Die erforderliche CO2 Reduktion ist nur...

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2889
Registriert: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 699
Wohnort: Ostelsheim

Re: Die erforderliche CO2 Reduktion ist nur...

Beitrag von Stefan » Sa 7. Sep 2019, 17:51

burns635csi hat geschrieben:
Sa 7. Sep 2019, 14:02
So, ich gehe jetzt mit meiner Frau und meiner Tochter was leckeres in Bad Segeberg essen.
burns635csi hat geschrieben:
Sa 7. Sep 2019, 14:51
Wenn er Zynisch sein darf ich jedoch nicht, kann man dazu schon heuchlerisch sagen.
Das ging aber schnell mit dem essen, gabs lecker Big Mäc? :shock:

Und warum solltest du nicht zynisch sein dürfen? Uran in der HV- Brennkammer ist jetzt aber weniger zynisch als schlicht und ergreifend einfach nur dumm. :oops: Passt aber zu deinen Versuchen mich persönlich zu beleidigen.

Da wollte ich dir nur helfen und mitteilen wo du günstig 2 AKW kaufen kannst und sogar auch noch wo es grad billig Uran dafür gibt.
Darauf dann mit persönlichen Beleidigungen zu reagieren qualifiziert dich immerhin schon fast zum AKW- Betreiber. In diesem Business darf man auch keinen Anstand haben, sonst könnte man nicht mit extrem unterversicherten Hochrisikoanlagen Geld verdienen und auch das Entsorgungsrisiko der Gesellschaft und hunderten folgenden Generationen aufs Auge drücken.
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
burns635csi
--Mitglied--
Beiträge: 570
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 22:33
Bewertung: 100
Wohnort: Neversdorf

Re: Die erforderliche CO2 Reduktion ist nur...

Beitrag von burns635csi » Sa 7. Sep 2019, 18:00

Hallo Stefan, ich mache dir einen Vorschlag.
Wir hören auf mit der ewigen Streiterei.
Ich entschuldige mich bei dir für den "Heuchler"oder "Pharisäer".
Und im Gegenzug muss ich mich nicht für meine Sicht auf die Kernenergie rechtfertigen.
Du hast deine Haltung und ich auch.

Wenn das klappt, mache ich hier im Forum wieder allen Themen konstruktiv mit.


Was hältst du davon?


Gruß Klaus :Angel1

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2889
Registriert: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 699
Wohnort: Ostelsheim

Re: Die erforderliche CO2 Reduktion ist nur...

Beitrag von Stefan » Sa 7. Sep 2019, 19:08

Passt,
ist akzeptiert,kein Thema.
Vielleicht finden wir ja was anderes zum diskutieren, immerhin haben die meisten ja vermutlich schon das Popcorn da stehen und jetzt plötzlich kein Kino mehr... :mrgreen:
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
Bergstrom
--Mitglied--
Beiträge: 226
Registriert: Do 28. Jan 2016, 15:25
Bewertung: 51
Wohnort: Oelde/NRW

Re: Die erforderliche CO2 Reduktion ist nur...

Beitrag von Bergstrom » So 8. Sep 2019, 12:36

Schön daß Ihr Zwei ohne große Einmischung von außen zu einem vernünftigen Abschluß gekommen seid. :Klatsch :Klatsch :Klatsch

Wer hat denn etwas Schönes zu berichten, z.B. was wir so an allgemeinen Sparmaßnahmen ergriffen haben? Vielleicht wird das ja ein interessantes Thema.

Daß wir hier im Allgemeinen ja günstigen Brennstoff verwenden, ist schon klar. Aber die tägliche Verschwendung von Ressourcen gehört leider zum gewöhnlichen Verhalten unser Gesellschaft, mich eingeschlossen.

Ich persönlich habe beim Kauf meines jetzigen Auto´s die PS-Zahl gegenüber dem alten nicht erhöht. Es gab eine Sonderversion mit reduzierter Leistung bei identischer Hardware.
Die Abdeckung von Brennholzstapeln mache ich seit ca 10 Jahren mit alten LKW-Planen anstelle von dem "umweltfreundlichen" Plastiksch... aus dem Baumarkt.

Warum habe ich diese Thema angeschnitten? Nicht um zu prahlen, sondern ich bin heiß auf Ideen, welche mir im fortschreitenden Alter selber nicht mehr in die Birne kommen. Es heißt ja so schön: "Das machen wir immer schon so".

Ich bin richtig gespannt auf tolle Berichte.


P.S.
An die Diktatoren: Vielleicht nach meinem ersten Satz in neues Thema verschieben?
Gruß Edmund
Ladan 40kW, untere P-Luft-Führung, Schamotte-Brennkammer aus Einzelpl. mit hinterer Umkehr, Förderschnecken als Turbu´s, Lufttrennung, Lambdacheck, 2 dichte Lüfterrückschlagklappen, dichte Anheizklappe System Sveni nach Planschliff des Abgasrohrstutzen

Benutzeravatar
Stefan
...putzt hier nur
Beiträge: 2889
Registriert: Do 28. Jan 2016, 00:08
Bewertung: 699
Wohnort: Ostelsheim

Re: Die erforderliche CO2 Reduktion ist nur...

Beitrag von Stefan » So 8. Sep 2019, 16:10

Bergstrom hat geschrieben:
So 8. Sep 2019, 12:36
An die Diktatoren: Vielleicht nach meinem ersten Satz in neues Thema verschieben?
Also da fühle ich mich doch gleich angesprochen. :mrgreen:

Allerdings sehe ich keinen Grund zu verschieben, denn dein Ansatz trifft meiner Meinung nach das Topic perfekt.
Vorschlagsweise:
Die erforderliche CO2 Reduktion ist nur...
...zu schaffen wenn die die viel emittieren ihre Möglichkeiten das drastisch zu reduzieren auch ausnutzen.

Da hilft es wenig mit dem Finger nach China zu zeigen. Dort sind die pro Kopf Emissionen ja deutlich geringer als bei uns. Und nach Afrika auch nicht, immerhin emittiert ein Durchschnittsdeutscher mehr als 30 Kenianer zusammen.

Für meinen Teil brauche ich hier auf dem Land ein Auto, also habe ich mir überlegt was ich wirklich brauche und mir nen Geschäftsführer- Panda als Firmenwagen gegönnt. :o
Der soll aber in absehbarer Zeit durch einen Sion ersetzt werden, von meinen PV- Anlagen kommt mehr runter als ich damit jemals verfahren könnte.

Meine Motorradfahrerei ist natürlich weniger vorbildlich, das rechne ich mir notgedrungen damit schön dass ich dafür nur ein Zehntel dessen verbrate was hier früher durch den Ölkessel ging. An der Krücke werde ich wohl humpeln bis der Musk endlich ein richtiges E- Motorrad gebaut hat :P
Gruß vom Stefan (aka Hobbele ),
der auch ernst kann, wenn es mal gar nicht anders geht... ;)

Orlan 40 kW Holzvergaser, 4k Puffer, 10 qm Solar Flachkollektor, 2 PV Anlagen zusammen 107 kwp, Eigenbau- Frischwasserstation, bisher kein Backup, BHKW in Planung.

Benutzeravatar
René
Bereichsmoderator
Beiträge: 1246
Registriert: Do 28. Jan 2016, 12:52
Bewertung: 221

Re: Die erforderliche CO2 Reduktion ist nur...

Beitrag von René » So 8. Sep 2019, 16:49

burns635csi hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 19:26
Witzig wie religiös das hier schon von manchen gesehen wird.

Man braucht ja nur Wasserstoff erwähnen und da geht gleich die Hutschnur ab.
Autsch. Was hat das mit religiös zu tun? Ich habe bei einem Energieversorger meine Ausbildung gemacht. In der Zeit dort, habe ich einige Kraftwerke von innen gesehen und war immer von der Technik fasziniert. Verzeih mir also, dass ich gewisses Wissen habe wie die Technik funktioniert und was es mit den Verlusten auf sich hat.

Mir ist eine Verlustarme Energieversorgung lieber. Und da gehört Wasserstoff nun mal nicht dazu. Sämtliche Dampferzeugende Stromerzeugung übrigens auch nicht.
Gruß René

Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was" !

:mrgreen: Holzvergaser Forum, das rockt. :mrgreen:

Benutzeravatar
René
Bereichsmoderator
Beiträge: 1246
Registriert: Do 28. Jan 2016, 12:52
Bewertung: 221

Re: Die erforderliche CO2 Reduktion ist nur...

Beitrag von René » So 8. Sep 2019, 16:56

Mathias hat geschrieben:
Sa 7. Sep 2019, 10:20
@rene dachte immer der Wasserstoff Kram wäre doch sooo sauber, weil da ja nur Wasser rauskommt und Sauerstoff?
Hat halt, wie so vieles andere auch, zwei Seiten. Die Elektroden sind nach gewisser Zeit abgenutzt und müssen ausgetauscht werden.
Gruß René

Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was" !

:mrgreen: Holzvergaser Forum, das rockt. :mrgreen:

Benutzeravatar
Mathias
--Mitglied--
Beiträge: 800
Registriert: Do 28. Jan 2016, 21:13
Bewertung: 143
Wohnort: Herten

Re: Die erforderliche CO2 Reduktion ist nur...

Beitrag von Mathias » So 8. Sep 2019, 22:55

burns635csi hat geschrieben:
Sa 7. Sep 2019, 18:00

Und im Gegenzug muss ich mich nicht für meine Sicht auf die Kernenergie rechtfertigen.
Ich glaube das ist des pudels Kern - wir haben Meinungsfreiheit und dazu gehört halt auch das man andere Meinungen auszuhalten hat.

Sowohl für wie auch gegen Kernkraft.

Deshalb muss niemand seine Meinung ändern und darf ganz klar seine Meinung als die aller tollste ansehen.

Wenn ich mir überlege, was aus diversen Theorien und Meinungen geworden ist.

Kryptowährung, die Erde ist der Mittelpunkt des Sonnensystems, Erde ist eine Scheibe, Atome sind die kleinsten Teilchen, der Irak hat garantiert Massenvernichtungswaffen, der Westen ist fortschrittlich und human, Presse ist frei, USA sind die guten, Merkel ist die böse,... ne Menge Themen die sich mit der Zeit geändert haben oder noch ändern werden.

Hab Umwelt bewusst weggelassen.
Grüße
Mattes

SolarBayer HVS 40E Holzvergaser, Flammtronik, Große Brennkammer, Gussdüse, 3200l Puffer, 500l Warmwasser Speicher, 730l MAG,
270qm WF, 8 Personen, Solarthermie geplant
Rücklaufanhebung + Heizkreis via Arduino geregelt.

Antworten