Heizlast über Puffer ermitteln

Steuerungen etc.
Antworten
Benutzeravatar
friedrich
Bereichsmoderator
Beiträge: 840
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 11:23
Bewertung: 165
Wohnort: Herzogenaurach

Heizlast über Puffer ermitteln

Beitrag von friedrich » Mi 18. Jan 2017, 19:07

1. Ausgangsbasis:

Der Holzvergaser ist aus.
Das Haus wird nur über die Puffer beheizt.

2. Heizlastermittlung:

An jedem der beiden Puffer sind je 4 Temeraturfühler (DS 18b20) verbaut. - One-Wire-Bus;
Unbenannt.png
Man sieht, daß das Haus bei -2°C Außentemperatur eine Heizlast von 3,18 KW hat.
Das ändert sich natürlich, sobald mehr Heizkörper aufgedreht werden, oder eine sonstige Änderung der Abnahme stattfindet.
Diese Steuerung ermittelt alle 60 Sekunden das Temperaturniveau der Puffer.
Leider gibt es diese Steuerung nicht mehr zu kaufen.

mfg friedrich
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Solarbayer HVS 25E
Gussdüse+Holzgasverteiler, Lambdageregelt;
2000 Ltr. Pufferspeicher
HKS mit Eigenbausteuerung;
autom. Wärmetauscherreinigung;

Benutzeravatar
Spaltmaxe
--Mitglied--
Beiträge: 511
Registriert: Do 28. Jan 2016, 16:04
Bewertung: 138
Wohnort: Freiamt

Re: Heizlast über Puffer ermitteln

Beitrag von Spaltmaxe » Mi 18. Jan 2017, 19:22

Warum machst du uns dann den mund Wässrig? so ein Lümmel :hammerle
Hast du eventuell da was im Petto? :Klatsch
Gruß Jürgen


Holzheizer ;) Chipsheizer
Gilles Hackgutkessel 3000l PUFFER
500L Warmwasserb.
Ehemals Orlan 60er Vergaser :Brenn

Benutzeravatar
friedrich
Bereichsmoderator
Beiträge: 840
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 11:23
Bewertung: 165
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Heizlast über Puffer ermitteln

Beitrag von friedrich » Mi 18. Jan 2017, 19:36

Spaltmaxe hat geschrieben:Warum machst du uns dann den mund Wässrig? so ein Lümmel :hammerle
Hast du eventuell da was im Petto? :Klatsch
Nein, habe nichts im Petto.
Ich hoffe allerdings, daß der Raspi noch lange lebt und die Software nicht abstürzt; - sonst muß ich wieder was anderes basteln...

mfg friedrich
Solarbayer HVS 25E
Gussdüse+Holzgasverteiler, Lambdageregelt;
2000 Ltr. Pufferspeicher
HKS mit Eigenbausteuerung;
autom. Wärmetauscherreinigung;

Benutzeravatar
Spaltmaxe
--Mitglied--
Beiträge: 511
Registriert: Do 28. Jan 2016, 16:04
Bewertung: 138
Wohnort: Freiamt

Re: Heizlast über Puffer ermitteln

Beitrag von Spaltmaxe » Mi 18. Jan 2017, 19:51

Dann sichere die Programme und damit swären die auch docch verfügbar , oder? :happy8 :Paniki
Gruß Jürgen


Holzheizer ;) Chipsheizer
Gilles Hackgutkessel 3000l PUFFER
500L Warmwasserb.
Ehemals Orlan 60er Vergaser :Brenn

Benutzeravatar
Pack
--Mitglied--
Beiträge: 32
Registriert: Mi 2. Mär 2016, 16:50
Bewertung: 13
Wohnort: Mellenbach - Glasbach

Re: Heizlast über Puffer ermitteln

Beitrag von Pack » Mi 18. Jan 2017, 21:54

Betreibe das selbe Spiel mit der uvr. Kw ausrechnen und ab in winsol . :D
HVS 40 LC, Gussdüse von Friedrich, große BK, HKS, FT, 4000l Puffer

Benutzeravatar
Ralf
Administrator
Beiträge: 327
Registriert: Do 28. Jan 2016, 12:23
Bewertung: 64
Wohnort: Straubenhardt

Re: Heizlast über Puffer ermitteln

Beitrag von Ralf » Do 19. Jan 2017, 08:13

Hallo Friedrich,
Bleibt die Heizlastanzeige relativ konstant oder ändert sie sich schlagartig, wenn eine Temperaturgrenzschicht an einem Fühler vorbei zieht? Die Programmierung davon ist eigentlich kein Problem. Ich habe es bisher allerdings nur für Spielerei gehalten. Ich habe auch nur 3 TE pro Puffer. Evtl. habe ich auch nur einen Denkfehler. Vielleicht sollte ich es einfach mal testen.

Von der Speicherkarte kannst Du ganz einfach ein Backup machen. Dann brauchst Du keine Angst haben, dass es diese Steuerung irgendwann nicht mehr gibt.

VG
Ralf
Orlan 60kW Holzvergaser, 4000l Puffer, Flammtronik
Geplant: Kesselsteuerung mit Raspberry Pi

Benutzeravatar
friedrich
Bereichsmoderator
Beiträge: 840
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 11:23
Bewertung: 165
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Heizlast über Puffer ermitteln

Beitrag von friedrich » Do 19. Jan 2017, 09:05

Ralf hat geschrieben:Hallo Friedrich,
Bleibt die Heizlastanzeige relativ konstant oder ändert sie sich schlagartig, wenn eine Temperaturgrenzschicht an einem Fühler vorbei zieht?

VG
Ralf
Hallo Ralf,

die Heizlast ändert sich bei jeder Messung, wenn die gemittelte Puffertemp. sich ändert.
Umso mehr Fühler man am Puffer hat, umso genauer wird das Ergebnis.

Wir haben hier die gemittelte Puffertemperatur der beiden Puffer genommen. Das sind 2 x 4 Temperaturmessstellen.
Es erfolgt ein Vergleich von vorher zu nachher im Minutenabstand.

mfg friedrich
Solarbayer HVS 25E
Gussdüse+Holzgasverteiler, Lambdageregelt;
2000 Ltr. Pufferspeicher
HKS mit Eigenbausteuerung;
autom. Wärmetauscherreinigung;

Benutzeravatar
ginatrick
--Mitglied--
Beiträge: 123
Registriert: Di 29. Mär 2016, 13:40
Bewertung: 12
Wohnort: Steinbach

Re: Heizlast über Puffer ermitteln

Beitrag von ginatrick » Do 19. Jan 2017, 10:36

Pack hat geschrieben:Betreibe das selbe Spiel mit der uvr. Kw ausrechnen und ab in winsol . :D
Hi,

kanst du das mal genauer erklären wie du das machst?

Danke Patrick

Benutzeravatar
Pack
--Mitglied--
Beiträge: 32
Registriert: Mi 2. Mär 2016, 16:50
Bewertung: 13
Wohnort: Mellenbach - Glasbach

Re: Heizlast über Puffer ermitteln

Beitrag von Pack » Do 19. Jan 2017, 12:35

Einfach einen MW aus allen Temp. Fühlern bilden, mit 0,00117 multiplizieren und dann mal die Liter der Puffer.
0,00117 sind die KW die man benötigt um 1l Wasser um 1° zu erwärmen.
Dann kann man in Winsol über nen Trend den Verbrauch in KW/h ablesen oder eben wieviel man die Puffer lädt.
HVS 40 LC, Gussdüse von Friedrich, große BK, HKS, FT, 4000l Puffer

Benutzeravatar
friedrich
Bereichsmoderator
Beiträge: 840
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 11:23
Bewertung: 165
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Heizlast über Puffer ermitteln

Beitrag von friedrich » Do 19. Jan 2017, 13:22

Nun brennt der Holzvergaser-Kessel. - Puffer sind fast leer;
Unbenannt.png
1. Leistung mit der die Puffer geladen werden:

Die jetzt angezeigte Heizlast von 7,38 KW ist die Leistung, mit der die Puffer momentan geladen werden.
Gleichzeitig wird das Haus beheizt, also Wärme entnommen.

Hinweis:
Oben hatte die Heizlast ein "-" Zeichen und das Feld war rot; (bei Entnahme)
Jetzt hat die Heizlast ein "+" Zeichen und das Feld ist blau; (bei Energiezufuhr)

2. HKS:

Das HKS hat bereits nach 14:40 Minuten nach Kesselstart 8 mal gerüttelt - ist eben Fichtenholz;

mfg friedrich
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Solarbayer HVS 25E
Gussdüse+Holzgasverteiler, Lambdageregelt;
2000 Ltr. Pufferspeicher
HKS mit Eigenbausteuerung;
autom. Wärmetauscherreinigung;

Benutzeravatar
Sundancer
Bereichsmoderator
Beiträge: 350
Registriert: Do 28. Jan 2016, 18:05
Bewertung: 80
Wohnort: Waiblingen

Re: Heizlast über Puffer ermitteln

Beitrag von Sundancer » Do 19. Jan 2017, 18:38

Das mache ich genau so...
Über die UVR errechne ich den Mittelwert aller Puffersensoren.
Wenn der HV aus ist, sieht man sehr schön die entnommene Wärmemenge über die Zeit.
Danach etwas rechnen oder mit dem Tool "Holzverbrennung" (Temperaturdelta und Puffervolumen) die kWh ermitteln, durch die gemessene Zeit teilen und voila... ich habe meine Heizlast :Klatsch

Bild
HVS 25 LC (Brennk.+Turbos von Sven)
2 x 1000 l Pufferspeicher + 11m² Flachkollies über PWT
Oventrop RTA 180 (auf 68°C) + Frischwasserstation Oventrop XZ-30
UVR1611 + BL-Net + CAN/IO 44 (D-Logg vom BL-Net auf Synology-NAS)
LambdaCheck mit zusätzl. Breitband-LSU 4.x

Benutzeravatar
Spaltmaxe
--Mitglied--
Beiträge: 511
Registriert: Do 28. Jan 2016, 16:04
Bewertung: 138
Wohnort: Freiamt

Re: Heizlast über Puffer ermitteln

Beitrag von Spaltmaxe » Do 19. Jan 2017, 18:48

Finde ich alle gut.
Meine Heizlast errechnet sich in m³ pro Jahr und das sind ca. 150m³ :hammerle :Klatsch
Gruß Jürgen


Holzheizer ;) Chipsheizer
Gilles Hackgutkessel 3000l PUFFER
500L Warmwasserb.
Ehemals Orlan 60er Vergaser :Brenn

Benutzeravatar
Gust
Bereichsmoderator
Beiträge: 609
Registriert: Do 28. Jan 2016, 13:27
Bewertung: 191

Re: Heizlast über Puffer ermitteln

Beitrag von Gust » Do 19. Jan 2017, 20:51

Spaltmaxe hat geschrieben:Finde ich alle gut.
Meine Heizlast errechnet sich in m³ pro Jahr und das sind ca. 150m³ :hammerle :Klatsch
Will er sehen ob der gemeine Stückholzheizer das Umrechnen kann? :o

Aus Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Hackschnitzel
150m³ x 800 kWh/srm (Nadelholz, 30% Wassergehalt) =120.000 kWh/a.

Aus Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Brennholz
1 Ster Fichte (15% Wassergehalt) hat 330 kg/RM x 4,32 kWh/kg = 1425,6 kWh/Ster

==> umgerechnet 120000/1425,6 = 84 Ster pro Jahr :Paniki

Möge er mir meinen aristokratischen Ton verzeihen, aber es scheint als wohne er in herrschaftlichen Verhältnissen....Schlösschen?? :Angel1 :Klatsch
Spaß beiseite, bei deinem Bedarf hätte ich mir wohl auch eine Chipsheizung zugelegt... und zusätzlich würde ich eine Kurzumtriebsplantage benötigen...

Meine Heizlast wird (wie langweilig) über einen Wärmemengenzähler ermittelt..
Man könnte den optischen Ausgang vom Wärmemengenzähler nutzen und die Werte an so ein Programm zur Auswertung übergeben...aber man will nicht...

Gruß Gust
Atmos 30GSE frisiert, Insel-BHKW 1kW(el)+2kW(th), GB162, Solar und PV, etc...

Benutzeravatar
friedrich
Bereichsmoderator
Beiträge: 840
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 11:23
Bewertung: 165
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Heizlast über Puffer ermitteln

Beitrag von friedrich » Do 19. Jan 2017, 21:22

Gust hat geschrieben:
Spaltmaxe hat geschrieben:
==> umgerechnet 120000/1425,6 = 84 Ster pro Jahr :Paniki

Möge er mir meinen aristokratischen Ton verzeihen, aber es scheint als wohne er in herrschaftlichen Verhältnissen....Schlösschen?? :Angel1 :Klatsch
Spaß beiseite, bei deinem Bedarf hätte ich mir wohl auch eine Chipsheizung zugelegt... und zusätzlich würde ich eine Kurzumtriebsplantage benötigen...

Meine Heizlast wird (wie langweilig) über einen Wärmemengenzähler ermittelt..
Man könnte den optischen Ausgang vom Wärmemengenzähler nutzen und die Werte an so ein Programm zur Auswertung übergeben...aber man will nicht...

Gruß Gust
Hallo Gust,

man muß fairerweise dazu ergänzen, daß die Hackschnitzelanlagen in der Regel mit 12 bis 15 % Restsauerstoff betrieben werden.
Diese Tatsache erhöht alleine den Mehrverbrauch um 20 bis 25 % im Vergleich zu einem Holzvergaser, der mit 4 bis 6 % betrieben wird.

Das wissen allerdings die Wenigsten, wenn Sie sich so eine Anlage kaufen.... mir was es auch erst klar, als ich einige solcher Anlagen besichtigt habe.

mfg friedrich
Solarbayer HVS 25E
Gussdüse+Holzgasverteiler, Lambdageregelt;
2000 Ltr. Pufferspeicher
HKS mit Eigenbausteuerung;
autom. Wärmetauscherreinigung;

Benutzeravatar
Ralf
Administrator
Beiträge: 327
Registriert: Do 28. Jan 2016, 12:23
Bewertung: 64
Wohnort: Straubenhardt

Re: Heizlast über Puffer ermitteln

Beitrag von Ralf » Do 19. Jan 2017, 22:44

Ich habe das gerade mal programmiert. Wenn ich nur die Werte der letzten Minute nehme wird die Anzeige ziemlich unstet. Ich denke, da muss ich den Zeitrahmen verlängern. Allerdings ist der Ofen auch erst vor ca. einer Stunde aus gegangen. Die Rücklaufanhebung-Pumpe läuft an, wenn eine Temperatur über 85°C geht.
Screenshot from 2017-01-19 22-38-38.png
VG
Ralf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Orlan 60kW Holzvergaser, 4000l Puffer, Flammtronik
Geplant: Kesselsteuerung mit Raspberry Pi

Benutzeravatar
Spaltmaxe
--Mitglied--
Beiträge: 511
Registriert: Do 28. Jan 2016, 16:04
Bewertung: 138
Wohnort: Freiamt

Re: Heizlast über Puffer ermitteln

Beitrag von Spaltmaxe » Do 19. Jan 2017, 22:47

Die 150 Kubikmeter sind am oberen Limit.
Beheitzt werden im Moment 800 Quadrarmeter Wohnfläche mit 10 Einwohnern .
Die wollen alle warm haben
Gruß Jürgen


Holzheizer ;) Chipsheizer
Gilles Hackgutkessel 3000l PUFFER
500L Warmwasserb.
Ehemals Orlan 60er Vergaser :Brenn

Benutzeravatar
Gust
Bereichsmoderator
Beiträge: 609
Registriert: Do 28. Jan 2016, 13:27
Bewertung: 191

Re: Heizlast über Puffer ermitteln

Beitrag von Gust » Do 19. Jan 2017, 23:24

friedrich hat geschrieben:
Hallo Gust,

man muß fairerweise dazu ergänzen, daß die Hackschnitzelanlagen in der Regel mit 12 bis 15 % Restsauerstoff betrieben werden.
Diese Tatsache erhöht alleine den Mehrverbrauch um 20 bis 25 % im Vergleich zu einem Holzvergaser, der mit 4 bis 6 % betrieben wird.

Das wissen allerdings die Wenigsten, wenn Sie sich so eine Anlage kaufen.... mir was es auch erst klar, als ich einige solcher Anlagen besichtigt habe.

mfg friedrich
Hallo Friedrich,

das ist leider richtig, auch wenn mir der geschulte Aussendienstmitarbeiter :Cheffe von Fa. XXX was anderes erzählte...

Gruß Gust
Atmos 30GSE frisiert, Insel-BHKW 1kW(el)+2kW(th), GB162, Solar und PV, etc...

Antworten