FWR21

Alles zu produkten von http://www.ta.co.at/de/
Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2535
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 357
Wohnort: Leutkirch

FWR21

Beitrag von Helmut » Di 25. Dez 2018, 19:23

Hallo,
habe eine FWR21 als Friwasteuerung. Funktioniert soweit. Da ich aber einen recht langen weg ins Bad habe, eine Zirkulation nicht gedacht ist bei der FWR21 (und ich auch nicht "unbedingt" haben muss), würde ich gerne den Wärmetauscher "Vorheizen".
An der FWR21 hängt ein Temperatursensor am Vorlauf Heizwasserseitig, ein Temperatursensor mit Volumenstromsensor Warmwasserseitig und natürlich die Pumpe. Jetzt habe ich mir gedacht, wenn ich am WT einen Sensor machen würde mit dem ich die Pumpe nach Bedarf schalten könnte, hätte ich zumindest einen gewissen Vorlauf fürs WW.
Nur die Frage, wie kann ich eine Pumpe über zwei Signale Steuern? Evtl. könnte ich die UVR dazu noch nutzen, dort hätte ich noch ein und Ausgang frei.
Über ein Relais Z.B.? Wobei die Wellenpaketsteuerung über die FWR natürlich funktionieren sollte!
Hat irgendjemand eine Idee wie ich das auf einfache weise realisieren kann?
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Hannes/ESBG
--Mitglied--
Beiträge: 46
Registriert: Sa 17. Mär 2018, 19:55
Bewertung: 15
Wohnort: Baumgarten

Re: FWR21

Beitrag von Hannes/ESBG » Do 27. Dez 2018, 21:17

Nimm ein Zeitrelais (Nachlauftype) und einen Taster, wenn der Taster gedrückt wird, schaltet das Zeitrelais (der potentialfreie Kontakt desselben) den Durchflussschalter (ist paralell zu diesem angeklemmt) damit erreicht man eine Vorheizung der WT.
Die Nachlaufzeit durch Versuch ermitteln, asber ich denke so 20 sec müssten ausreichen!

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2535
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 357
Wohnort: Leutkirch

Re: FWR21

Beitrag von Helmut » Do 27. Dez 2018, 21:25

Hallo Hannes,
kannst du mir das mal aufzeichenen wie ich das anschließen muss? Die Pumpe hängt ja an der FWR21 mit PID Steuerung. Oder wie? verstehe ich das richtig nur den Strömungsschalter kurzzeitig zu überbrücken?
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2535
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 357
Wohnort: Leutkirch

Re: FWR21

Beitrag von Helmut » Do 27. Dez 2018, 21:37

Also So????
Unbenannt.jpg

Wenn ja, was für ein Relais genau?

Und andere Frage noch: Die Temperatur wird ja nicht am WT gemessen, sondern ca. 10cm nach dem WT am WW Rohr, dort wo auch der Strömungschalter sitzt. Wird das Wasser dann nicht zu Heiß wenn kein Sensor am WT vorhanden?


Ich weiß, blöde fragerei von mir.... :Paniki
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2853
Registriert: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 680
Wohnort: Ostelsheim

Re: FWR21

Beitrag von Stefan » Do 27. Dez 2018, 22:30

Falls der Strömungsschalter ein Schließer ist (wäre Standard, aber man weiß aus der Ferne nie wer was wo verbaut) sollte so:
Unbenannt.JPG
ein Schuh draus werden...

Edit
Den Rest musst du ausprobieren, also wie lange die Pumpe bei üblicher Puffertemperatur laufen muss. Das warme Wasser geht ja erst mal ins kalte Rohr, da bist du von 70 schnell auf 50° runter...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2535
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 357
Wohnort: Leutkirch

Re: FWR21

Beitrag von Helmut » Do 27. Dez 2018, 23:22

Ok.... klar gibt ja zwei Kabel.... :mrgreen:
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2853
Registriert: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 680
Wohnort: Ostelsheim

Re: FWR21

Beitrag von Stefan » Do 27. Dez 2018, 23:32

Helmut hat geschrieben:Ok.... klar gibt ja zwei Kabel.... :mrgreen:
:ugeek: Oder nur eins, das müsste dann zweiadrig sein... ;)
/ Klugscheißermodus :oops:
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2535
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 357
Wohnort: Leutkirch

Re: FWR21

Beitrag von Helmut » Fr 28. Dez 2018, 11:25

..... fällt mir doch gerade so ein, dann könnte ich doch auch den Strömungssensor statt mit einem Relais mit der UVR schalten und mit einem weiteren Temperatursensor Automatisieren der auf dem WT angebracht wird.

Muss doch dann auch gehen. Vor allem wäre es dann nur eine Verkabelung im Heizkasten.....

Oder bin ich da jetzt auf dem falschen weg?

Welchen Eingang müßte ich dann an der UVR für den VFS2-40 nehmen damit ich mir nicht die UVR abschieße? :Paniki Einfach nur den Sensoreingang?
2018-12-28 11_20_45-Manual_FWR21_V2.02-1_neues_VFS-Kabel.jpg
Würde es reichen wenn ich weiß und Grün an den Sensoreingang der UVR anschließe?
Kabelbelegung.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2853
Registriert: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 680
Wohnort: Ostelsheim

Re: FWR21

Beitrag von Stefan » Fr 28. Dez 2018, 23:00

Muss erst mal gestehen dass ich den Sinn und Zweck der FWR21, zumindest bei unseren Voraussetzungen, noch nie verstanden habe.
In einer mit fossilen Energieträgern versorgten Ferienwohnung passt das Konzept, bei dir und mir eher nicht.
Wenn bei WW Anforderung erst mal 2-3 kg Stahl und Wasser erwärmt werden müssen bis überhaupt erst warmes Wasser ins kalte Rohr gelangt läuft viel Wasser den Bach runter bis es endlich warm kommt.
Da bin ich eher für einen gut isolierten WT der dauerhaft auf Temperatur bleibt. Falls du dir so was vorstellen könntest kann ich dir nen Platinchip per Brief schicken, der hat sogar schon isolierte Anschlüsse.
Wenn du noch nen Anschluss für nen PT 1000 und die Pumpe des WT an der UVR frei hast wäre das die einfachste Lösung.
Ist der WT ordentlich isoliert halten sich die Verluste in sehr engen Grenzen, wie man hier erkennen kann:
Unbenannt.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2535
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 357
Wohnort: Leutkirch

Re: FWR21

Beitrag von Helmut » Sa 29. Dez 2018, 00:43

Stefan hat geschrieben:.....
Wenn du noch nen Anschluss für nen PT 1000 und die Pumpe des WT an der UVR frei hast wäre das die einfachste Lösung.
Ist der WT ordentlich isoliert halten sich die Verluste in sehr engen Grenzen, wie man hier erkennen kann:
Unbenannt.JPG
Wäre sogar noch ein Strömungschalter (230V) in der Leitung verbaut. Hatte ja mal die Frischwasserstation mit der UVR auf einfache Art betrieben...... Sensoreingang hätte ich noch, Ausgang müsste auch noch da sein.
Wenn mich nicht alles teuscht, müßte ich noch PT1000 Sensoren da haben.

Wie bekomme ich die auf den WT gut fixiert bzgl. der Wärmeübertragung? (Gerade gesehen, mit Aluklebeband)

Wäre zumindest auch (wieder) eine Option, auch wenns die FWR21 dann überflüssig macht....

WT hat eine originale Isolieren, denke doch mal die ist nicht schlecht
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2853
Registriert: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 680
Wohnort: Ostelsheim

Re: FWR21

Beitrag von Stefan » Sa 29. Dez 2018, 00:50

Hab den mit nem halben Tropfen Wärmeleitpaste bekleckst und nem Stückchen Aluklebeband an den WT geklebt.
Mag unorthodox wirken, funktioniert aber bisher (seit ca. 5 Jahren) perfekt.
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2535
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 357
Wohnort: Leutkirch

Re: FWR21

Beitrag von Helmut » Sa 29. Dez 2018, 01:17

Wärmeleitpaste ist auch vorhanden ;-) ... In dem Falle versuche ich es mal mit einem Rückbau.
Wollte damals nur nicht den Ultraschnellen Sensor verbauen... deswegen FWR21. Hat ja auch im großen und ganzen funktioniert, nur die extremen Temp. Schwankungen und das lange warten auf WW fängt an zu nerven....

Eine Zirkulationsleitung zu legen ist mir ehrlich gesagt auch zu doof, auch wenn ich gerade am Leitungen legen bin für unser neues Bad....
K800_IMG_5863.JPG
K800_IMG_5866.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2853
Registriert: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 680
Wohnort: Ostelsheim

Re: FWR21

Beitrag von Stefan » Sa 29. Dez 2018, 10:57

Helmut hat geschrieben:Wäre sogar noch ein Strömungschalter (230V) in der Leitung verbaut.
Damit wärst du wieder beim kalten WT?
Helmut hat geschrieben:Wärmeleitpaste ist auch vorhanden
Mit einem normalen Fühler war das bei mir viel zu träge, das hat erst vernünftig geregelt als ich den 2x2 mm großen Chip ohne Hülse direkt auf den WT geklebt hatte...
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2535
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 357
Wohnort: Leutkirch

Re: FWR21

Beitrag von Helmut » Sa 29. Dez 2018, 12:43

Stefan hat geschrieben: Damit wärst du wieder beim kalten WT?
stimmt, wenn ich die Pumpe da durch schleife machts keinen Sinn....
Wie funktioniert den so ein Strömungschalter? Wird für die Funktion Strom benötigt, oder schaltet der auch ohne Strom auf Durchgang (Magnetisch etc...)?
Stefan hat geschrieben: Mit einem normalen Fühler war das bei mir viel zu träge, das hat erst vernünftig geregelt als ich den 2x2 mm großen Chip ohne Hülse direkt auf den WT geklebt hatte...
Wo genau hast du den Chip auf den WT geklebt? Ausgang WW, also Eingang Heizwasser?
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2853
Registriert: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 680
Wohnort: Ostelsheim

Re: FWR21

Beitrag von Stefan » Sa 29. Dez 2018, 15:47

Beim Paddelschalter wird (normal, Schließer) ein Kontakt geschlossen wenn das Paddel durch den Durchfluss zur Seite gedrückt wird. Induktive Verbraucher wie Pumpen sollten aber besser über ein Relais dran gehängt werden.
Den Chip hab ich direkt neben dem WW Abgang an den WT geklebt.
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2535
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 357
Wohnort: Leutkirch

Re: FWR21

Beitrag von Helmut » Sa 29. Dez 2018, 16:07

Stefan hat geschrieben:Beim Paddelschalter wird (normal, Schließer) ein Kontakt geschlossen wenn das Paddel durch den Durchfluss zur Seite gedrückt wird.
Beim Paddelschalter ist klar, funktionieren über Magnet. Dazu habe ich aufschlussreiche Bilder gesehen Und wie funktionieren dann die anderen? Also z.B der STS02 ..... Das ist mir irgednwie noch unklar (Zumindest hat meiner hin und wieder mal gehängt und den Durchfluss dauerhaft frei gegeben.... Warum auch immer... und dabei die Puffer schön durchgerührt :Brett )
Öffenen und schließen die auch ohne Strom? Könnte es natürlich auch testen :roll: ?

....Könnte natürlich auch den von der FWR21 verwenden wenn ich es für diverse Spielereien unbedingt benötige....

Stefan hat geschrieben:Den Chip hab ich direkt neben dem WW Abgang an den WT geklebt.
Dank dir, dort hätte ich ihn jetzt auch hingeklebt....
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Reiner.E
--Mitglied--
Beiträge: 228
Registriert: Di 2. Feb 2016, 19:23
Bewertung: 26
Wohnort: Göggingen

Re: FWR21

Beitrag von Reiner.E » Sa 29. Dez 2018, 17:27

Hallo Helmut,

die Strömungsschalter haben innen ein Plastikteil mit einem Magneten und wenn Wasser fließt wird das nach oben mitgenommen und außen am Anschluß ist ein Reedkontakt der durch den Magneten geschlossen wird und bei der 230V Ausführung ist noch ein bissen Elektronik mit Triac vorhanden aber auch dort ist ein Reedkontakt vorhanden.

Sonnige Grüße Reiner
ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit der UVR16x2
3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O45 CAN-MTX2 und CMI
DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2535
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 357
Wohnort: Leutkirch

Re: FWR21

Beitrag von Helmut » Sa 29. Dez 2018, 20:03

Reiner.E hat geschrieben:Hallo Helmut,

die Strömungsschalter haben innen ein Plastikteil mit einem Magneten und wenn Wasser fließt wird das nach oben mitgenommen und außen am Anschluß ist ein Reedkontakt der durch den Magneten geschlossen wird und bei der 230V Ausführung ist noch ein bissen Elektronik mit Triac vorhanden aber auch dort ist ein Reedkontakt vorhanden.

Sonnige Grüße Reiner
Also könnte ich ihn als Schalter an die UVR hängen? Verstehe ich das richtig? Oder braucht es Strom beim 230V Strömungsschalter?
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Reiner.E
--Mitglied--
Beiträge: 228
Registriert: Di 2. Feb 2016, 19:23
Bewertung: 26
Wohnort: Göggingen

Re: FWR21

Beitrag von Reiner.E » So 30. Dez 2018, 13:06

Hallo Helmut,

wenn du die 230V Ausführung wie ich dann nimmst du ein 230V Kleinrelais (z.B von Finder) in Reihe zum Schalter an 230V direkt angeschlossen und den Schließer vom Relais legst du dann auf den UVR Eingang und GND.

Sonnige Grüße Reiner
ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit der UVR16x2
3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O45 CAN-MTX2 und CMI
DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2535
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 357
Wohnort: Leutkirch

Re: FWR21

Beitrag von Helmut » So 30. Dez 2018, 14:55

Hallo Reiner,
logisch, nicht anders habe ich es ja mit der Freischaltung für die Restwärmenutzung gemacht. Dort schaltet die FT mit dem Pumpemausgang über ein Relais (waren ja zwei Relais von Finder bei der FT dabei) die Freigabe bei der UVR.
In dem Fall habe ich alles da was ich benötige um die nächsten Tage mal ein bischen zu testen wie ich die Frischwasserstation nach meinen Wünschen anpasse ;-)

Ne quark.... ist ja genau anderstherum.... da habe ich nur nur den 12V Ausgang der FT zum Freischalten benutzt und natürlich keine 230V Spannung angelegt..... Wäre ne schlechte Idee das Relais mit 230V anzusteuern..... :Paniki
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Antworten