Photovoltaik

Alle Infos zur Stromerzeugung mittels Solar
Benutzeravatar
friedrich
Bereichsmoderator
Beiträge: 886
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 11:23
Bewertung: 189
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Photovoltaik

Beitrag von friedrich » Sa 23. Mär 2019, 19:05

Bei einer 5,5 KWp-Anlage würde ich nicht mehr als 6000 bis 7000.- Euro plus Steuer ausgeben.
Die Steuer bekommst Du vom Finanzamt zurück, wenn Du auf die sog. Kleinunternehmerregelung verzichtest.

Bei der Auslegung muß die Stringbelegung optimal sein. Bei mir waren das z.B. 19 Module pro String.
(Leerlaufspannung...)

Einspeißemanagement klären: 70 % hart, oder weich, oder Rundsteuerempfänger..
mach 70 % hart - mit Anbieter klären... (wie geht das?)

Da muß nicht nur die Hardware passen, sondern auch die richtige steuerliche Anmeldung.

Nur meine Meinung: auf eine Speicherlösung würde ich verzichten.

mfg friedrich
Solarbayer HVS 25E
Gussdüse+Holzgasverteiler, Lambdageregelt;
2000 Ltr. Pufferspeicher
HKS mit Eigenbausteuerung;
autom. Wärmetauscherreinigung;

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 1390
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 228
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Photovoltaik

Beitrag von 02pete » So 24. Mär 2019, 20:45

Hallo Helmut,
lass dir das, was auf dem Zettelchen stand, mal auf seinem offiziellen Firmenformular vorlegen. Der Anbieter scheint mir dubios, ein Zettelchen, und das auch wieder eingsteckt, das riecht nach Unehrlichkeit. :o
MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser mit 115 Liter Füllraum (= max. 31 kg Fichte). Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2602
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 381
Wohnort: Leutkirch

Re: Photovoltaik

Beitrag von Helmut » Mo 25. Mär 2019, 07:33

02pete hat geschrieben:Hallo Helmut,
lass dir das, was auf dem Zettelchen stand, mal auf seinem offiziellen Firmenformular vorlegen......
Kein Angst, ich lass nicht jeden auf ein Dach :mrgreen: . Ich warte jetzt mal auf das Angebot und werds euch dann auch zeigen. Bin gespannt ob er es schafft (und wie er es schafft) mir das ganze so zurechtrechenen, dass unsere Fixkosten bleiben.
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2602
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 381
Wohnort: Leutkirch

Re: Photovoltaik

Beitrag von Helmut » Di 26. Mär 2019, 18:33

Habe jetzt mal das Angebot per Email zugeschickt bekommen..... ich glaube ich kann mir Umweltschutz einfach nicht leisten.....

Sind zwar ein paar Euro weniger, jedoch 60 Euro mehr Fixkosten im Monat kann und will ich mir die nächsten 9 Jahre nicht leisten....

Siehe Anhang... was meint ihr dazu?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Schradt
--Mitglied--
Beiträge: 314
Registriert: Fr 26. Feb 2016, 19:11
Bewertung: 79
Wohnort: Monschau

Re: Photovoltaik

Beitrag von Schradt » Di 26. Mär 2019, 19:08

Vermutlich musst du dich mit der Sache etwas genauer auseinandersetzen und die Modell-Rechnungen erklären lassen. Der erstbeste Solar-Rechner sagt: Es lohnt sich (ach, echt? für wen?) Allerdings schlägt der beim ersten Klick auch 25 Module, statt 16 vor und die Anlage soll netto 4000,- günstiger sein, als dein Angebot...
s_02144.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße
Frank

-----------------------------
HDG Euro v3 50kW, Bj 2014, 5x825l = 4125l Puffer, Frischwasserstation, Viessmann Vitola 200 40kW, Bj 2006

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2913
Registriert: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 706
Wohnort: Ostelsheim

Re: Photovoltaik

Beitrag von Stefan » Di 26. Mär 2019, 23:11

Helmut hat geschrieben:.. ich glaube ich kann mir Umweltschutz einfach nicht leisten.....
Doch, der kann sich vermutlich auch rechnen.
Speicher ist aktuell definitiv was für Idealisten die den Preis dafür auf Tasche haben.

Lass dir ein seriöses Angebot ohne Speicher erstellen, bei einem seriösen ist eine Ertrags- Berechnung über pvgis dabei.

Geld ist noch billig, selbst wenn du die Anlage auf 10 Jahre finanzierst und nur 15% Eigenverbrauch hast sollte das die ersten 10 Jahre ein Nullsummenspiel sein, die nächsten 10 einige 100 Euro im Jahr bringen und in 20 Jahren kaufst du den Speicher, dann rechnet der sich vermutlich sehr schnell.
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2602
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 381
Wohnort: Leutkirch

Re: Photovoltaik

Beitrag von Helmut » Mi 27. Mär 2019, 07:28

Habe noch Gestern um 20:00 Uhr ihm eine Mail geschrieben, es hat keine Zehn minuten gedauert, dann hat er mich angerufen und höflichst gefragt ob ich noch kurz Zeit hätte um die sache zu besprechen. Dann hat er mir das Angebot ohen Speicher noch zugeschickt. Geht schon eher in die Richtung wie ich es mir vorgestellt habe.

Sieht doch schon besser aus, oder was meint ihr dazu?

In der Modellberechnung oben ist die sache auch ohne Speicher aufgeführt...
Stefan hat geschrieben:Lass dir ein seriöses Angebot ohne Speicher erstellen, bei einem seriösen ist eine Ertrags- Berechnung über pvgis dabei.
So unseriös kam er mir eigentlich gar nicht rüber...... Aber man kann sich teuschen

Hier mal das Mail dazu

"
Hallo Herr Keller,

anbei wie Sie gewünscht haben, das Angebot ohne Speicher vorab im Anhang.
10.750 Euro wäre hier der Endpreis nach Abzug von 3% Skonto
Alles weitere besprechen wir beim Termin am Donnerstag, den 28.3. um 17 Uhr



mit freundlichen Grüßen



Ist zumindest alles heir um die Ecke....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 822
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Bewertung: 148
Wohnort: Herten

Re: Photovoltaik

Beitrag von Mathias » Mi 27. Mär 2019, 10:39

Ähm das editier mal weg mit der Anschrift und so.

Zum einen Werbung, zum anderen Datenschutz.


Andererseits sind das 3 Anschriften!

Mal angenommen du hast ein Problem, da soll wer nachbessern... wer ist haftbar?

Mit dem einspeisen ist das so eine Sache.
Mit dem eigenverbrauch ebenfalls.

Eigentlich müsste man den Energie Verbrauch mal genau erfassen, wie bei der Heizung auch.

Wann um wieviel Uhr wird was verbraucht.
Wann um wieviel Uhr wird was erzielt.
Winter/Sommer?!

Schafft dein kessel/photovoltaik den Puffer in der Zeit zu laden und reicht der Puffer für die restliche Zeit als Quelle aus?

Was wenn dein Kessel mal ausfällt, also die photovoltaik /Puffer.

Was kostet die Anlage und was kann man durch eigenverbrauch sparen?

Das kann dir kein fremder ausrechnen, weshalb auch einige Probleme mit dem Heizungsbauer haben, wenn es um hv heizen geht.

Frühling, Herbst und Winter wird es deutlich weniger sein als im Sommer.
Tag und Nacht ebenfalls.
365 / 4 =91 Tage * 12 Stunden = ca. 1000 Stunden pro Jahr Sonne +- was noch so kommt, wenn der Herbst kein Herbst ist, der Frühling schon mehr Sommer...

Nur was verbraucht du pro Jahr und wann genau?

Bestenfalls kannst du 100% deiner stromkosten sparen, mindestens aber Summe x.

Summe x darf das dann pro Jahr kosten.
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie, Anlage überwiegend Arduino geregelt.

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2913
Registriert: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 706
Wohnort: Ostelsheim

Re: Photovoltaik

Beitrag von Stefan » Mi 27. Mär 2019, 10:51

Das sind immer noch über 2000.- Euro / kWp, sieht so aus als wärst du an eine Schweizer Apotheke geraten. :?
Frag wo anders, bei der Anlagengröße sind 1200.- Euro / kWp ein Preis mit dem beide Seiten leben können sollten.
Wenn das Dach allerdings so ungleich verschattet ist dass du Solaredge brauchst wird es mit den 1200.- auch eng. Aber ein fairer Solarteur rechnet dir das aus und liefert auch eine Simulation dazu.
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2602
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 381
Wohnort: Leutkirch

Re: Photovoltaik

Beitrag von Helmut » Mi 27. Mär 2019, 17:14

Ok, ich lass den Morgen mal antraben, werde mir aber noch andere Angebote einholen....
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2602
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 381
Wohnort: Leutkirch

Re: Photovoltaik

Beitrag von Helmut » Mi 27. Mär 2019, 18:46

Habe dem "Vertreter" jetzt doch abgesagt und werde mir Angebote bei anderen anbietern einholen. Rennergy aus Buchenberg (10km durchs Tal) bietet auch Photovoltaik an, die habe ich jetzt mal kontaktiert.
Mathias hat geschrieben: Andererseits sind das 3 Anschriften!

Mal angenommen du hast ein Problem, da soll wer nachbessern... wer ist haftbar?
Da hast du allerdings recht..... Denke Rennergy könnte da eine gute Alternative sein....
Mathias hat geschrieben:Schafft dein kessel/photovoltaik den Puffer in der Zeit zu laden und reicht der Puffer für die restliche Zeit als Quelle aus?

Was wenn dein Kessel mal ausfällt, also die photovoltaik /Puffer.
Das verstehe ich jetzt gerade nicht so ganz was du meinst. Mir gings hier um Photovoltaik also Stromerzeugung, nicht um Solarthermie. Klar kann ich mit Photovoltaik mittels eines Heizstabes die Heizung/WW (aufgrund Frischwasserstation) unterstützen..... Aber das ist eine andere Sache und wäre auch kein Problem. Dafür habe ich jedoch noch meine 6m² Solarthermie....
Stefan hat geschrieben:Wenn das Dach allerdings so ungleich verschattet ist.....
Ist es eigentlich nicht. Optimale Südausrichtung, ca.32% Dachneigung, seit dem die großen Bäume beim Nachbarn und bei uns weg sind. Evtl. Verschattung im Winter vom Nachbarhaus. Aber auch nicht so extrem. Ca. 90% im Jahr kommt die Sonne Vollflächig direkt auf dem Dach an.

Ich bin immernoch guter Hoffnung, dass die Monatlichen Fixkosten trotz Finanzierung einer Photovoltaikanlage annähernd so bleiben wie sie sind. Wenn das nicht geht, werden wir weiterhin unsere monatlichen Stromkosten von 120Euro an "Greenpeace Energy" überweisen.
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 822
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Bewertung: 148
Wohnort: Herten

Re: Photovoltaik

Beitrag von Mathias » Do 28. Mär 2019, 15:24

Damit wollte ich dir nur zeigen, daß beides ähnlich geplant werden kann.

Du hast eine hv Anlage mit puffern die du nach heizlast ausgelegt hast.

Heizlast entspricht dem Stromverbrauch

Kessel kW entspricht photovoltaik module (qm dachfläche, aufstellwinkel und ggf. Sonnenleistung)

Füllung/Brenndauer entspricht den sonnenstunden und Ertrag pro qm

Puffer wäre der batteriespeicher.
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie, Anlage überwiegend Arduino geregelt.

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2602
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 381
Wohnort: Leutkirch

Re: Photovoltaik

Beitrag von Helmut » Do 28. Mär 2019, 16:41

Mathias hat geschrieben:Damit wollte ich dir nur zeigen, daß beides ähnlich geplant werden kann......
Achso, jetzt ist klar.
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2602
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 381
Wohnort: Leutkirch

Re: Photovoltaik

Beitrag von Helmut » Do 13. Jun 2019, 07:14

Hallo,
habe die Pläne bzgl. einer Photovoltaikanlage ersteinmal wieder auf Eis gelegt. Irgendwie bin ich nicht berreit nochmals nen Kredit über 10-15 Jahre am laufen zu haben. Auch wenn er sich rechnersich "selbst" bezahlen würde....
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 822
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Bewertung: 148
Wohnort: Herten

Re: Photovoltaik

Beitrag von Mathias » Do 13. Jun 2019, 15:21

Ist deine Entscheidung, aber das muss in deinem Fall nicht unbedingt 10-15 Jahre dauern.

LG scheint schon sehr teuer zu sein und wenn man keine verschattung hat braucht es kein Solaredge.

Bin gerade am herausfinden wie das mit dem Gewerbe aussieht.

Was macht Sinn und was ist Quatsch.

480-570 € ertrag pro Jahr ist ja toll, aber die 860€ eigenverbrauch dann versteuern... bzw. müsste ich das ja auch noch exakt abrechnen und schauen, wer wieviel bekommen hat. Das dann pro Monat?

Das mit dem "verkaufe Strom an die Mieter" erscheint mir doch die beste Lösung zu sein.
Darf man so machen, aber sind trotzdem noch ein paar Dinge zu beachten.

Muss mir das am Wochenende mal genauer anschauen und dann dem Steuerberater ein packet schicken.
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie, Anlage überwiegend Arduino geregelt.

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 1390
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 228
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Photovoltaik

Beitrag von 02pete » So 16. Jun 2019, 21:31

Hi,
schon gehört/gelesen?
Solarfolien an Fassaden: Pilotversuch in Donauwörth
MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser mit 115 Liter Füllraum (= max. 31 kg Fichte). Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2602
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 381
Wohnort: Leutkirch

Re: Photovoltaik

Beitrag von Helmut » Mo 17. Jun 2019, 09:45

02pete hat geschrieben:
So 16. Jun 2019, 21:31
Hi,
schon gehört/gelesen?
Solarfolien an Fassaden: Pilotversuch in Donauwörth
Ich denke mal, die nächsten Jahren wird da noch viel gehen......

Mein Fazit aus meiner Suche nach einer kleinen Photovoltaik Anlage zum Eigenverbrauch:
Im Moment sind mir da noch zu viele schwarze Schafe unterwegs die versuchen einem das Geld aus der Tasche zu ziehen. Alleine schon die Firmenwagen mit denen die "Photovoltaikvertreter" hier vorfahren reicht mir zumindest als beweis dafür, dass die Gewinnspanne verdammt hoch sein muss. Mit einem Elektroauto, was dann ja durchaus auch passen würde, ist jedenfalls noch keiner gekommen. Ging dann schon eher immer in Richtung SUV´s von Mercedes. Klar, kann man natürlich auch verstehen, bei den ganzen Hochglanzbedruckten Papierstapeln die die in der gegend herumfahren "müssen", da würde ein "normaler kleinwagen" sicherlich schlapp machen weil er es nicht mehr verzieht :mrgreen:

Wenn man dementsprechend Fläche zur Verfügung hat, mag sich das ganze rechenen, mit kleiner Fläche sieht es da schon anders aus, da muss man schon sehr optimistisch sein und das Geld am besten Bar haben um eine Anlage aufs Dach montieren zu lassen.
Das ist zwar schade und eigentlich würde ich selbts als richtigen Weg finden die notwendige Energie im Eigenheim selbst zu produzieren, aber dafür ist die Sache eben noch zu teuer.
Und nochmals selbst eine Baustelle anzufangen, damits billiger wird, ist mir ehrlich gesagt zu viel. Habe im Moment genug Baustellen.

Laut Bank müßte unser Hauskredit in Zehn jahren so gut wie weg sein. Dann bin ich 59. Wenn ich bis dahin die jetzigen groben Baustellen weg habe, kann ich mir immernoch überlegen ob es mir das Wert ist, oder ich fange ne neue Baustelle an falls es mir langweilig wird ..... ;-)
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 822
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Bewertung: 148
Wohnort: Herten

Re: Photovoltaik

Beitrag von Mathias » Mo 17. Jun 2019, 17:42

Meistens sind das leasing Fahrzeuge, kann man schön mit blenden.

Bin gerade auch etwas gebremst, was das Vorhaben betrifft.

Die Hausbank macht das nicht in Zusammenhang mit KfW.

Der Kredit wäre ohne KfW, aber teuer.
5,73% effektiv.
Voll bescheuert.
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie, Anlage überwiegend Arduino geregelt.

Benutzeravatar
Helmut
Globaler Moderator
Beiträge: 2602
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:52
Bewertung: 381
Wohnort: Leutkirch

Re: Photovoltaik

Beitrag von Helmut » Mo 17. Jun 2019, 19:01

Mathias hat geschrieben:
Mo 17. Jun 2019, 17:42
Meistens sind das leasing Fahrzeuge.....
Mit Sicherheit sind das Leasing Fahrzeuge. Von dem her frage ich warum Verbrenner, wenn man schon mit dem "Ökofilm" wirbt???
mfg
Helmut

Holzvergaser - Kessel (Sturzbrandkessel) Orlan 25 mit FT, Eigenbau Frischwasserstation, UVR1611, FWR21, CAN Modul, 2 Heizkreise (Heizkörper, Fubo/Wahei), 6m² Solarthermie

Benutzeravatar
02pete
--Mitglied--
Beiträge: 1390
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:34
Bewertung: 228
Wohnort: Sachsen b. Ansbach

Re: Photovoltaik

Beitrag von 02pete » Mo 17. Jun 2019, 22:03

Hi Jungs,
grundsätzlich habt ihr recht mit den Autos, aber wie käme der Vertreter, der Euch eine Anlage für 20` aufwärts verkaufen will , bei Euch an wenn er mit nem rostigen Fiat vorfahren würde? :lol:
Und ausserdem wird nach meinem Dafürhalten PV erst dann richtig interessant wenn zu vernünftigen Preisen Speicher erhältlich sind.
MfG
von Peter mit dem gefährlichen Halbwissen und grammatischen Ausbeulungen, 35 + X kW Rendl Saugzug Holzvergaser mit 115 Liter Füllraum (= max. 31 kg Fichte). Puffer: Insgesamt 1x 1.000 L, davon 200 L innenliegender Brauchwasser Speicher

Antworten