark od zu schwach belüftet wird, besonders in der Startphase
Zuletzt geändert von HKruse am Do 29. Dez 2016, 20:17, insgesamt 1-mal geändert.


Gruß Heinrich
saugzugundogmatisch
LC-40atmos-BRT


Zurück zu „Sonstige“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast