Erster Abbrand nach Volltuning

Alles zur Optimierung und Tuningmaßnahmen an HV kesseln

Moderatoren: friedrich, spikisveni

Benutzeravatar
GuSel
--Mitglied--
Beiträge: 71
Holzvergaser: Mi 10. Feb 2016, 23:06
Bewertung: 0
Wohnort: Bottrop

Erster Abbrand nach Volltuning

Beitrag #15999 von GuSel » Fr 15. Sep 2017, 23:19

Nabend Leute,

ich sitze gerad noch im Keller und schaue/höhre zu wie der Ofen geht.

Habe jetzt Sveni's Komplettpaket drin mitsamt Kandern 1200° Zement.

Anheizen war diesmal ganz schön zickig, da dieser Gasverteiler wohl ziemlich viel Glut braucht. Naja nach ca. 1ner Stunde rennt die Kiste jetzt Ohrenscheinlich ganz gut.

Ich muss auf jeden Fall die untere Türdichtung neu machen. Da rauchts raus als gäbs kein Morgen mehr. FT Abgastemperatur Fühler ist träge wie immer mit entsprechenden überschwingern/verzögerungen...

Ich lass das heute mit einer Füllung gut sein und schau mir morgen den Beton an. :?



Benutzeravatar
GuSel
--Mitglied--
Beiträge: 71
Holzvergaser: Mi 10. Feb 2016, 23:06
Bewertung: 0
Wohnort: Bottrop

Re: Erster Abbrand nach Volltuning

Beitrag #16001 von GuSel » Fr 15. Sep 2017, 23:53

Update:

ich sitze im komplett verrauchten Ofenraum.

Es raucht aus den unteren Türdichtung wie bekloppt. Irgendwas ist mit meiner FT oder dem Ofen ganz krum gerad. :Paniki



Benutzeravatar
GuSel
--Mitglied--
Beiträge: 71
Holzvergaser: Mi 10. Feb 2016, 23:06
Bewertung: 0
Wohnort: Bottrop

Re: Erster Abbrand nach Volltuning

Beitrag #16002 von GuSel » Sa 16. Sep 2017, 00:18

Ich bin fertig mit den Nerven... So richtig.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.. Kann gerad keinen Log machen aber habe mir ein paar Messpunkte aufgeschrieben wo es nur so raucht aus der unteren Tür.

1:
Prim: 19%
Sec: 100%
O2: 1,9%
Abgastemperatur: 153°

2:
Prim: 12%
Sec:100%
O2: 3,0%
Abgastemperatur: 187°!!!!!!!!

3:
Prim: 10%
Sec: 100%
O2: 1,6%
Abgastemperatur: 188°!!!

Eigentlich sollte der Holzvergaser Geld sparen. So langsam entwickelt sich das Ding aber zum Fass ohne Boden. :Kotz

Holz btw. reines Nadelholz. Evtl muss ich da noch was an der FT beachten...



Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 1926
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 464
Wohnort: Ostelsheim

Re: Erster Abbrand nach Volltuning

Beitrag #16003 von Stefan » Sa 16. Sep 2017, 01:00

Eigentlich schon mal ganz gut,
du bist bei der Holzvergasung angekommen. :mrgreen:
Ist halt noch zu viel Gas :Paniki

Hast du die Kammer unten nicht drin? In einer isolierten Kammer sollte auch bei 1,6% O2 nichts aus der unteren Tür rauchen, meine ist auch nicht wirklich dicht, ist egal, da riecht nix. Und wenn man doch mal was riecht weiß ich dass was nicht stimmt.

Ohne isolierte Kammer geht das aber unter mindestens 5% Restsauerstoff nicht, die Flamme kann das Gas dann gar nicht verbrennen bevor sie von den seitlichen wasserführenden Wänden "gelöscht" wird.

Mit Kammer dürfte alles verbrennen, aber bei unter 3-4% O2 wird die zu heiß und hält nicht lange.

Jetzt lese dich erst mal hier rein, setzen lassen, dann noch mal...

Dann sollte dir klar werden dass du jetzt, mit einem stabilen Glutbett, mehr Holzgas erzeugst als der Kessel sauber verbrennen kann. Also musst du mit der Primärluft runter, bist du schon bei 10% kann die FT gar nicht mehr regeln, also muss ne Blende vor den Lüfter.

Nach diesem Höllenritt sollte die Bude wohl warm sein, jetzt lass den Kessel erst mal abkühlen und schau nach ob der neue Beton das ausgehalten hat...


Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Schradt
--Mitglied--
Beiträge: 247
Holzvergaser: Fr 26. Feb 2016, 19:11
Bewertung: 66
Wohnort: Monschau

Re: Erster Abbrand nach Volltuning

Beitrag #16004 von Schradt » Sa 16. Sep 2017, 08:39

GuSel hat geschrieben:Anheizen war diesmal ganz schön zickig, da dieser Gasverteiler wohl ziemlich viel Glut braucht. Naja nach ca. 1ner Stunde rennt die Kiste jetzt Ohrenscheinlich ganz gut.

Vielleicht ist das die Ursache? Zu lange angeheizt, zu viel Glut erzeugt, danach nicht mehr regelbar.

Handelt es sich um Stückholz, oder Hackschnitzel? Je kleiner das Zeug, desto weniger Primärluft braucht der Kessel. Dann, wie schon gesagt, dafür sorgen, dass weniger Primärluft rein kann (Blech davor, Lüfterleistung drosseln, o.ä.).

Bei der Regelung an meinem Kessel gibt es folgende Hinweise:
Wenn 15min nach dem Anheizen Primärluft auf 100% und Sekundär auf 0%, dann "Brennstoff zu groß, oder feucht" -> Wenn das Holz trocken war, dann die Primärluftbleche weiter auf schieben.
Wenn 15min nach dem Anheizen Primärluft auf 0% und Sekundär auf 100%, dann "Brennstoff zu klein, oder trocken" -> Dann die Primärluftbleche weiter zu stellen.
(Hier sind die mechanischen Einstellmöglichkeiten deutlich größer, als der Regelbereich der Stellmotoren).


Grüße
Frank

-----------------------------
HDG Euro v3 50kW, Bj 2014, 5x825l = 4125l Puffer, Frischwasserstation, Viessmann Vitola 200 40kW, Bj 2006

Benutzeravatar
GuSel
--Mitglied--
Beiträge: 71
Holzvergaser: Mi 10. Feb 2016, 23:06
Bewertung: 0
Wohnort: Bottrop

Re: Erster Abbrand nach Volltuning

Beitrag #16005 von GuSel » Sa 16. Sep 2017, 10:29

Moin,

Ok, also als erstes mache ich die Brennkammer wieder rein.

Und ich schiebe das Drosselblech des Primärlüfters zu.

Zudem muss ich was an der unteren Türe machen. Scharnier eine Drehung reindrehen oder neue Dichtung.

Und die Anheizklappe werde ich gleich mal freilegen.



Benutzeravatar
GuSel
--Mitglied--
Beiträge: 71
Holzvergaser: Mi 10. Feb 2016, 23:06
Bewertung: 0
Wohnort: Bottrop

Re: Erster Abbrand nach Volltuning

Beitrag #16006 von GuSel » Sa 16. Sep 2017, 11:17

Und es ist genau wie erwartet... :Paniki

IMG_6352.JPG

IMG_6354.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 1537
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 264
Wohnort: Leutkirch

Re: Erster Abbrand nach Volltuning

Beitrag #16007 von Helmut » Sa 16. Sep 2017, 11:23

GuSel hat geschrieben:Und es ist genau wie erwartet... :Paniki

IMG_6352.JPG

IMG_6354.JPG



Jup, Boden ist drin, Düse hält :Paniki :mrgreen: Oder droht die Düse herauszufallen?


mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
GuSel
--Mitglied--
Beiträge: 71
Holzvergaser: Mi 10. Feb 2016, 23:06
Bewertung: 0
Wohnort: Bottrop

Re: Erster Abbrand nach Volltuning

Beitrag #16008 von GuSel » Sa 16. Sep 2017, 11:26

Augenscheinlich ist alles am Platz. Die Risse in der Brennkammerdecke machen mir nicht so die Sorge aber die Risse um den Düsenkasten am Füllraumboden werden denke ich nicht so lange durchhalten und dann ists mit Sekundärluft essig



Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 1926
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 464
Wohnort: Ostelsheim

Re: Erster Abbrand nach Volltuning

Beitrag #16009 von Stefan » Sa 16. Sep 2017, 11:53

Kann da auch noch kein Problem erkennen,
die Abplatzungen sind ok.
Hatte befürchtet dass sich in der Fläche ganze Platten lösen, das ist ja nicht der Fall.

Wenn die Anheizklappe dicht ist kann durch die Risse (rissfrei geht bei einem Beton der schnellen Temperaturschwankungen von mehreren 100° ausgesetzt wird nicht) auch keine Sekundärluft nach oben, dann ist nur der Weg nach unten frei...


Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 1537
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 264
Wohnort: Leutkirch

Re: Erster Abbrand nach Volltuning

Beitrag #16011 von Helmut » Sa 16. Sep 2017, 14:42

Hallo,
habe extra für dich mal den Füllraum ausgeräumt und gesaugt.

K800_IMG_2574.JPG

K800_IMG_2572.JPG

K800_IMG_2576.JPG

K800_IMG_2577.JPG


Ist zwar schlecht zu erkennen im Füllraum, aber dort wo ich rot gekenzeichnet habe sind Risse.
Von unten sieht man die Risse ja gut.

Und es kommt noch besser! wenn ich den Sec Lüfter vollgas laufen lasse, ist leicht zu erkennen, dass zwischen Düsenkasten und Beton undicht ist. Was aber keine Rolle spielt. Wenn im Füllraum soviel Unterdruck sein sollte, bzw entstehen sollte, dass die Secundärluft das Bedürfniss hat durch diesen Spalt (der sich bei Ausdehnung ja auch schließt ;-) ) zu kriechen, dann ist die Anheizklappe so dermaßen undicht, dass es sowieso zu keiner Vergasung kommt.... So wie Stefan ja schon geschrieben hat.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
GuSel
--Mitglied--
Beiträge: 71
Holzvergaser: Mi 10. Feb 2016, 23:06
Bewertung: 0
Wohnort: Bottrop

Re: Erster Abbrand nach Volltuning

Beitrag #16012 von GuSel » Sa 16. Sep 2017, 15:22

Danke Helmut, dass beruhigt mich ein wenig. Werde heute Abend noch einen Abbrand versuchen mit Kammer und Primärdrossel. Mal sehen wie sich der Klopper dann verhält.

Gruß
Guido



Benutzeravatar
GuSel
--Mitglied--
Beiträge: 71
Holzvergaser: Mi 10. Feb 2016, 23:06
Bewertung: 0
Wohnort: Bottrop

Re: Erster Abbrand nach Volltuning

Beitrag #16016 von GuSel » Sa 16. Sep 2017, 17:45

Hab die Kammer wieder drin. Ich weiss, die ist nich komplett. Der Deckel hat sich zerlegt. War das erste und letzte Mal, dass ich Fermiculit gekauft habe.

IMG_6357.JPG


Habe nun noch eine kleine Barriere vor die Kammer gestellt. Ist das ok so?

IMG_6358.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Benutzeravatar
GuSel
--Mitglied--
Beiträge: 71
Holzvergaser: Mi 10. Feb 2016, 23:06
Bewertung: 0
Wohnort: Bottrop

Re: Erster Abbrand nach Volltuning

Beitrag #16018 von GuSel » Sa 16. Sep 2017, 18:46

image.jpg


So steht nun die Blende von Primärluft. Es raucht aber immer noch auf der Türe unten. Scharnier ging nicht mehr weiter reinzudrehen.

Schornstein draussen zweigt keinen grauen oder weissen Rauch sondern bläulich soweit ich das bei den Wolken beurteilen kann.

Update:
Wenn ich die Füllkammer öffne seh ich zumindest kein Feuer. Schonmal richtig, denke ich.
Aus der unteren Tür kommt nur beissender Qualm.
Nach 10 Min Start 10% und 30 Min Anheizen erst 130°. :roll:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 1926
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 464
Wohnort: Ostelsheim

Re: Erster Abbrand nach Volltuning

Beitrag #16019 von Stefan » Sa 16. Sep 2017, 19:23

Die seitlichen Wände deiner Kammer sollten bis ganz oben gehen,
vorne dafür offen lassen.

Wenns es unten qualmt hat die Flamme nicht gezündet oder ist abgerissen. Oft hilft es dann die Anheizklappe ne Skunde zu öffnen, beim schließen zündet die Flamme meistens.

Ohne Log ist es aber fast unmöglich hilfreiche Tipps zu geben.


Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
René
--Mitglied--
Beiträge: 947
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 12:52
Bewertung: 167

Re: Erster Abbrand nach Volltuning

Beitrag #16021 von René » Sa 16. Sep 2017, 21:37

hmm, ich kann von meinen Erfahrungen schreiben. Das kenn ich noch von früher. :roll:

Am besten du räumst die Kiste komplett leer. Dann machst du mit gesiebter Asche eine 2-3 cm dicke Schicht rechts und links der Düse. Die Düse selber muss frei sein. Dann den Verteiler auf die Düse drauf legen. Über der Düse schicktest du nun Holzkohle 10 cm dick auf. Das dann mit einer Gasflamme zum glühen bringen. Jetzt Holz einschichten. Erts mal nur halb voll machen zum probieren.

Jetzt mit relativ wenig Primärluft die Glut erhalten. Nicht zu sehr anfachen. Durch die Glut wird das Holz erwärmt und es fängt langsam an zu gasen. Das Gas kann sich jetzt an der Glut entzünden und wärmt dadurch die Düse und die Brennkammer. Dabei regelt die FT schon die Sekundärluft.

Wie wenig oder wie viel Primärluft zum erhalten der Glut benötigst kommt auf deine Luftführung, deine Ventilatoren und die ganzen Einbauten an. Das musst du einfach ausprobieren. Kann einige Abbrände dauern. Bei zuviel, bläst es dir nach 20-30 min die Glut weg und der Kessel kokelt. Bei zu wenig geht der Kessel einfach aus.

Beim kokeln kann der Rest O² zwar stimmen, aber die Brennkammertemperatur ist zu niedrig.

Wichtig ist die Glut über der Düse, wenn die nicht passt, kann das Gas nicht zünden.


Gruß René

Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was" !

:mrgreen: Holzvergaser Forum, das rockt. :mrgreen:

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 1537
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 264
Wohnort: Leutkirch

Re: Erster Abbrand nach Volltuning

Beitrag #16022 von Helmut » Sa 16. Sep 2017, 21:47

René hat geschrieben:.......Bei zuviel, bläst es dir nach 20-30 min die Glut weg und der Kessel kokelt........


Oder es wird zuviel Holzgas hergestellt und der Kessel geht immer in Rückname weil Sec. es nicht mehr verudert.... sieht dann so aus

2017-09-16 21_42_49-.jpg


Hab mal wieder getestet was passiert wenn ich die Primärluft von unten reinpuste.... Nächste Woche müsste mein neuer Abgastemperatur Fühler kommen. Evtl. liegts auch mit daran daran dass der jetzige zu träge ist......
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 1537
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 264
Wohnort: Leutkirch

Re: Erster Abbrand nach Volltuning

Beitrag #16023 von Helmut » Sa 16. Sep 2017, 23:23

GuSel hat geschrieben:..............
Nach 10 Min Start 10% und 30 Min Anheizen erst 130°. :roll:


Und was kommt danach? Weiterhin beißender Qualm aus der unteren Türe????


mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
GuSel
--Mitglied--
Beiträge: 71
Holzvergaser: Mi 10. Feb 2016, 23:06
Bewertung: 0
Wohnort: Bottrop

Re: Erster Abbrand nach Volltuning

Beitrag #16024 von GuSel » So 17. Sep 2017, 00:12

So sieht der "Abbrand" mit halber Füllung von heute Abend aus. Habe gerade die Kohle genutzt und nochmal angeheizt. Diesmal ohne Rauchen.

Bildschirmfoto 2017-09-17 um 00.10.35.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Benutzeravatar
GuSel
--Mitglied--
Beiträge: 71
Holzvergaser: Mi 10. Feb 2016, 23:06
Bewertung: 0
Wohnort: Bottrop

Re: Erster Abbrand nach Volltuning

Beitrag #16026 von GuSel » So 17. Sep 2017, 12:31

Hier der Log an dem ich mit der Restkohle neu gestartet habe:
Bildschirmfoto 2017-09-17 um 12.30.14.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Zurück zu „Optimierung und Tuning von Holzvergaserkessel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste