Solarthermie oder PV?

Moderatoren: Sundancer, ice77

Benutzeravatar
René
Bereichsmoderator
Beiträge: 1272
Registriert: Do 28. Jan 2016, 12:52
Bewertung: 235

Re: Solarthermie oder PV?

Beitrag von René » Do 31. Okt 2019, 09:53

Hallo friedrich,

irgendwie hast du einen Rechenfehler. Du ziehst die Afa vom Gewinn ab rechnest die Raten für die Finanzierung am Ende auch noch mal gegen den Gewinn? Du ziehst quasi 2 Mal die Anlagenkosten vom Gewinn ab?
Gruß René

Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was" !

:mrgreen: Holzvergaser Forum, das rockt. :mrgreen:

Benutzeravatar
friedrich
Bereichsmoderator
Beiträge: 886
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 11:23
Bewertung: 189
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Solarthermie oder PV?

Beitrag von friedrich » Do 31. Okt 2019, 10:49

René hat geschrieben:
Do 31. Okt 2019, 09:53
Hallo friedrich,

irgendwie hast du einen Rechenfehler. Du ziehst die Afa vom Gewinn ab rechnest die Raten für die Finanzierung am Ende auch noch mal gegen den Gewinn? Du ziehst quasi 2 Mal die Anlagenkosten vom Gewinn ab?
Hallo Rene,

verstehe nicht, was Du meinst?

Die AFA reduziert den Gewinn, so rechnet man bei der sog. Einnahmenüberschußrechnung, die so ans Finanzamt geht.
Das mache ich so seit 6 Jahren.
Mein Programm macht das automatisch und wird von der Steuerbehörde auch so verlangt und anerkannt. (gesetzliche Vorgabe)

Raten für eine Finanzierung - habe ich nicht berechnet, da ich noch nie etwas finanziert habe, kenne ich mich damit auch nicht aus.
Solarbayer HVS 25E
Gussdüse+Holzgasverteiler, Lambdageregelt;
2000 Ltr. Pufferspeicher
HKS mit Eigenbausteuerung;
autom. Wärmetauscherreinigung;

Benutzeravatar
René
Bereichsmoderator
Beiträge: 1272
Registriert: Do 28. Jan 2016, 12:52
Bewertung: 235

Re: Solarthermie oder PV?

Beitrag von René » Do 31. Okt 2019, 18:41

Ja, schon richtig, das ist der Steuerliche Gewinn.

allerdings sind deine abgezogenen Afa Einnahmen. Die lösen sich ja nicht in Luft auf, nur weil sie steuerlich abzugsfähig sind. Somit amortisiert sich die PV einiges früher um den Betrag der Afa.
Gruß René

Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was" !

:mrgreen: Holzvergaser Forum, das rockt. :mrgreen:

Benutzeravatar
friedrich
Bereichsmoderator
Beiträge: 886
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 11:23
Bewertung: 189
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Solarthermie oder PV?

Beitrag von friedrich » Do 31. Okt 2019, 21:41

René hat geschrieben:
Do 31. Okt 2019, 18:41
Ja, schon richtig, das ist der Steuerliche Gewinn.

allerdings sind deine abgezogenen Afa Einnahmen. Die lösen sich ja nicht in Luft auf, nur weil sie steuerlich abzugsfähig sind. Somit amortisiert sich die PV einiges früher um den Betrag der Afa.
Hallo Rene, das kannst Du natürlich so bewerten.

Die AFA bedeutet folgendes:
Stark vereinfacht bedeutet Absetzung für Abnutzung (AfA), dass man eine teure Anschaffung über einen längeren Zeitraum hinweg von der Steuer absetzt.
Die AFA vermindert also die Steuer über die Laufzeit von 20 Jahren.

Wenn Du sagst, die PV-Anlage wird länger als 20 Jahre Lebensdauer haben, dann hast Du recht.
Aber in der Regel ist die AFA an die realistische Lebensdauer gekoppelt.

Es ist natürlich denkbar und auch möglich, daß auch nach über 20 Jahre die PV-Anlage noch Strom liefert.
Das ist wünschenswert.
In der Regel sind jedoch auch während der Zeit z.B. die Wechselrichter nach 8 bis 10 Jahren defekt und zu ersetzen.
Evtl. können auch Module ausfallen.
Dafür sollte ein Unternehmer Geld zurücklegen. Wenn man eine PV-Anlage betreibt ist man Unternehmer.
Auch dafür ist die AFA gedacht.

Wenn nach 20 Jahren die PV immer noch funktioniert und nicht verschrottet wird, dann steigt Dein Gewinn um die AFA.
Die Anlage ist dann abgeschrieben.

Jedoch steigt dann auch Deine Steuerlast.
Das ist in Ordnung und nicht negativ, denn nur wer Gewinn macht, zahlt auch Steuern.
Solarbayer HVS 25E
Gussdüse+Holzgasverteiler, Lambdageregelt;
2000 Ltr. Pufferspeicher
HKS mit Eigenbausteuerung;
autom. Wärmetauscherreinigung;

Antworten