Holzgasverteiler / Düsenschutz

Alles zur Optimierung und Tuningmaßnahmen an HV kesseln

Moderatoren: friedrich, spikisveni

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 1653
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 406
Wohnort: Ostelsheim

Re: Holzgasverteiler / Düsenschutz

Beitrag #12535 von Stefan » Mo 9. Jan 2017, 10:07

Dem Ralf hat damals aber auch niemand gesagt dass das zu viel Primärluft sein könnte... :mrgreen:


Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Gust
Bereichsmoderator
Beiträge: 337
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 13:27
Bewertung: 90

Re: Holzgasverteiler / Düsenschutz

Beitrag #12536 von Gust » Mo 9. Jan 2017, 10:14

Stefan hat geschrieben:Vermute es hängt stark vom "Klima" direkt über der Düse ab wie lange normale Bau- oder Edelstähle dort halten.
Ganz ohne Sauerstoff dort scheint der Verschleiß gering zu sein, hatte da schon Baustahl liegen der gut 10 RM gehalten hat.
Allerdings hab ich da nur Buche verfeuert, damit schaltet der Kessel ab bevor der Restsauerstoff über 4,5% bzw. der Sekundärlüfter aus geht.
Dann hatte ich einen Hohlbrand und Baustahl war in der Mitte durch.

Dem Holzgasverteiler von Sven scheint der Sauerstoff relativ egal zu sein, wobei ich mal vermute dass auch der schneller verschleißen wird wenn er heiß öfter ordentlich Sauerstoff abkriegt, ist ja trotz aller Legierungsanteile dennoch ein Stahl...


Sehe ich auch so.
Das "Klima" scheint bei mir recht gut zu sein; bisher hat der Guss- Holzgasverteiler von Jens bei Betrieb mit Hackschnitzeln gut gehalten. Für den "Normalbetrieb" mit Fichte verwende ich den allerdings nicht, da er bei mir keine Vorteile brachte. Hohlbrand habe ich so gut wie nie. Für den Betrieb mit den momentanen Brennmaterial "Obstbaum- Scherben" mußte ich allerdings die Mindestdrehzahl erhöhen.

Falls Sven oder Jens im nächsten Heizerjahr wieder eine "Serie" auflegt, melde ich mich für einen Holzgasverteiler aus dem Thermax- Stahl mit ähnlicher Form wie dem Gussteil von Jens mal vorsorglich an. Für den Betrieb mit Hackgut ist so ein Holzgasverteiler einfach super. Nächstes Jahr habe ich sehr viel Hackgut vom Käferholz- Wied...

Gruß Gust


Atmos 30GSE frisiert, Insel-BHKW 1kW(el)+2kW(th), GB162, Solar und PV, etc...

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 1237
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 218
Wohnort: Leutkirch

Re: Holzgasverteiler / Düsenschutz

Beitrag #12557 von Helmut » Mo 9. Jan 2017, 19:12

Ralf hat geschrieben:
René hat geschrieben:Also bei mir hält der Holzgasverteiler von Sven.

Ja, bei mir jetzt auch. Aber verbau Dir mal einen EBM PAPST-8212J/2H4P-LÜFTER, PWM, 80X80X38, 12VDC als Primärgebläse und gib vollgas damit. Dann gibt auch der Stahl von Sven auf :mrgreen:

VG
Ralf


Aber dann wars kurz vor.. :hammerle :Paniki .... Habe hier die Glühstäbe vom Unical noch, die mir Sven mal geschweißt hat. 50kg Buchenbriketts (5 kartongs aufeinmal reingestellt), Abgastemperatur von 250-300°, ungeregelter Unical. Waren ca. 2 Jahre im Einsatz. Sieht man ihnen nicht an.


mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Ralf
Administrator
Beiträge: 261
Holzvergaser: Do 28. Jan 2016, 12:23
Bewertung: 50
Wohnort: Straubenhardt

Re: Holzgasverteiler / Düsenschutz

Beitrag #12559 von Ralf » Mo 9. Jan 2017, 19:32

Helmut hat geschrieben:Aber dann wars kurz vor.. :hammerle :Paniki .... Habe hier die Glühstäbe vom Unical noch, die mir Sven mal geschweißt hat. 50kg Buchenbriketts (5 kartongs aufeinmal reingestellt), Abgastemperatur von 250-300°, ungeregelter Unical. Waren ca. 2 Jahre im Einsatz. Sieht man ihnen nicht an.


Das geht auch nur, wenn man neben den Turbo-Lüftern noch einen richtig fetten Hohlbrand hat und den versucht mit mehr Primärluft wegzublasen, so wie das früher im alten Forum 'gelehrt' wurde. Mit viel Sauerstoffüberschuß gibt der Stahl auf und tropft in die Düse. Dort kühlt er dann wieder ab und die Düse ist auch gleich Schrott. Es hat aber trotzdem noch eine Weile gedauert, bis ich kapiert hatte, dass man besser mit weniger Primärluft fährt. Manche brauchen halt länger :roll:

VG
Ralf


Orlan 60kW Holzvergaser, 4000l Puffer, Flammtronik
Geplant: Kesselsteuerung mit Raspberry Pi

Benutzeravatar
Skipper Jens
--Mitglied--
Beiträge: 427
Holzvergaser: Sa 30. Jan 2016, 11:45
Bewertung: 43
Wohnort: Nassenfels

Re: Holzgasverteiler / Düsenschutz

Beitrag #12563 von Skipper Jens » Mo 9. Jan 2017, 19:56

Hallo Gust
der gegosene biegt durch, hatte ihn in der Mitte abgefangen.
Die Form die ich jetzt im Einsatz habe verbiegt nicht, hinten und vorn nur einen Stab von Sven drunter. Mal sehen wa sich so gießen läßt von unzertörbarem Material.
Omas Herdplattenguss hält nur als Düse, auch nur die obersten 3cm sind ok.
Muß also was ganz gutes her. Ich hänge noch mal ein Bild drann.
Jetzt hab ich noch einen mit stärkerem Material, sieht gut aus, aber noch kein Bild,
ist aber gerade am glühen.
Der im Bild hat schon gute 20 mal die 2000 l vollgemacht, ist aber keine immerlösung.
Grüße Jens
PICT0078-800x800.jpg

PICT0078-800x800.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Jens Holzvergaser Solarbayer 25E 2k Puffer Flammtr. CO Messung
HKS Brennkammer selbst Düsen selbst Düsenauflage auch
Röhrenkollekt. 8.9 m2 Frischwasserstation

Benutzeravatar
Doppelrohr_BK
--Mitglied--
Beiträge: 131
Holzvergaser: So 7. Feb 2016, 17:29
Bewertung: 15
Wohnort: Rom / Meckl.

Re: Holzgasverteiler / Düsenschutz

Beitrag #12564 von Doppelrohr_BK » Mo 9. Jan 2017, 20:03

Hier mal ein Versuch mit Düsenschutz der voll daneben ist. :x :x
Start noch zügig und optimistisch
myrss_17.jpg

Aber dann, so sieht eine typische Düsenverstopung aus. Vermute, das sich das Ding in der Mitte durchgeglüht wurde und sich aufgebogen hat.
myrss_18.jpg

Erst geht Brennkammertemp. rauf -- rennt Sekundärluft los -- Glutzusammenbruch -- dann Düse dicht :Brenn :Brenn
Eingreifen und beruhigen.
myrss_19.jpg

19:50 hat er sich wieder eingekriegt.
Mache morgen mal Foto vom Düsenschutz.
:hammerle --> Das kommt beim Versuchen raus, Frau Meckert, Klamotte stinkt, Ofen qualmt, Bude kalt :Brett :Paniki
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


SB 40 kW aus 2007; Flammtronik; Dopplerohr_BK; Vergaserraum Innenverkleidung; 14 Loch Düse 2-teilig von Jens; Düsenschutz nach Helmut - Eigenbau; Raspberry mit FHEM : WWW mgl.; Düsenkasten Metall mit Sek. verschweißt! --nach 9 Jahren brennt er stabil--

Benutzeravatar
Doppelrohr_BK
--Mitglied--
Beiträge: 131
Holzvergaser: So 7. Feb 2016, 17:29
Bewertung: 15
Wohnort: Rom / Meckl.

Re: Holzgasverteiler / Düsenschutz

Beitrag #12566 von Doppelrohr_BK » Mo 9. Jan 2017, 20:09

Jens, kann man das nicht aus einem Edelstahlrohr, etwas dickwandiger und auseinanderflexen, herstellen?
Mit der bauart kann man glaub ich auch leben.
Volker


SB 40 kW aus 2007; Flammtronik; Dopplerohr_BK; Vergaserraum Innenverkleidung; 14 Loch Düse 2-teilig von Jens; Düsenschutz nach Helmut - Eigenbau; Raspberry mit FHEM : WWW mgl.; Düsenkasten Metall mit Sek. verschweißt! --nach 9 Jahren brennt er stabil--

Benutzeravatar
Skipper Jens
--Mitglied--
Beiträge: 427
Holzvergaser: Sa 30. Jan 2016, 11:45
Bewertung: 43
Wohnort: Nassenfels

Re: Holzgasverteiler / Düsenschutz

Beitrag #12572 von Skipper Jens » Mo 9. Jan 2017, 20:26

Ja Volker
so hab ich das ja gemacht, geht prima.
Jetzt hab ich ein 1" Rohr geteilt, 300 mm auch VA und hat 2,5 mm Wandstärke.
Das vom Bild hat nur 1,2 mm und war aus einem 90 Durchm. Rohr, 4cm
abgeschnitten und auf drei im Schraubstock zusammengedrückt.
Die Halrunden Schalen füllen sich mit Asche, isolieren wohl das Ganze.
Grüße Jens


Jens Holzvergaser Solarbayer 25E 2k Puffer Flammtr. CO Messung
HKS Brennkammer selbst Düsen selbst Düsenauflage auch
Röhrenkollekt. 8.9 m2 Frischwasserstation

Benutzeravatar
Steel59
--Mitglied--
Beiträge: 49
Holzvergaser: Di 2. Feb 2016, 22:58
Bewertung: 3
Wohnort: Herrischried

Re: Holzgasverteiler / Düsenschutz

Beitrag #12583 von Steel59 » Mo 9. Jan 2017, 22:53

Doppelrohr_BK hat geschrieben:Jens, kann man das nicht aus einem Edelstahlrohr, etwas dickwandiger und auseinanderflexen, herstellen?
Mit der bauart kann man glaub ich auch leben.
Volker


Hallo Volker,

Welcher Duesenschutz funktioniert bei Dir am besten? Also reduziert oder verhindert ein verstopfen der Duese.
Hast du ein Bild oder Skizze?

Gruß Wolfgang


Solarbayer HVS50, Holzgasverteiler von Sven, Lufttrennung, umbau auf Flammtronik, große Brennkammer
4000Liter Puffer, Solar mit Röhrenkollektor, Öler als Ersatzheizung
Raspberry Pi2 mit FHEM

Benutzeravatar
Skipper Jens
--Mitglied--
Beiträge: 427
Holzvergaser: Sa 30. Jan 2016, 11:45
Bewertung: 43
Wohnort: Nassenfels

Re: Holzgasverteiler / Düsenschutz

Beitrag #12585 von Skipper Jens » Mo 9. Jan 2017, 23:38

Hallo Volker
ich hab das ja so gemacht. jetzt ist ein geteiltes 1" Rohr mit 2,5 mm Wandstärke
mit guten ergebnis drinnen. Ich würde sagen genau so gut wie der gegossene,
nur er verbiegt nicht. Hohlbrand hat keine Auswirkung, der ist fast nicht da und
es gab noch keinen Gluttrichter der wie ein Schweißbrenner ist, ruhiger Abbrand.
Wenn das Holz mal zusammensackt kann man e erkennen aber nur an den steigen von Sekundärluft. Man kann ihn alleine bennen lassen.
Grüße Jens


Jens Holzvergaser Solarbayer 25E 2k Puffer Flammtr. CO Messung
HKS Brennkammer selbst Düsen selbst Düsenauflage auch
Röhrenkollekt. 8.9 m2 Frischwasserstation

Benutzeravatar
Doppelrohr_BK
--Mitglied--
Beiträge: 131
Holzvergaser: So 7. Feb 2016, 17:29
Bewertung: 15
Wohnort: Rom / Meckl.

Re: Holzgasverteiler / Düsenschutz

Beitrag #12620 von Doppelrohr_BK » Di 10. Jan 2017, 18:03

Doppelrohr_BK hat geschrieben:Teil 2. Düsenschutz alt und bewährt

DSC_0628.JPG

Das ist das Alte und bewährte Modell.
Unten 1 cm Rundeisen. Darüber 2 Streifen 25 cm * 4 cm Breite im Abstand von 2 cm.
Oben drauf habe ich noch ein altes dünnes Edelstahl Blech mit etwas schmalerem Schlitz.
Das funktioniert aktuell am stabilsten!
Alles Edelstahl 1.4301; Suche nach Qualität 1.4841 die bis 1000°C stabil sein soll.

Jens seine Idee mit den Edelstahl Rohrhälften ist denke ich auch super.
Durch die Halbrunde Form ist es zeimlich Formstabil!
Beim meinem letzten Test mit dem Streckmetall hatte ich obendrauf ein Flacheisen.
Als es 6 cm Breit war waren noch Kanten vom Winkeleisen dranne!
Nachdem abflexen und verschmälern auf 5 cm waren die Kanten ab und es hat sich über der Düse verbogen!
Ergebnis Düsenverstopfungen!!! :L
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


SB 40 kW aus 2007; Flammtronik; Dopplerohr_BK; Vergaserraum Innenverkleidung; 14 Loch Düse 2-teilig von Jens; Düsenschutz nach Helmut - Eigenbau; Raspberry mit FHEM : WWW mgl.; Düsenkasten Metall mit Sek. verschweißt! --nach 9 Jahren brennt er stabil--

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 781
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 116
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Holzgasverteiler / Düsenschutz

Beitrag #12634 von 02pete » Di 10. Jan 2017, 22:19

Hallo,

So:Bild
brennt der Rendl gut und anscheinend verschleissfrei :D


MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen der dem Karnickel ohne Furcht in die Augen sieht :lol:, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser. Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 781
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 116
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Holzgasverteiler / Düsenschutz

Beitrag #12638 von 02pete » Di 10. Jan 2017, 22:46

Auch dieses Foto hat er gemopst - deshalb nochmal:
Bild


MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen der dem Karnickel ohne Furcht in die Augen sieht :lol:, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser. Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Benutzeravatar
gutber
--Mitglied--
Beiträge: 83
Holzvergaser: Do 24. Mär 2016, 12:30
Bewertung: 5
Wohnort: Wildeck

Re: Holzgasverteiler / Düsenschutz

Beitrag #12646 von gutber » Mi 11. Jan 2017, 14:21

Hallo,
da will ich auch mal meine letzten Düsenschutz Varianten vorstellen...
DSC_4020_1.JPG
DSC_4021_1.JPG
DSC_4022_1.JPG

alle haben sich mehr oder weniger verbogen, um das darzustellen hab ich sie auch gekippt fotografiert

der mittlere ist aus Ofenguss und jetzt 3 mal gerissen, bei ihm gibt es hohe Restsauerstoffwerte :?:
der rechte ist im Moment drin, da geht der Restsauerstoffwert auch mal auf 0,0 beim Anheizen oder wenn er nach dem drosseln wieder Gas gibt. Er war mal ein gerades Blech das ich etwas rund geklopft habe und einen Stab angeschweißt das er nicht direkt in der Asche liegt, das war besser wie vorher
der 2. von Rechts ist eine Kombi aus 2 Gedanken: Rechen und Stäbe parallel zur Düse, der Rechen bewegt die Zinken... die Stäbe winden sich und sind an der Schweißnaht gerissen. Es gibt den geringsten Restsauerstoffwert, der schon mal 15 min bei 0,0 liegt, ebenfalls beim Anheizen oder wenn er nach dem drosseln wieder Gas
der linke ist von Sven, der daneben kam noch nicht zum Einsatz

Gruß Erwin
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; Frischwasserstation; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

Benutzeravatar
Doppelrohr_BK
--Mitglied--
Beiträge: 131
Holzvergaser: So 7. Feb 2016, 17:29
Bewertung: 15
Wohnort: Rom / Meckl.

Re: Holzgasverteiler / Düsenschutz

Beitrag #12655 von Doppelrohr_BK » Mi 11. Jan 2017, 17:24

Der linke von Sven hat sich wegen der Winkeleisen noch nicht verformt?
Oder war der so wenig im Einsatz?


SB 40 kW aus 2007; Flammtronik; Dopplerohr_BK; Vergaserraum Innenverkleidung; 14 Loch Düse 2-teilig von Jens; Düsenschutz nach Helmut - Eigenbau; Raspberry mit FHEM : WWW mgl.; Düsenkasten Metall mit Sek. verschweißt! --nach 9 Jahren brennt er stabil--

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 1237
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 218
Wohnort: Leutkirch

Re: Holzgasverteiler / Düsenschutz

Beitrag #12662 von Helmut » Mi 11. Jan 2017, 19:05

Doppelrohr_BK hat geschrieben:Der linke von Sven hat sich wegen der Winkeleisen noch nicht verformt?
Oder war der so wenig im Einsatz?


Der verformt sich nicht aufgrund des Materials!

Hier mal Fotos von meinen HGVlern

K800_IMG_1179.JPG


Links der Holzgasverteiler der bei mir jetzt ca. 1,5 Jahre im Einsatz war. Sieht so mitgenommen aus, weil das die Ersten von Sven waren und ich selbst noch versuche damit angestellt habe (Füßchen hingeschweißt, Bogen heraus geflext....etc......) Aus "Svenstahl" .....Und ist natürlich ungeputzt :mrgreen:

So ähnlich sah der Linke mal zu Anfang aus. Wobei ich da auch schon gewisse verändertunge gemacht habe.... Waren eben die Anfangszeit vom Holzgasverteiler wo man getestet hat.

Rechts die zwei Unicalglühstäbe die 2 jahre im Dauereinsatz waren bei 300° Abgastemperatur und ungeregeltem HV. Kannst mir glauben, die haben was mitgemacht.

Im Normalen Betrieb heben die Holzgasverteiler ewig

Zum Vergleich hier zwei Holzgasverteiler´s aus Guss. Die waren kein Monat im Einsatz. Und zwar nicht in der Hauptheizphase. Von wem die jetzt nochmal waren.... glaube der eine Von Jens, und der andere von Friedrich??? Kannst dir nicht mehr genau sagen. Jedenfalls habe ich da schon beschlossen, ich lass mir einen von Sven Schweißen. (Der Typ erstes Bild Links....)

K800_IMG_1180.JPG


Und hier einer meiner ettlichen Eigenkrationen, bis es mir zu blöd war alle Zehn Abbrände in der Werkstatt nen Holzgasverteiler aus Alteisen zu bruzeln.

K800_IMG_1181.JPG


So meine Erfahrung ;)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 1237
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 218
Wohnort: Leutkirch

Re: Holzgasverteiler / Düsenschutz

Beitrag #12667 von Helmut » Mi 11. Jan 2017, 20:58

Noch was,
die Glühstäbe vom Unical befinden sich direkt in der Düse! Also oben an der Düse eben abgeschlossen! Der Düsenspalt ist ca. 4cm breit und in der mitte sitzen die Glühstäbe. Genau dort, wo es am heißesten ist, aber die Kühlende Secluft noch nicht ran kommt. Die kommt erst darunter dazu.

Habe bisher nur von einem gehört, der es wirklich geschaft hat den Stahl zu "verheizen" :Paniki Aber das solls auch geben :mrgreen:


mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

LuckyLuke
--Mitglied--
Beiträge: 40
Holzvergaser: So 20. Mär 2016, 13:36
Bewertung: 8
Wohnort: Königstein

Beitrag #12682 von LuckyLuke » Do 12. Jan 2017, 12:17

servus, ich benutze seit langem verschiedene Ausführungen von Sveni.
Die letzten Ausführungen, Fingerroste - positiv und negativ Ausführung sind das bisher beste.
Kein Verschleiss, nicht verzogen. Anbei einige Fotos vom Anheizvorgang.
IMG_1135.JPG

jetzt Einschalten der HVS-Steuerung, damit die Lambda-Sonde geheizt wird und des Abgasventilators für den Kaminzug
IMG_1136.JPG

IMG_1137.JPG

IMG_1138.JPG

IMG_1139.JPG

IMG_1140.JPG

IMG_1141.JPG

IMG_1142.JPG

IMG_1143.JPG

IMG_1144.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Gruß
Alois
SB HVS25LC, modifiziert, BJ 08/2014, Füllraum mit Schamotte ausgekleidet
Zickzack-Turbos, Fingerrost und Rillen-AHK von Sven
Eigenbau-Brennkammer
2x1000 L Pufferspeicher
24 Röhren Solar von WUXI
200 L Warmwasserspeicher

Benutzeravatar
gutber
--Mitglied--
Beiträge: 83
Holzvergaser: Do 24. Mär 2016, 12:30
Bewertung: 5
Wohnort: Wildeck

Re: Holzgasverteiler / Düsenschutz

Beitrag #12685 von gutber » Do 12. Jan 2017, 13:42

Nur der mittlere ist aus Guss
alle anderen sind Svens Stahl
und ja das Original war höchstens 15 mal im Einsatz, hat anscheinend was gegen mein Nadelholz das ich gerade verbrenne...
mit der alten Betondüse war das unschlagbar aber die hat sich durch Abblatzungen in 2 Tagen selbst verstopft...... der Beton ist fertig
den Fingerrost von Sven hatte ich nicht :-(

zum Verschleiß....
es ist so unterschiedlich,
ich hatte am Boden der BK ein 2mm Edelstahlblech liegen direkt unter der Flamme, das hat ca. 5 Jahre gebraucht dann war die Mitte fast weg-gebrannt. Vielleicht wurde es geschützt durch die Schlacke die sich darauf absetzte :?:
etwa in der gleichen Zeit ist :Magi: auf der Düse :MAGGIS: aus Svens Stäben ein 2mm Stäbchen geworden :Brenn
die Folge: alle Schweißstellen waren weg und es ist auseinander gefallen

das erste Halte-Gestell meiner großen BK war aus normalem Bandeisen! und sauschwer, 4 oder 5 Jahre im HV bevor ich Material von Sven hatte,
habs Bandeisen mal durchgeschnitten, von den 6mm Eisen war rundum 1mm verzundert, ich dachte es wäre viel schlimmer :Paniki

Gruß Erwin


Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; Frischwasserstation; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 781
Holzvergaser: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 116
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Holzgasverteiler / Düsenschutz

Beitrag #12704 von 02pete » Do 12. Jan 2017, 21:24

Da wurden ja jede Menge Experimente durchgezogen und nützliche Resultate erwirtschaftet !
Für meinen Teil kann ich sagen: alles mögliche Zeugs legte ich bisher der Länge nach auf den Düsenschlitz, die Ergebnisse varierten stark mit dem Brennmaterial, dem Material der DA`s war keine längere Lebendauer zugestanden. Jetzt wo die DA`s im rechten Winkel zum Schlitz liegen hab ich kein Verstopfen der Düse mehr, nur Hohlbrände, die liegen aber wahrscheinlich an den zu grossen Klötzen. Ich müsste mich mal überwinden und eine Ladung kleinerer Scheite raussuchen und damit einen Abbrand durchziehen. Der Zustand auf dem Foto zeigt übrigens den Zustand vor dem Anheizen, mehr wird da nicht mehr gereinigt.
Nach dem Abbrand:
Bild
Da wird nur mit dem Handfeger die Asche durch die Düse gekehrt, aus der BK rausgeholt und sofort wieder befüllt und gezündet.


MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen der dem Karnickel ohne Furcht in die Augen sieht :lol:, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser. Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher


Zurück zu „Optimierung und Tuning von Holzvergaserkessel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast