Mein Heizungsprojekt

Hier kann jeder sein Heizungsprojekt vorstellen.
Antworten
Benutzeravatar
Christian
Starter
Beiträge: 4
Registriert: Fr 25. Okt 2019, 05:16
Bewertung: 0
Wohnort: Breidenbach

Mein Heizungsprojekt

Beitrag von Christian » So 3. Nov 2019, 10:59

Hallo zusammen,

Haben ein Haus mit ca. 200 qm Wohnfläche, das komplette Haus hat FB Heizung lediglich 2 Heizkörper in den Bäder.
Das Haus ist Baujahr 1997 und wir Heizen aktuell mit einer Buderus G115 mit der HS 4201 Steuerung.

Nun möchte ich im nächsten Frühjahr ein Holzvergaser einbauen und die Ölheizung nur als Sicherheit oder wenn wir im Urlaub sind laufen lassen.

Habt ihr Tipps wie ich das mit der Hydraulik und der Elektrischen Schaltung zwischen Ölbrenner und Holzvergaser realieseren kann?

Würde gerne den Holzvergaser in die Garage stellen (2 Räume weiter) und die Puffer in Heizungskeller.

Schönen Sonntag und danke schon mal im Vorraus für eure Tipps

Benutzeravatar
Reiner.E
--Mitglied--
Beiträge: 244
Registriert: Di 2. Feb 2016, 19:23
Bewertung: 29
Wohnort: Göggingen

Re: Vorstellung

Beitrag von Reiner.E » So 3. Nov 2019, 12:40

Hallo Christian,

wenn du einen Marken HV nimmst dann kann dessen Regelung auch eine Anforderung für den Öler managen und beim Öler kommt es darauf an ob dieser einen Eingang für die Brenneranforderung hat oder du den Brenner direkt einschaltest und wicht ist auch das beide WE auf den PS fahren und die Entnahme der Verbraucher aus dem PS erfolgt und das am bestem mit einem 5MG bedarfsgerecht.

Sonnige Grüße Reiner
ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit der UVR16x2
3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O45 CAN-MTX2 und CMI
DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2928
Registriert: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 713
Wohnort: Ostelsheim

Re: Mein Heizungsprojekt

Beitrag von Stefan » So 3. Nov 2019, 13:15

Hallo Christian,
und willkommen hier.

Der Ansatz die Puffer im Wohnraumverbund und den HV in die Garage zu stellen hat schon einige Vorteile.
Nur hast du dort vermutlich keinen Schornstein, was dann zusätzliche Kosten für die Anlage bedeutet.

Ob für so ein relativ junges Gebäude mit Fußbodenheizung der HV aber wirklich das Richtige ist?
Selbst wenn dich das Holz (außer Arbeit) nichts kostet könnte es ewig dauern bis wenigstens die Kosten der Anlage eingespart sind.

Wie hoch ist denn die Heizlast, respektive wie viel Heizöl braucht ihr im Schnitt pro Jahr?
Schon mal über PV und Wärmepumpe nachgedacht?
Will dir nichts aus / einreden, aber bei einer solchen Investition dürfte es nie falsch sein alle Optionen zu prüfen.

Falls du beim HV bleibst, da sollte eine Standarthydraulik eigentlich ausreichen, keine Experimente, auf jeden Fall den Puffer als Weiche nutzen und auch den Öler separat über mindestens die Hälfte des ersten Puffers einbinden. Wie viel der dann tatsächlich aufheizt kannst du später über die Höhe in welcher du den Temperaturfühler am Speicher anlegst einfach einstellen...
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Christian
Starter
Beiträge: 4
Registriert: Fr 25. Okt 2019, 05:16
Bewertung: 0
Wohnort: Breidenbach

Re: Mein Heizungsprojekt

Beitrag von Christian » So 3. Nov 2019, 17:13

Der Grund warum ich den HV in die Garage stellen möchte ist,das ich da direkt raus zum Holz kann und das der einfachste Weg ist.
Wir brauchen ca 3500 Liter Heizöl in Jahr.

Eine PV Anlage kommt erst mal nicht in Frage, hab mir da ein Angebot machen lassen.
Mit Wärmepumpe soll ca 9,8 kwp incl. Einbau rund 40000€ kosten :shock:

Ich habe ein Angebot von Solarbayer für alles PS,Frwa,HV ca 12000€.

Benutzeravatar
Reiner.E
--Mitglied--
Beiträge: 244
Registriert: Di 2. Feb 2016, 19:23
Bewertung: 29
Wohnort: Göggingen

Re: Mein Heizungsprojekt

Beitrag von Reiner.E » Mo 4. Nov 2019, 09:15

Hallo Christian,

warum willst du dir bei dem Verbrauch (so.ca. 35 RM) das mit einem HV antun ich würde das lieber auf Hackschnitzel übergehen alles automatisch und ich werde nicht Knecht meiner Heizung.

Sonnige Grüße Reiner
PS nicht so aufs Geld sondern auf Qualität achten
ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit der UVR16x2
3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O45 CAN-MTX2 und CMI
DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2928
Registriert: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 713
Wohnort: Ostelsheim

Re: Mein Heizungsprojekt

Beitrag von Stefan » Mo 4. Nov 2019, 10:44

Bei dem Wärmebedarf für 20 Jahre alte 200 m2 solltest du dich erst mal auf die Suche nach den Ursachen machen...

Ich komme beim umrechnen zwar nur auf einen Holzbedarf von knapp 20 Rm, aber das ist immer noch "knackig".
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
René
Bereichsmoderator
Beiträge: 1281
Registriert: Do 28. Jan 2016, 12:52
Bewertung: 238

Re: Mein Heizungsprojekt

Beitrag von René » Mo 4. Nov 2019, 17:06

Hallo Reiner,

ich glaub da hast du nen Rechenfehler. Unsere 42.000 kWh (4.200 Liter Öl) sind auch "nur" 20-25 Raummeter.

Hier eine gute Quelle:

http://www.forstservicefuchs.de/pdf/Brennwerte.pdf
Gruß René

Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was" !

:mrgreen: Holzvergaser Forum, das rockt. :mrgreen:

Benutzeravatar
Christian
Starter
Beiträge: 4
Registriert: Fr 25. Okt 2019, 05:16
Bewertung: 0
Wohnort: Breidenbach

Re: Mein Heizungsprojekt

Beitrag von Christian » So 17. Nov 2019, 09:01

Hallo zusammen

Ich denke nicht das ich über 20rm brauche.

Für keine Buderus heizung gibt es ein Umschaltgerät welches den Brenner sperrt wenn die Puffer voll sind.

https://schaefer-anlagentechnik.de/cms/ ... -004-1.pdf

Ich habe im Keller noch eine Mietwohnung kann ja dem Mieter nicht vorschreiben wie er zu heizen hat.

Könnt ihr mal ein paar Bilder schicken von Eutern Anlagen wie ihr den Öler eingebunden habt ?

Benutzeravatar
Schradt
--Mitglied--
Beiträge: 317
Registriert: Fr 26. Feb 2016, 19:11
Bewertung: 79
Wohnort: Monschau

Re: Mein Heizungsprojekt

Beitrag von Schradt » Mo 25. Nov 2019, 21:57

Mit Holz was sonst keiner haben will, weil der Heizwert "zu gering" ist (Tanne/Weide/Pappel), brauche ich ca. 70RM Holz um 75MWh zu erzeugen.
Die Ölheizung läuft automatisch an, wenn die Puffer leer sind, das sind aber keine 200l pro Jahr, die da noch verbrannt werden, wenn ich mal nicht da bin.

Was soll auf den Bildern einer Ölheizung erkennbar sein?
Grüße
Frank

-----------------------------
HDG Euro v3 50kW, Bj 2014, 5x825l = 4125l Puffer, Frischwasserstation, Viessmann Vitola 200 40kW, Bj 2006

Antworten